Medien

HIGHTECH

BUSINESS

18.10.2019 - 20:40 | BürgschaftsBank Berlin
18.10.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
18.10.2019 - 10:30 | EXPERTISEROCKS SL

MEDIEN

19.10.2019 - 16:25 | OMF Online-Marketing-Forum.at GmbH
19.10.2019 - 16:05 | dialog-Mail e-Mail Marketing Systems GmbH
18.10.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.10.2019 - 08:45 | CLUB TIROL Businessclub in Wien
18.10.2019 - 13:25 | FH St. Pölten
18.10.2019 - 13:15 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
pte20180413001 Computer/Telekommunikation, Medien/Kommunikation

Instagram und Facebook verleiten zum Hauskauf

Millennials erwerben Eigentum aus Angst, etwas zu verpassen


Eigenheim: Neid begründet frühen Kauf (Foto: Thorben Wengert, pixelio.de)
Eigenheim: Neid begründet frühen Kauf (Foto: Thorben Wengert, pixelio.de)

Charlotte (pte001/13.04.2018/06:00) - Die Angst, etwas Wichtiges im Leben zu verpassen, ist zu einer der treibenden Kräfte geworden, die Millennials so stark wie nie zuvor anspornt, früh im Leben ein Haus zu kaufen. Verursacht wird dieses Angstempfinden grundlegend durch den Vergleich auf Plattformen wie Instagram und Facebook. Das hat eine Befragung der Bank of America http://bankofamerica.com unter rund 2.000 US-Konsumenten gezeigt.

Zeitdruck und Neid

Eine vorangegangene Erhebung der National Association of Realtors (NAR) http://nar.realtor hat bereits gezeigt, dass junge Erwachsene immer häufiger Eigentum statt Miete bevorzugen. Millennials machten in der Erhebung 65 Prozent aller Erstkäufer aus. Die Umfrage der Bank of America zeigt letztlich den Grund dafür: Gut jeder fünfte Erstkäufer fürchtet, dass er oder sie etwas verpasst, wenn online Bilder von frischen Hausbesitzern auftauchen und man selbst noch keines besitzt.

Rund 18 Prozent der Erstkäufer denken sich beim Anschauen vergleichbarer Fotos im Social Web: "Es ist Zeit, aufzuwachen und zu kaufen". 23 Prozent geben sogar an, dass sie neidisch auf die Häuser ihrer Freunde und Bekannten sind. "Wenn es anderen Menschen besser geht als uns, kann uns das schlecht fühlen lassen. Es erinnert uns daran, wie die Dinge sein könnten", sagt Sozialpsychologe Ethan Kross von der University of Michigan http://umich.edu .

Mithalten können

Viele Instagram-Accounts sind dem Einzug ins Eigenheim gewidmet. Influencer zeigen perfekte Innenausstattung und junge Familien renovieren Gekauftes. "Ich denke, es motiviert junge Erwachsene, über Eigenheimbesitz nachzudenken", so Steve Boland von der Bank of America. "Ihr Interesse ist hoch und wird von dem, was sie sehen, bestimmt." Der NAR zufolge wurden mehr als ein Drittel aller Hauskäufe zwischen Juli 2016 und Juli 2017 ausschließlich von Millennials getätigt, was die Gruppe zur aktivsten Generation von Käufern macht.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sabrina Manzey
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: manzey@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.202 Abonnenten
|
174.944 Meldungen
|
70.807 Pressefotos
Top