VORSCHAU
PRESSETERMINE
Restaurant Habel Weinkultur
24.10.2017 00:00
Messe Berlin, Eingang Süd
24.10.2017 00:00
Technisches Museum Wien
24.10.2017 00:00




WETTER
Graz: bedeckt
12°
Innsbruck: Regen
Linz: bedeckt
10°
Wien: Regen
10°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 10.03.2016 10:55
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20160310019 Politik/Recht, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Präsidentschaftskandidat richtet eindringlichen Appell an alle mündigen Bürger und engagierte Medien

"Hörbares Signal für ein progressives und kollektives Selbstbewusstsein in Österreich setzen"
Unterstützungserklärung
Unterstützungserklärung
[ Fotos ]

Wien (pts019/10.03.2016/10:55) - Bitte weiterhin Unterstützungserklärungen für Dr. Luxemburg unterschreiben gehen - alles ist noch offen! Dr. Luxemburg: "Ich bin am 8. Dezember als erster von allen Kandidaten, ohne Geld und ohne eine Partei, aber mit sehr klaren und deutlichen Aussagen in einen sehr professionellen Wahlkampf eingetreten. Und ich habe seither immer wieder sehr engagiert und als einziger Kandidat entschieden Position gegen TTIP, gegen CETA und Saatgutverordnung, für einen Verbleib in der EU aber gegen das Lobbyunwesen in der EU, und für mehr Bürgernähe und mehr Demokratie in Österreich ergriffen. Das sind wesentliche Inhalte die jetzt im Endspurt entscheidend sein können."

Dr. Luxemburg erklärt weiter: "Jetzt ist es an der Zeit zu zeigen, dass nicht nur Herr Baumeister Lugner mit Champagnerlimousine und Kinokarten oder die Richterin mittels viel Spenden und mit massiver Förderung von parteipolitischen Plattformen, oder Herr Khol mit wahrlich opulenten Frühstückseinladungen (Treffpunkt Bezirksämter!!!, organisiert vom Wirtschaftsbund), eine Chance haben, die 6.000 Unterschriften zu bekommen - sondern auch ein Mann aus dem Volk, der kein steinreicher Elite-Pensionist und kein Partei-Apparatschick ist. Es wäre ein echtes Armutszeugnis für den Geisteszustand Österreichs und ein fatales Signal in die Welt, wenn Lugner der einzige wirklich parteiunabhängige Kandidat wäre, der auf die Wahlliste kommt!"

Es kann sich noch ausgehen! Jetzt für Dr. Luxemburg unterschreiben gehen, damit diese Wahl zu der spannendsten Bundespräsidentenwahl aller Zeiten werden kann - entgegen dem medialen Boykott des Staatsfernsehens. Denn der ORF hält es für nicht Relevant darüber zu berichten, dass es noch andere Kandidaten gibt, außer Kasperl Lugner und die Parteikandidaten. Für einen echten und engagierten Präsidenten in der Hofburg, der das Licht aufdreht und dem Amt wieder Sinn und Bedeutung verleiht!

"Auf die Plätze, fertig - los! Die Magistrate/Gemeinden sind täglich bis 18 Uhr offen und in Wien sogar auch kommenden Samstag zwischen 8.30 und 13 Uhr", appelliert Dr. Luxemburg an die Wähler. "Und um es besonders spannend zu machen, rufe ich die Wähler auf, die es vorher nicht schaffen, am 17. März, dem Tag an dem die Ämter sogar bis 19 Uhr offen haben zu einer kraftvollen demokratiepolitischen Intervention - 'High Noon' vor dem Bezirksamt W4/W5 Linke Wienzeile 105 (liegt verkehrsgünstig, direkt an der U4 Pilgramgasse). Bitte unterschriebene und abgestempelte Unterstützungserklärungen mitbringen oder vor Ort mit Lichtbildausweis unterschreiben gehen." Nähere Informationen in den nächsten Tagen auf http://www.DeinKandidat.at und auf Facebook.

Dr. Luxemburg: "Mir wurde im Leben nichts geschenkt, habe immer wieder ganz von vorne beginnen müssen und auch von sehr wenig Geld leben müssen. Ich bin kein steinreicher Edel-Pensionist, sondern ein Mann aus dem Volk, viersprachig aufgewachsen - spreche perfekt Englisch und Französisch, habe unter anderem auch ein Buch in englischer Sprache geschrieben und habe viel politische Erfahrung - vor allem aber habe ich den Mut zur Veränderung und unterliege keinen parteipolitischen Zwängen und politischen Ordern."

"Ich führe eine ernsthafte und glaubwürdige Kandidatur ohne Juxfaktor!"

"Mit großem Potential für eine große Zukunft Österreichs", so Luxemburg. "Aber jetzt brauch ich noch einmal Sie! Für eine Redemokratisierung und Remobilisierung der Nichtwähler. Wenn 40 Prozent der Nichtwähler sich auf den Weg machen wird selbst ein Erdrutschergebnis gegen die Parteikandidaten möglich sein. Alles ist offen - auf die Magistrate! Gegen TTIP, gegen CETA, gegen das Lobbyunwesen und den Parteifilz in der EU, für einen Verbleib in der EU und für entscheidende Reformation in der EU, gegen Russlandsanktionen, gegen Zwangsislamisierung der Aleviten im Österreich, für die Einführung eines Stimmensplitting bei den Wahlen, gegen die Entmündigung der Bürger und für zwingende Volksbefragungen, für gesetzgebende Volksinitiativen auf Wunsch von 100.000 Bürgerstimmen. Und nicht zuletzt für den Schutz unseres Sozialsystems und unserer Grundwerte - für den Schutz unserer Grenzen und Wahrung der inneren Stabilität unseres Landes. Für ein Österreich mit hohem Ansehen in der Welt."

Dr. Adrien JP Luxemburg - DeinKandidat.at

(Ende)

Aussender: Präsidentschaftskandidat
Ansprechpartner: Dr. Adrien Luxemburg
Tel.: 0676/333 55 55
E-Mail:
Website: www.deinkandidat.at
Präsidentschaftskandidat
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising