Hightech

HIGHTECH

04.03.2021 - 13:30 | pressetext.redaktion
04.03.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
03.03.2021 - 15:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

04.03.2021 - 17:00 | bbv Software Services AG
04.03.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
04.03.2021 - 11:45 | ESET Deutschland GmbH

MEDIEN

04.03.2021 - 15:45 | FH St. Pölten
04.03.2021 - 11:00 | pressetext.redaktion
04.03.2021 - 10:30 | Martschin & Partner
pte20120630003 Umwelt/Energie, Forschung/Entwicklung

Forscher entwickeln Streich-Akku

Prototyp lässt Dioden sechs Stunden lang leuchten


Solarpanel: lässt dank Streichakku Leuchtschrift glühen (Foto: Rice U.)
Solarpanel: lässt dank Streichakku Leuchtschrift glühen (Foto: Rice U.)

Madison (pte003/30.06.2012/06:10) - Chemiker der texanischen Rice University http://rice.edu haben einen Akku in streichbarer und sprühbarer Form entwickelt. Sie bewiesen damit nicht nur die Machbarkeit eines solchen Unterfangens, sondern eröffneten damit die Möglichkeit, in Kombination mit anderer sprühbarer Technologie die Erzeugung und Speicherung von Energie auf Wänden zu realisieren.

Erfolgreicher Testlauf

Die Hauptaufgabe für die Wissenschaftler bestand darin, die Bestandteile einer herkömmlichen Lithium-Ionen in eine haftende, flüssige Form zu bekommen. Diese sind die Kupferfolie, die Anorde, das Elektrolyt sowie die Kathode.

Diese Komponenten wurden anschließend schichtweise aufeinander aufgetragen. Die Forscher verbanden die bestrichenen neun Kacheln aus unterschiedlichen Materialien anschließend miteinander und befestigten eine Solarzelle auf einer von ihnen. Die erzeugte und weitergeleitete Energie reichte aus, um eine Leuchtschrift mit dem Wort "RICE" glühen zu lassen.

Sechs Stunden lang lieferte die geladene Batterie Energie mit einer stabilen Spannung von 2,4 Volt. Dann gingen die Lichter aus. In weiteren Experimenten fanden sie heraus, dass der Streich-Akku selbst nach 60 Lade-/Entladevorgängen lediglich rund zwei Prozent seiner Kapazität eingebüßt hatte. Die Technologie soll nun weiter entwickelt werden und künftig auf modulare, beliebig aneinander befestigbare Bauteile gesprüht werden können, die sich unterschiedlich konfigurieren lassen.

Zahlreiche Verwendungen denkbar

Die Implikationen dieses Fortschritts sind weitreichend. In Kombination mit streichbaren Solarzellen, wie sie bereits in Kanada und den USA entwickelt wurden (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20111222017 ) könnten Gebäudemauern künftig ohne der Anbringung von Solarpanels zur Erzeugung und Speicherung von Sonnenenergie dienen. Die Erfindung könnte zukünftig auch neue Möglichkeiten im Produktdesign bieten.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Pichler
Tel.: +43-1-81140-303
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.103 Abonnenten
|
187.737 Meldungen
|
76.904 Pressefotos

IR-NEWS

04.03.2021 - 19:10 | A.H.T. Syngas Technology N.V.
04.03.2021 - 17:40 | alstria office REIT-AG
04.03.2021 - 15:56 | Panamax Aktiengesellschaft
Top