VORSCHAU
PRESSETERMINE
Rathaus Basel
23.11.2017 00:00
In den Gewächshäusern des Botanischen Gartens Graz
23.11.2017 00:00
JKU Campus, Raum HT 177F Keplergebäude, Hinterer Hörsaaltrakt, Stiege F
23.11.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: wolkig
13°
Innsbruck: stark bewölkt
14°
Linz: wolkig
10°
Wien: stark bewölkt
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 19.01.2017 09:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20170119010 Medien/Kommunikation, Politik/Recht
Pressefach Pressefach

Datenschutztag.org: Datenschutz-Umfrage bricht Rekorde

Bevölkerung äußert sich zu aktueller Überwachungspolitik
Heimliche Beobachtung: Nicht erwünscht (Foto: Shutterstock)
Heimliche Beobachtung: Nicht erwünscht (Foto: Shutterstock)

Zeist/Wien/Berlin/Zürich (pts010/19.01.2017/09:00) - Mehrere tausend Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz haben bereits an der aktuellen Umfrage von datenschutztag.org https://www.datenschutztag.org teilgenommen und ihrer Meinung zur Überwachungspolitik Gewicht verliehen.

Eine groß angelegte Umfrage über Datenschutz und Privatsphäre könnte die erfolgreichste im deutschsprachigen Raum werden. Tausende Menschen haben bereits ihre Meinung zur ausufernden Überwachungspolitik geäußert und es dürften noch viel mehr werden. Die jüngsten Ankündigungen aus politischen Kreisen wurden von den Bürgern offenbar nicht ausschließlich wohlwollend aufgenommen - im Gegenteil, es ist eine steigende Sensibilisierung zu sehen. Sowohl das BND-Gesetz in Deutschland, die vom österreichischen Innenminister geplante Massenüberwachung mithilfe vernetzter privater Überwachungskameras oder die nicht enden wollende Diskussion über die Vorratsdatenspeicherung motivieren die Bürger, aktiv zu werden.

"Seit 2013 hat sich viel geändert. Während Regierungen und Wirtschaft die Daumenschrauben bei der Überwachung weiter anziehen, wird den Menschen bewusst, dass sie Bürgerrechte verlieren und die Demokratie stückweise abgebaut wird", so Jörg Bauer, Pressesprecher von Datenschutztag.org und StartPage. "Das ist auch der Grund, warum NGOs und Unternehmen, die an Lösungen zur Vermeidung von Massendatenspeicherung und Überwachung arbeiten, enger zusammenrücken. Wir werden in den nächsten Jahren gemeinsam für noch mehr Aufmerksamkeit sorgen und die Bürger über gegenwärtige und geplante Überwachungsorgien informieren."

Die Umfrage wird in Kooperation von StartPage.com, Epicenter.works (vormals AKVorrat) und Digitalcourage durchgeführt und läuft noch bis zum 24.1.2017.

Über StartPage
StartPage ist die erste Datenschutz-Suchmaschine der Welt mit Firmensitz in Europa und somit außerhalb der US-Gerichtsbarkeit und deren Anordnungen zur massenhaften Datenerhebung. StartPage ist von Dritten zertifiziert und bietet bei jeder Suche einen kostenlosen Proxyservice.

Über Epicenter.works
Epicenter.works ist aus dem Arbeitskreis Vorratsdaten Österreich (AKVorrat) hervorgegangen, der seit 2010 in Österreich aktiv ist. 2014 hat der AKVorrat nach jahrelangem Widerstand die Abschaffung der Vorratsdatenspeicherung erwirkt. Die Klage vor den Höchstgerichten in Europa (EuGH) und Österreich (VfGH) hat zur Aufhebung dieser Form von anlassloser Massenüberwachung geführt. Seitdem tritt die Organisation mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen überbordende Überwachung und für das Grundrecht auf Privatsphäre ein.

Über Digitalcourage
Digitalcourage e.V. (vormals: FoeBuD e.V.) setzt sich seit 1987 für Grundrechte und Datenschutz ein. Bei Digitalcourage treffen unterschiedlichste Menschen zusammen, die Technik und Politik kritisch erkunden und menschenwürdig gestalten wollen. Digitalcourage klärt durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Veranstaltungen und charmante Aktionen auf. So richtet Digitalcourage jährlich die BigBrotherAwards ("Oscars für Datenkraken") in Deutschland aus. Mit unserem Fachwissen mischen wir uns - auch ungefragt - in politische Prozesse ein.

(Ende)

Aussender: Datenschutztag
Ansprechpartner: Jörg Bauer
Tel.: +43 664 411 50 93
E-Mail:
Website: www.datenschutztag.org
Datenschutztag
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising