IR-News

AUSSENDER



S&T AG
Ansprechpartner: Alexandra Habekost, Head of Investor Relations
Tel.: +49 (0) 821 4086 114
E-Mail: alexandra.habekost@snt.at
pta20191107007
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

S&T AG: Nach 9 Monaten voll auf Plan, Optimierungsprogramm PEC zeigt erste Erfolge


Linz (pta007/07.11.2019/07:00) - Linz, 07.11.2019.

- Umsatzwachstum von 14% auf EUR 753,2 Mio. (9M 2018: EUR 660,0 Mio.)
- EBITDA-Anstieg um 25% auf EUR 71,7 Mio. Mio. (9M 2018: EUR 57,2 Mio.)
- Auftragsbestand steigt um 34% auf EUR 815,2 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 606,9 Mio.)
- Erste positive Effekte aus dem PEC Programm: Operativer Cashflow stiegt auf EUR 4,5 Mio. (9M 2018: EUR -19,9 Mio.)

Linz, 07.11.2019. Das dritte Quartal und die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019 liefen bei der S&T AG (www.snt.at) bei Umsatz und Profitabilität voll nach Plan. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Umsatz in den ersten neun Monaten 2019 um rund 14% von EUR 660,0 Mio. auf EUR 753,2 Mio. und im dritten Quartal 2019 um rund 18% von EUR 237,3 Mio. in 2018 auf EUR 279,4 Mio. gesteigert werden.

Besonders positiv entwickelte sich die Bruttomarge: Diese lag nach den ersten neun Monaten aufgrund des weiter gesteigerten Softwareanteils bei 37,2% im Vergleich zu 35,7% im Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal lag die Bruttomarge bereits bei 37,7%, womit das Langfristziel der S&T von 40% näher in Griffweite rückt. Die Basis hierfür bildet die seit Jahren verfolgte Strategie der S&T in Bezug auf die laufende Reduktion von niedrigmargigem Hardwaregeschäft - auch zu Lasten des Umsatzes - sowie die Investitionen in eigene Technologien als auch die getätigten wertsteigernden Akquisitionen.

Das EBITDA stieg, getrieben durch die positive operative Geschäftsentwicklung sowie IFRS 16-Effekte, in den ersten neun Monaten 2019 im Vorjahresvergleich um rund 25% von EUR 57,2 Mio. auf EUR 71,7 Mio. und im dritten Quartal 2019 um rund 34% von EUR 20,5 Mio. auf EUR 27,4 Mio. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich im Berichtszeitraum des laufenden Geschäftsjahres trotz der gestiegenen Aktienanzahl auf 44 Cent (9M 2018: 40 Cent).

Die Vermögens- und Liquiditätslage der S&T AG konnte nach Ablauf des dritten Quartals 2019 weiter verbessert werden. Zum 30. September 2019 betrugen die liquiden Mittel EUR 261,0 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 171,8 Mio.) und das Eigenkapital EUR 370,1 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 367,3 Mio.). Die Sanierung und Integration der im Mai 2019 akquirierten Kapsch Railway Gruppe, mittlerweile firmierend unter Kontron Transportation, entwickelt sich besser als geplant. Die Restrukturierungen sollen bis April 2020 umgesetzt sein und nachfolgend keine weiteren Kosten mehr anfallen. Der Vorstand der S&T AG erwartet bereits für das Geschäftsjahr 2020 für Kontron Transportation bei einem Umsatz von rund EUR 100 Mio. eine EBITDA Marge von etwa 10%.

"Die S&T AG ist dank der tollen Leistungen ihrer Mitarbeiter und ihrer treuen Kunden auch nach dem dritten Quartal 2019 voll auf Plan.", kommentiert Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG. "Unser im Juli 2019 gestartetes Optimierungsprogramm PEC zeigte im abgelaufenen dritten Quartal 2019 bereits erste positive Effekte: Wir haben unsere Lagerbestände und Forderungen reduziert. Der operative Cashflow verbesserte sich, vor allem aufgrund der Maßnahmen aus dem PEC Programm, in den ersten neun Monate 2019 im Vorjahresvergleich deutlich und stieg von minus EUR 19,9 Mio. auf plus EUR 4,5 Mio. - davon wurden EUR 16,2 Mio. allein im dritten Quartal 2019 erwirtschaftet. Für das vierte Quartal 2019 rechnen wir mit weiteren Optimierungen."

Die S&T AG schaut zuversichtlich auf den Jahresendspurt und die weiteren Zukunftsaussichten der Gruppe.

"Für das Jahr 2019 bestätigen wir unsere Ziele von etwa EUR 1,145 Mrd. Umsatz, wobei wir die geplante Marke von EUR 100 Mio. Profitabilität (EBITDA) übertreffen werden. Und auch unserem Mittelfristziel - den Umsatz im Rahmen der Agenda 2023 auf EUR 2 Mrd. zu verdoppeln - sind wir mit dem Anstieg des Auftragsbestandes wieder einen Schritt nähergekommen. Die S&T ist somit voll auf Plan mit ihren gesteckten Zielen!", resümiert Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG.

Über die S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) ist mit rund 5.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 30 Ländern weltweit präsent. Als Systemhaus ist das im TecDAX® und SDAX® an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. 2016 ist S&T bei der Kontron AG - einem Weltmarktführer im Bereich Embedded Computer - eingestiegen und zählt nach dieser Transaktion mit einem weiter gewachsenen Portfolio an Eigentechnologien in den Bereichen Appliances, Cloud Security, Software und Smart Energy zu den international führenden Anbietern von Industrie-4.0- bzw. Internet-of-Things-Technologie.

(Ende)
Aussender: S&T AG
Industriezeile 35
4021 Linz
Österreich
Ansprechpartner: Alexandra Habekost, Head of Investor Relations
Tel.: +49 (0) 821 4086 114
E-Mail: alexandra.habekost@snt.at
Website: www.snt.at
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt
ISIN(s): AT0000A0E9W5 (Aktie)
|
|
98.209 Abonnenten
|
175.660 Meldungen
|
71.257 Pressefotos

BUSINESS

18.11.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
18.11.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
16.11.2019 - 16:05 | OMF Online-Marketing-Forum.at GmbH
15.11.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion
15.11.2019 - 12:10 | Heemann Vermögensverwaltung AG
Top