VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: stark bewölkt
11°
Innsbruck: Schneefall
Linz: Schneeregen
Wien: bedeckt
12°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Sa, 01.04.2017 17:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20170401005 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Retrospektive von Rudolf Svoboda

80 Jahre Kunst als Lebensprozess
Rudolf Svoboda
Rudolf Svoboda
[ Fotos ]

Wien (pts005/01.04.2017/17:00) - Heute, Samstag, endet die Jubiläums-Ausstellung von Rudolf Svoboda, die am 25. März zu seinem 80. Geburtstag eröffnet wurde. Zum Abschluss der Retrospektive spielt das "Ohne Grenzen Orchester", Kyoko Adaniya-Holm: Koto (Drums), Nino Holm (Klavier, Geige) und Klaus Joachim Keller (Cello).

Die Retrospektive im Kunstraum der Ringstrassen Galerien, 1010 Wien, stand unter dem Motto "80 Jahre Kunst als Lebensprozess". Das bedeutet konkret: der Künstler hat immer wieder neue Stile und Techniken ausprobiert und mit neuen Ideen sein Publikum überrascht. So ist Svoboda immer jung geblieben, ein Beispiel dafür, dass lebenslanges Lernen und Experimentieren für Künstler eine Selbstverständlichkeit sind.

"Svoboda (aus dem Tschechischen Freiheit) ist für Rudi von großer Bedeutung. Freiheit im Lebensstil, Freiheit in der Politik, Freiheit im Bereich der Kunst. Er lässt sich auch bei seinen Werken auf keinen Stil festlegen. So ist es logisch, dass zur Finissage das Orchester ohne Grenzen mit Künstlern aus Deutschland, Japan und Schweden aufspielt", sagt Petra Sela, die in ihrer Laudatio an das Geburtsjahr des Künstlers erinnert hat:

"Er ist 1937 in eine turbulente Zeit hineingeboren. Der spanische Bürgerkrieg tobt und Hitler bereitet einen Angriffskrieg vor. Im April wird die Stadt Gernika von der deutschen Luftwaffe zerstört - Pablo Picasso stellt das Leiden in seinem berühmten Gemälde Guernica dar. Picasso sagt dazu: 'Es ist mein Wunsch, Sie daran zu erinnern, dass ich stets davon überzeugt war und noch immer davon überzeugt bin, dass ein Künstler, der mit geistigen Werten lebt und umgeht, angesichts eines Konflikts, in dem die höchsten Werte der Humanität und Zivilisation auf dem Spiel stehen, sich nicht gleichgültig verhalten kann.' Auch Rudi ist ein durch und durch sozial bewusster Mensch, dem es nicht egal ist, was auf unserem Planeten passiert. Und wie Picasso ist er vielfältig in seiner Kunst. Das Arbeiten mit verschiedenen Materialien ist ihm wichtig, das Haptische und das soziale Umfeld im Zentrum."

Die Laudatio von Petra Sela im Wortlaut: goo.gl/27vNKI

Bilder des Künstlers Rudolf Svoboda: goo.gl/FxTjpM

(Ende)

Aussender: der Kunstraum
Ansprechpartner: Mag. Hubert Thurnhofer
Tel.: +43 1 319 5833
E-Mail:
Website: www.kunstsammler.at
der Kunstraum
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising