Medien

HIGHTECH

28.01.2020 - 15:00 | KGS Software GmbH
28.01.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
28.01.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

28.01.2020 - 13:46 | pressetext.redaktion
28.01.2020 - 13:30 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
28.01.2020 - 13:00 | TPA Steuerberatung GmbH

MEDIEN

28.01.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
28.01.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
27.01.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
pte20200110010 Technologie/Digitalisierung, Unternehmen/Wirtschaft

Pokémon Go machte 2019 fast 900 Mio. Dollar

Immense globale Popularität von AR-Game reißt nicht ab - vor allem in den Vereinigten Staaten


Pokémon Go: Rekordumsatz im Jahr 2019 erzielt (Foto: pixabay.com, stux)
Pokémon Go: Rekordumsatz im Jahr 2019 erzielt (Foto: pixabay.com, stux)

San Bruno/San Francisco/Berlin (pte010/10.01.2020/11:30) - Das Augmented-Reality-Spiel "Pokémon Go" hat 2019 einen weltweiten Rekordumsatz von fast 900 Mio. Dollar (etwa 811 Mio. Euro) erwirtschaftet. Entwickler Niantic http://nianticlabs.com hat damit seit dem Start von Pokémon Go im Jahr 2016 Einnahmen von insgesamt drei Mrd. Dollar (ungefähr 2,7 Mrd. Euro) umgesetzt, wie eine Analyse der Marktanalyse-Firma Sensor Tower http://sensortower.com zeigt.

"Anreize für Neueinsteiger"

"Niantic führt bei Pokémon Go eine sehr gute Update-Poltik. Seit der Entstehung des Spiels wurde viel verbessert. So können User mittlerweile ihre Pokémon tauschen, außerdem gibt es immer wieder neue Story-Inhalte, die Nutzer verfolgen können. Dadurch bleiben die etablierten Gamer am Ball und Neueinsteiger haben auch viele Anreize, Pokémon Go eine Chance zu geben. Das zeigt, dass hier noch viel Potenzial besteht", erklärt Kultur- und Medienwissenschaftler Christian Huberts http://christianhuberts.de im Gespräch mit pressetext.

Pokémon Go ist bei iOS-Usern fast so beliebt wie bei Android-Nutzern. Der Umsatz des AR-Spiels stammte im Jahr 2019 zu 54 Prozent von In-Game-Käufen über Google Play, die anderen 46 Prozent kamen aus dem App Store. Jedoch fanden 69 Prozent der Downloads von Pokémon Go auf Google Play statt.

USA bleiben der Hauptmarkt

Die höchsten Einnahmen erzielte Pokémon Go in den USA, etwa 38 Prozent der In-Game-Käufe stammen von dort. Dahinter folgt Japan, wo etwa ein Drittel der Transaktionen stattfand. Deutschland liegt auf dem dritten Platz, jedoch weit abgeschlagen mit sechs Prozent. Die meisten Downloads stammen auch aus den USA, gefolgt von Brasilien und Indien.

Auf dem Markt der mobilen Games lag Pokémon Go beim Umsatz im Jahr 2019 auf dem fünften Platz, knapp hinter "Candy Crush". Die Nummer eins war das Spiel "Honor of King" des chinesischen Entwicklers Tencent, das fast 1,5 Mrd. Dollar (etwa 1,4 Mrd. Euro) einbrachte. Jedoch war Pokémon Go das erfolgreichste Spiel des Jahres, das vom Standort des Spielers abhängig ist.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.288 Abonnenten
|
177.090 Meldungen
|
71.946 Pressefotos

IR-NEWS

Top