Medien

HIGHTECH

25.02.2020 - 13:00 | Schneider Electric GmbH
25.02.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
25.02.2020 - 10:00 | ESET Deutschland GmbH

BUSINESS

MEDIEN

25.02.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
25.02.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
24.02.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

25.02.2020 - 11:25 | DoN group
25.02.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
25.02.2020 - 09:00 | Neusiedler See Tourismus GmbH
pte20180824003 Technologie/Digitalisierung, Medien/Kommunikation

Smartphone-Sucht hält Teens und Eltern gefangen

Umfrage von Pew Research zeigt übermäßige Nutzung digitaler Geräte


Mädchen am Smartphone: Verbrachte Zeit ist oft zu viel (Foto: Lupo, pixelio.de)
Mädchen am Smartphone: Verbrachte Zeit ist oft zu viel (Foto: Lupo, pixelio.de)

Washington (pte003/24.08.2018/06:10) - 54 Prozent aller US-Teens verbringen eigenen Angaben nach zu viel Zeit mit ihrem Smartphone, wie Pew Research http://pewresearch.org ermittelt hat. Zwei Drittel der Eltern sind deshalb besorgt. Doch sie sind auch nicht viel besser. 36 Prozent sagen, dass sie ebenfalls zu viel Zeit mit ihrem Mobiltelefon verbringen. Das scheint zu stimmen, denn 51 Prozent der Teenager beklagen, dass ihre Eltern oder Betreuer für Gespräche oft oder manchmal deswegen keine Zeit haben.

24/7 auf dem Laufenden bleiben

Viele Eltern haben noch andere Probleme. 15 Prozent geben zu, dass ihr Mobiltelefon sie oft von der Arbeit ablenkt. Bei Teenagern sind es nur acht Prozent, die sich in der Schule davon ablenken lassen. Wenn sie bei der Umfrage nicht geschummelt haben, versuchten bereits 52 Prozent der Teenager, die Zeit mit den digitalen Alleskönnern zu verringern. Sogar 57 Prozent bemühen sich, die Zeit zu reduzieren, die sie für soziale Medien aufwenden. Und 58 Prozent wollen weniger spielen. Andererseits geben 72 Prozent zu, dass sie am Morgen nach dem Aufstehen als erstes nachschauen, ob sie neue Nachrichten bekommen haben.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, wie innig die Verbundenheit zwischen Teenagern und ihren Smartphones ist. 56 Prozent verbinden die Trennung von ihrem Gerät mit Einsamkeit, Ärger und Ängsten. Wobei Mädchen eher Ärger und Ängste empfinden als Jungen. An der Pew-Umfrage beteiligt waren 743 Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren, außerdem 1.058 Eltern von Teenagern. In den vergangenen Monaten ist die Internetpräsenz von Smartphone-Besitzern stark diskutiert worden. Es ist zu viel, heißt es meist. Die Industrie hat bereits reagiert. In neuen Produkten von Apple und Google soll es künftig Tools geben, die die Zeit managen, die die Besitzer vor den Displays verbringen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.295 Abonnenten
|
177.690 Meldungen
|
72.351 Pressefotos

IR-NEWS

25.02.2020 - 11:29 | PV - Invest GmbH
25.02.2020 - 11:00 | KFM Deutsche Mittelstand AG
24.02.2020 - 18:10 | REALTECH AG
Top