IR-News

AUSSENDER



3U HOLDING AG
Ansprechpartner: Dr. Joachim Fleing
Tel.: +49 6421 999-1200
E-Mail: IR@3U.net
pta20200325006
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

3U HOLDING AG: 3U plant für 2020 weiteres deutliches Umsatzwachstum


Marburg (pta006/25.03.2020/08:00) - _
* Im Geschäftsjahr 2019 Umsatz und Konzernergebnis deutlich gesteigert
* Operatives Wachstum und erfolgreiche Veräußerung von Liegenschaften
* Dividendenvorschlag EUR 0,04
* Trotz Corona-Pandemie: Lage und Aussichten gut

Die 3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902) bestätigt die am 4. März 2020 gemeldeten vorläufigen Zahlen und veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019. Der Konzernumsatz ist gegenüber dem Vorjahr deutlich um EUR 3,5 Mio. oder 7,3% von EUR 48,0 Mio. auf EUR 51,5 Mio. gestiegen.

Neben dem erfreulichen Ausbau der Geschäftstätigkeiten im Konzern verzeichnete die 3U im Vergleich zum Vorjahr auch höhere sonstige Erträge. Sie resultieren überwiegend aus der Veräußerung des Firmengeländes in Marburg und liegen mit EUR 8,0 Mio. um 67,8% höher als im Vorjahr (2018: EUR 4,8 Mio.). Der absolute und relative Anstieg des Personalaufwands und der sonstigen betrieblichen Aufwendungen wurde durch diese positiven Entwicklungen überkompensiert. Mit EUR 10,1 Mio. wurde daher ein um 3,4 Mio. oder 50,3% höheres EBITDA erwirtschaftet als im Vorjahr (2018: EUR 6,7 Mio.). Das auf die Anteilseigner der Muttergesellschaft entfallende Konzernergebnis des Geschäftsjahres 2019 liegt mit EUR 4,1 Mio. um EUR 2,2 Mio. über dem Konzernergebnis des Vorjahres (2018: EUR 1,9 Mio.).

Dividendenvorschlag: EUR 0,04 ohne Steuerabzug
Angesichts der weiter positiven Geschäftsentwicklung im Konzern werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende in Höhe von EUR 0,04 je Aktie auszuschütten (Dividendenzahlung 2019: EUR 0,03). Die Dividende würde aus dem steuerlichen Einlagenkonto ohne Steuerabzug ausgezahlt.

Profitable Geschäftsmodelle in allen drei Segmenten
Die strategisch bedeutsamsten Geschäftsbereiche Cloud Computing und Onlinehandel waren erneut auch die wichtigsten Wachstumstreiber. Sie stehen gemeinsam für fast die Hälfte der Konzernerlöse (2018: rund 40%). Unter den Segmenten des Konzerns verzeichneten Erneuerbare Energien und SHK starkes Wachstum, während der Umsatz im Segment ITK erwartungsgemäß rückläufig war. Im Segment ITK wurden 27,3% (2018: 30,8%) der Umsatzerlöse erzielt, im Segment Erneuerbare Energien waren es 14,0% (2018: 13,1%) und im Segment SHK 59,1% (2018: 55,6%).

Der Umsatz im Segment ITK ging im Geschäftsjahr 2019 gegenüber dem Vorjahr von EUR 14,8 Mio. auf EUR 14,1 Mio. leicht zurück. Das Segment-EBITDA hingegen erhöhte sich um mehr als 45% auf EUR 2,8 Mio. (2018: EUR 1,9 Mio.). Einer starken Verbesserung des Rohergebnisses - vor allem aufgrund gesunkener Durchleitungsgebühren in der Telekommunikation - standen höhere Personalaufwendungen insbesondere im Cloud Computing gegenüber. In diesem am schnellsten wachsenden Geschäftsbereich konnte 3U im Geschäftsjahr 2019 die Zahl der Beschäftigten mit Blick auf das geplante weitere Wachstum erhöhen. Das EBITDA der damit befassten Tochtergesellschaft weclapp SE wurde um mehr als 55% auf EUR 1,3 Mio. (2018: EUR 0,8 Mio.) gesteigert.

Nachdem im Segment Erneuerbare Energien die Projektentwicklung aufgrund des Moratoriums des Landes Brandenburg zurückgefahren werden musste, sind die Umsatzerlöse überwiegend von Witterungseinflüssen abhängig. Gute Sonneneinstrahlung und Windaufkommen trugen zum Umsatzwachstum maßgeblich bei. Der Segmentumsatz stieg von EUR 6,3 Mio. im Vorjahr auf EUR 7,2 Mio. im Berichtsjahr. Das EBITDA wurde von EUR 4,0 Mio. im Vorjahr auf EUR 4,9 Mio. im Geschäftsjahr 2019 gesteigert.

Der Umsatz im Segment SHK überschritt erstmals die Marke von EUR 30 Mio. und stieg von EUR 26,7 Mio. auf EUR 30,4 Mio. Mit diesem Anstieg um EUR 3,7 Mio. oder 13,9% wurde das starke Umsatzwachstum des Geschäftsjahrs 2018 nochmals übertroffen (2018: 13,3%). Dabei resultiert der Anstieg weit überwiegend aus dem Bereich Onlinehandel. Die Umsatzerlöse der Konzerngesellschaft Selfio GmbH wuchsen um 18,3% auf EUR 20,6 Mio. (2018: 17,4). Die Materialaufwandsquote lag im Segment SHK mit 76,6% auf dem Niveau des Vorjahrs (2018: 76,9%). Das EBITDA fiel mit EUR -0,09 Mio. jedoch leicht negativ aus und verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahr, als EUR 0,41 Mio. erwirtschaftet wurden. Dieser Rückgang des EBITDA resultiert überwiegend aus dem Anstieg der Personalaufwendungen und der sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Zuge der Optimierung und Erweiterung der Supply Chain und der Vorbereitung des Umzugs in ein neues Distributionszentrum. Die um den Faktor drei größere Fläche am neuen Standort wird deutlich effizientere Abläufe ermöglichen und zur Margenverbesserung im Segment SHK maßgeblich beitragen.

Finanzmittelbestand und Eigenkapital gestiegen
Der operative Cashflow lag im abgelaufenen Geschäftsjahr, vor allem wegen des positiven Periodenergebnisses, bei EUR 4,7 Mio. (2018: EUR 0,6 Mio.). Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit in Höhe von EUR 9,2 Mio. (2018: EUR 8,1 Mio.) liegt um EUR 1,1 Mio. über dem des Vorjahres. Er ist wesentlich geprägt durch die Liquiditätszuflüsse im Zusammenhang mit der Veräußerung des Distributionszentrums in Montabaur und des Firmengeländes in Marburg.
Planmäßige und außerordentliche Darlehensrückführungen und Auszahlungen an die Aktionäre trugen zu einem Mittelabfluss aus der Finanzierungstätigkeit in Höhe von EUR 5,6 Mio. (2018: Mittelabfluss EUR 8,2 Mio.) bei. In Summe erhöhte sich der Bestand an flüssigen Mitteln um EUR 8,3 Mio. von EUR 12,3 Mio. zum Jahresbeginn auf EUR 20,6 Mio. zum 31.12.2019.

Die Bilanzsumme per 31. Dezember 2019 betrug EUR 80,5 Mio. (per 31. Dezember 2018: EUR 74,5 Mio.) und lag damit gegenüber dem Bilanzstichtag des Vorjahres um EUR 6,0 Mio. höher. Die Veränderungen sind im Umfang von EUR 3,7 Mio. auf die Aktivierung von Nutzungsrechten aufgrund der erstmaligen Anwendung des Rechnungslegungsstandards IFRS 16 zurückzuführen. Auf der Passivseite wurden gemäß IFRS 16 Leasingverbindlichkeiten in Höhe von EUR 4,3 Mio. bilanziert. Die Veräußerung des Distributionszentrums in Montabaur und des Firmengeländes in Marburg spiegeln sich im Rückgang der Sachanlagen wider. Dieser Vorgang trug andererseits wesentlich zum Anstieg der liquiden Mittel bei.

Die Finanzkennzahlen haben sich zum Ende des Geschäftsjahrs 2019 teils wesentlich verbessert. Im Zuge der Veräußerungen des Distributionszentrums und des Firmengeländes wurden über die planmäßigen Tilgungen hinaus in erheblichem Umfang lang- und kurzfristige Finanzverbindlichkeiten abgebaut. Sie lagen in Summe zum 31. Dezember 2019 bei nur noch EUR 17,7 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 23,2 Mio.). Der Verschuldungsgrad ging von 79,8% zum Bilanzstichtag 2018 auf nunmehr 73,0% zurück. Der Fremdkapitalanteil an der Bilanzsumme beträgt 42,2% gegenüber 44,4% zum 31. Dezember 2018. Die Nettoverschuldung von EUR 10,9 Mio. zum 31. Dezember 2018 wurde vollständig zurückgefahren. Die liquiden Mittel überstiegen zum 31. Dezember 2019 die Finanzverbindlichkeiten um EUR 2,8 Mio. Gleichzeitig war das Working Capital um 53,1% erhöht und erreichte zum Bilanzstichtag EUR 23,5 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 15,4 Mio.).

Die 3U HOLDING AG verfügt weiterhin über eine solide Eigenkapitalquote von 57,8% (31. Dezember 2018: 55,6%). Der Anstieg der absoluten Höhe des Eigenkapitals von EUR 41,4 Mio. auf EUR 46,5 Mio. ist neben dem Gewinn des Geschäftsjahres 2019 in Höhe von EUR 4,4 Mio. insbesondere auf den Verkauf eigener Aktien zurückzuführen.

Trotz Corona-Pandemie: nachhaltig profitables Wachstum geplant
Der Vorstand beobachtet selbstverständlich und bereits seit mehreren Wochen auch die durch die Corona-Pandemie hervorgerufene gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung sehr genau und bewertet die sich daraus ergebenden Risiken regelmäßig. Er erachtet auf dieser Grundlage und nach derzeitigem Kenntnisstand die finanzielle Lage und die operativen Aussichten des 3U Konzerns für unverändert gut und bestätigt den am 4. März 2020 gegebenen positiven Ausblick.

Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet der Vorstand mit einer deutlichen Umsatzsteigerung bei stabilen Erträgen. 2020 sollen Umsatzerlöse im Bereich zwischen EUR 58,0 Mio. und EUR 63,0 Mio. erzielt werden. Außerdem sind Erträge aus der Veräußerung von Vermögenswerten in die Planung eingeflossen. Es wird ein EBITDA im Bereich zwischen EUR 10,0 Mio. und EUR 12,0 Mio. erwartet. Das Konzernergebnis wird hingegen aufgrund höherer Abschreibungen und höheren Steueraufwands nach derzeitiger Planung zwischen EUR 2,0 Mio. und EUR 3,0 Mio. liegen.

Insbesondere die strategisch wichtigsten Geschäftsbereiche Cloud Computing und Onlinehandel werden ihren Wachstumskurs plangemäß weiter fortsetzen, unter anderem dank des 2019 wieder mehrfach ausgezeichneten Online-Marketings sowie der schrittweisen internationalen Expansion des Cloud Computings, die in den vergangenen Monaten bereits intensiviert wurde. Ergänzend verfolgt 3U Optionen, diesem Bereich durch Zukäufe, unter anderem von Kundenstämmen, zusätzliche Wachstumsimpulse zu verleihen. Die betreffenden 3U-Konzerngesellschaften verfügen auch in technologischer Hinsicht über klare Wettbewerbsvorteile. Durch Initiativen in Forschung und Entwicklung, insbesondere im Hinblick auf den Einsatz künstlicher Intelligenz, sollen diese weiter gestärkt und ausgebaut werden. Höhere Ergebnisbeiträge werden auch aus dem Geschäftsfeld Telekommunikation erwartet.

"In der aktuellen, weltweit kritischen Pandemie-Situation setzen wir alles daran, um unserer Verantwortung als Arbeitgeber, als Geschäftspartner, aber auch schlicht als Mitbürger gerecht zu werden," betont Michael Schmidt, Sprecher des Vorstands der 3U HOLDING AG. "Viele unserer Produkte und Dienstleistungen sind dabei hilfreich, unseren Kunden die Einschränkungen zu erleichtern, die Vernunft und Vorsicht uns allen derzeit auferlegen. Und nach wie vor sehen wir, dass unsere langfristige Wachstumsstrategie weiter Früchte trägt. Unser Ziel ist und bleibt es, in unseren strategischen Geschäftsfeldern führende Positionen einzunehmen. Wir setzen diesen Weg konsequent fort und sind zuversichtlich, 2020 zu einem noch erfolgreicheren Jahr als 2019 machen zu können."

Geschäftsbericht
Der Geschäftsbericht über das Geschäftsjahr 2019 wird heute, am 25. März 2020, veröffentlicht. Er kann auf der Internetseite der Gesellschaft www.3U.net unter "Investor-Relations/Berichte" heruntergeladen werden.

Weitere Informationen:
Dr. Joachim Fleïng
Investor Relations
3U HOLDING AG
Tel.: +49 6421 999-1200
Fax.: +49 6421 999-1222
E-Mail: IR@3U.net
Über 3U:
Die 3U HOLDING AG (www.3U.net) mit Sitz in Marburg wurde 1997 gegründet. Sie steht als operative Management- und Beteiligungsholding an der Spitze des 3U Konzerns. Sie erwirbt, betreibt und veräußert Unternehmen in den drei Segmenten Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK), Erneuerbare Energien (EE) und Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK). In allen drei Segmenten ist der 3U Konzern mit Geschäftsmodellen in Megatrends erfolgreich und profitabel, baut insbesondere seine wachstumsstärksten Geschäftsfelder Cloud Computing und Onlinehandel energisch weiter aus und strebt mit ihnen marktführende Positionen an.
Die Aktien der 3U HOLDING AG werden auf XETRA, Tradegate und an den deutschen Regionalbörsen gehandelt (ISIN: DE0005167902; Kürzel UUU).

(Ende)
Aussender: 3U HOLDING AG
Frauenbergstraße 31-33
35039 Marburg
Deutschland
Ansprechpartner: Dr. Joachim Fleing
Tel.: +49 6421 999-1200
E-Mail: IR@3U.net
Website: www.3u.net
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE0005167902 (Aktie)
|
|
98.402 Abonnenten
|
181.920 Meldungen
|
74.315 Pressefotos

BUSINESS

05.08.2020 - 13:50 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
05.08.2020 - 12:05 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
05.08.2020 - 11:00 | G DATA CyberDefense AG
05.08.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
05.08.2020 - 09:20 | IG Windkraft
Top