Medien

AUSSENDER



Ethik pro Austria
Ansprechpartner: Mag. Ernst Grabovszki
Tel.: 0664 /9430780
E-Mail: office@ethikproaustria.at

FRüHERE MELDUNGEN

16.06.2015 - 18:00 | Der Pressetherapeut
15.06.2015 - 14:45 | Der Pressetherapeut
03.06.2015 - 13:15 | Der Pressetherapeut
01.06.2015 - 15:20 | Der Pressetherapeut
28.05.2015 - 12:45 | Der Pressetherapeut

Mediabox

ptp20150622023 Politik/Recht, Medien/Kommunikation

Fall Gusenbauer: Verein fordert Ethik-Lobbyisten, um Politikern auf die Finger zu klopfen

Ethik pro Austria betreibt Ethik-Lobbying, um Machtwahnauswüchse wie bei Gusenbauer zu verhindern


Wien (ptp023/22.06.2015/16:30) - "Genosse - Wie kannst du nur!" So könnte man die Kommentare übertiteln, die in den letzten Tagen durch den österreichischen und auch den deutschen Blätterwald gerauscht sind. Der Verein Ethik pro Austria http://www.ethikproaustria.at prangert den immer dreister werdenden Machtwahn von Politikern, Konzernen und dem Geldadel in diesem Land an. Alois Gmeiner ist Pressesprecher von Ethik pro Austria und bringt den Fall Gusenbauer auf den Punkt:

"Nein, wir echauffieren uns nicht über die Höhe der Honorierung. Nein, wir echauffieren uns nicht über das Tätigkeitsfeld, in dem Gusenbauer agiert. Nein, wir echauffieren uns nicht einmal über die offensichtliche Geldgier eines ehemaligen sozialistischen Kanzlers. Worüber wir uns aber aufregen und was wir geradezu ekelhaft und abstoßend finden, ist die Tatsache, dass ein Arbeiterkind, das in Österreich sozialisiert und aufgewachsen ist, ein Mann, der Bundeskanzler für die SPÖ war und nur dadurch überhaupt in die Position gekommen ist, für ein menschenverachtendes System und einen obskuren Präsidenten gegen Salär tätig zu werden. Ohne Gewissensbisse lobbyiert Gusenbauer für einen ausgewiesenen und von niemandem angezweifelten echten "Diktator", der mordet, foltert und sein Volk mit harter Hand (und Knute) unterjocht. Das ist der eigentliche Skandal, das ist der eigentliche Irrsinn im Fall Gusenbauer."

Ethik-Lobbyisten an der Seite jedes Politikers!

Ethik pro Austria fordert daher einen Ethik-Lobbyisten hinter jedem Politiker, um den machthabenden und agierenden Personen immer wieder die Auswirkungen Ihres Handelns vor Augen zu führen. Gmeiner: "Und zwar die Auswirkungen auf das Volk, auf die Österreicher und nicht nur die Auswirkungen auf die eigene Karriere. Jeder Elektriker, jeder Autofahrer wird in diesem Land für seine Taten zur Rechenschaft gezogen. Politiker, egal ob aktive oder wie im Fall Gusenbauer pensionierte Politiker, agieren gänzlich in einem Vakuum. Abgehoben von den profanen Realitäten des normalen Bürgers und seinen wirklichen Bedürfnissen und Wünschen."

Laut Ethik pro Austria müssen Politiker vielmehr auf ethische Werte achten und auf die langfristigen Auswirkungen ihrer Entscheidungen und Taten. Derzeit agieren die meisten Politiker nur mehr in Blickrichtung auf den Ausgang der nächsten Wahl. Politiker müssen mehr auf den gesunden Menschenverstand hören, nicht nur auf die klar parteiischen Wünsche von Lobbyisten aus der Industrie oder aus der eigenen Partei, so die Forderungen des Vereins.

Wer die Forderung nach einem Ethik-Lobbyisten für unsere Politiker unterstützen möchte, sende einfach ein Mail an office@ethikproaustria.at mit seinem Kommentar. Verein Ethik pro Austria http://www.ethikproaustria.at

(Ende)
Aussender: Ethik pro Austria
Ansprechpartner: Mag. Ernst Grabovszki
Tel.: 0664 /9430780
E-Mail: office@ethikproaustria.at
Website: www.ethikproaustria.at
|
|
98.215 Abonnenten
|
171.573 Meldungen
|
68.632 Pressefotos

MEDIEN

25.05.2019 - 08:00 | VWGÖ - Verband Wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs
24.05.2019 - 12:15 | IH-Communications
24.05.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
24.05.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.05.2019 - 15:40 | ISM International School of Management
Top