IR-News

AUSSENDER



Blue Cap AG
Ansprechpartner: Presse + Investor Relations
Tel.: +49 89 288 909-0
E-Mail: ir@blue-cap.de
pta20190820015
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Blue Cap AG: Blue Cap veröffentlich die Halbjahreszahlen 2019 und bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr


München (pta015/20.08.2019/10:00) - Der Konzernumsatz steigt zum Halbjahresende auf EUR 101,8 Mio. bei einem EBITDA von EUR 6,5 Mio. und einer EBITDA-Quote von 6,1 %. Der Net Asset Value (NAV) der Geschäftsbereiche beträgt EUR 119,8 Mio.

Die Blue Cap AG hat heute den Halbjahresbericht 2019 veröffentlicht. Der im ersten Halbjahr erzielte Konzernumsatz stieg im Vorjahresvergleich um 25 Prozent auf EUR 101,8 Mio. bei einem operativen EBITDA von EUR 6,5 Mio. (Vorjahr EUR 6,0 Mio.). Das EBIT betrug EUR 3,6 Mio. (Vorjahr EUR 4,5 Mio.) und das Konzernhalbjahresergebnis EUR 4,1 Mio. (Vorjahr EUR 1,3 Mio.). Das EBIT lag insbesondere aufgrund einer höheren Anlagenintensität und damit im Konzernvergleich höheren Abschreibungsquote bei Knauer-Uniplast unter dem Vorjahr.

Das Eigenkapital der Unternehmensgruppe lag zum 30.06.2019 mit EUR 58,9 Mio. über dem Vorjahreswert (EUR 57,8 Mio.). Bei einer Bilanzsumme von EUR 151,1 Mio. betrug die Eigenkapitalquote zum 30.06.2019 ca. 39 Prozent. Der Finanzmittelbestand des Konzerns inklusive freier Kreditlinien beläuft sich zum Ende des ersten Halbjahres insgesamt auf EUR 40,1 Mio.

Insgesamt positive Entwicklung des Beteiligungsportfolios

Im ersten Halbjahr 2019 konnten in allen Geschäftsbereich weitere Fortschritte in der operativen Entwicklung erzielt werden. Die im Bereich Beschichtungstechnik tätige Neschen Coating GmbH hat weitere Aufträge im strategisch wichtigen Bereich der Industriebeschichtungen gewonnen und mit der Akquisition der schweizerischen Netra AG das europäische Filmolux-Vertriebsnetzwerk weiter ausgebaut. Nach dem Erwerb des Verpackungsspezialisten Knauer-Uniplast im vergangenen Jahr wurde mit der Bündelung der Produktionskapazitäten im Hauptwerk und der Neuausrichtung der Bereiche Technik, F&E und Produktion begonnen. Ziel der Maßnahmen ist es die Kostenstruktur zu verbessern sowie die Innovation im Verpackungsmaterial und -design in den Fokus zu rücken.

Bei Planatol haben sich die Klebstoffumsätze insgesamt positiv entwickelt, jedoch lag der Umsatz im Bereich Auftragesysteme unter den Erwartungen. In der Folge wurde ein Programm zur Verbesserung der Kostenstruktur eingeleitet. Die Goldscheideanstalt Carl Schaefer konnte das Ankaufsvolumen im Vorjahresvergleich weiter steigern. Die positive Goldkursentwicklung im ersten Halbjahr 2019 hat diese Entwicklung unterstützt. Bei der im Bereich Medizintechnik tätigen em-tec in Finning schreitet der Neubau der Hauptverwaltung plangemäß voran. Das auf die Belange einer modernen Produktion und Entwicklung ausgerichtete Gebäude soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden.

Der Bereich Produktionstechnik war umsatzseitig zwar unter dem Vorjahr, jedoch bei einer deutlich besseren Ergebnisentwicklung. Das lag insbesondere an positiven Effekten aus der Reorganisation des Herstellers von Druckweiterverarbeitungsanlagen Gämmerler. Bei den Firmen SMB-David und nokra lag der Fokus auf der Bearbeitung und Fertigstellung der bestehenden Anlagenprojekte.

Prognose für das Gesamtjahr 2019 bestätigt

Das erste Halbjahr 2019 hat sich insgesamt positiv entwickelt. Neben dem guten Geschäftsverlauf im Bestandsportfolio, waren auch bei der im vergangenen Jahr erworbenen Knauer-Uniplast Gruppe bereits positive Effekte aus der Reorganisation und Neuausrichtung sichtbar. In der Folge stieg der Net Asset Value (NAV) der Geschäftsbereiche zum Halbjahresende leicht auf nunmehr EUR 119,8 Mio.

Für das zweite Halbjahr wird mit einer plangemäßen Entwicklung des Konzerns gerechnet. Die derzeitige konjunkturelle Abschwächung aber auch die Integration oder Reorganisation von neuen Tochterunternehmen können die Ergebnisentwicklung jedoch belasten.

Durch das diversifizierte Unternehmensportfolio und den nachhaltigen Beteiligungsansatz ist die Blue Cap kurz- als auch langfristig gut aufgestellt. "Neben der operativen Weiterentwicklung jeder unserer Tochtergesellschaften liegt der Fokus in der zweiten Jahreshälfte auf der Prüfung und Umsetzung von Akquisitionsoptionen. Sowohl organisch als auch anorganisch sehen wir damit einem weiteren Wachstum der Blue Cap-Gruppe entgegen.", so der Vorstand Dr. Hannspeter Schubert.

Der vollständige Halbjahresbericht 2019 steht im Internet unter www.blue-cap.de zum Download bereit.

Über die Blue Cap AG
Die Blue Cap AG ist eine im Jahr 2006 gegründete, kapitalmarktnotierte Unternehmensgruppe mit Sitz in München. Blue Cap investiert als Beteiligungsgesellschaft speziell in mittelständische Nischenunternehmen mit Umsätzen zwischen 20 und 100 Mio. Euro. Derzeit befinden sich im Portfolio der Blue Cap Gruppe Unternehmen aus den Branchen Klebstoff- und Beschichtungstechnik, Kunststofftechnik, Produktionstechnik, Metalltechnik sowie Medizintechnik. Die Blue Cap AG hält meist mehrheitliche Anteile an insgesamt 10 Beteiligungsunternehmen. Die Unternehmen der Blue Cap Gruppe beschäftigen rund 900 Mitarbeiter in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Die Blue Cap AG ist im Freiverkehr notiert (Scale, Frankfurt und m:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E).
www.blue-cap.de

Presse & Investor Relations
Vera Uhle
Blue Cap AG
Ludwigstraße 11
80539 München
Telefon: +49 89 288 9090
ir@blue-cap.de
www.blue-cap.de

(Ende)
Aussender: Blue Cap AG
Ludwigstraße 11
80539 München
Deutschland
Ansprechpartner: Presse + Investor Relations
Tel.: +49 89 288 909-0
E-Mail: ir@blue-cap.de
Website: www.blue-cap.de
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Scale in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, m:access in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE000A0JM2M1
|
|
98.208 Abonnenten
|
174.274 Meldungen
|
70.369 Pressefotos

BUSINESS

20.09.2019 - 14:30 | 2M Brandschutz
20.09.2019 - 14:15 | Photovoltaic Austria Bundesverband
20.09.2019 - 11:30 | Martschin & Partner GmbH
20.09.2019 - 11:15 | FH St. Pölten
20.09.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion
Top