VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
23.01.2018 14:00 KFM Deutsche Mittelstand AG
23.01.2018 12:00 Deutsche Cannabis AG
23.01.2018 12:00 Cannabrands AG


WETTER
Graz: wolkig
Innsbruck: Regen
Linz: Regen
Wien: bedeckt
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Mo, 10.03.2008 16:41
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20080310034 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

"Heiliger Gral" der Musikindustrie bald geknackt

Beatles-Musik soll demnächst bei iTunes im Programm stehen
Die Beatles genießen auch heute noch Kultstatus (Foto: bavarian-beatles-store.de)
Die Beatles genießen auch heute noch Kultstatus (Foto: bavarian-beatles-store.de)

London (pte034/10.03.2008/16:41) - Fast ein halbes Jahrhundert nach Veröffentlichung der ersten Beatles-Single soll nun endlich die Musik der "Fab Four" auch auf legalem Weg in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden. Wie die britische Zeitung The Independent http://www.independent.co.uk berichtet, hat sich das Ex-Bandmitglied Sir Paul McCartney mit Apple darüber geeinigt, die Beatles-Titel gegen eine Zahlung von 400 Mio. Dollar in den iTunes-Musikkatalog aufzunehmen. Obwohl offiziell sowohl Apple als auch die das Beatleserbe verwaltende Apple Corporation die aktuell durchgesickerten Pläne noch nicht kommentieren wollen, löste ihr Bekanntwerden im Internet bereits eine wahre Begeisterungswelle aus. Vereinzelt werden bei britischen Buchmachern sogar schon Wetten angenommen, welcher der diesmal in digitaler Form veröffentlichten Beatles-Titel die nächste Nummer eins in Großbritannien werden wird.

"Die Veröffentlichung der digitalen Beatles-Musik hat innerhalb der Musikindustrie lange Zeit als eine Art Heiliger Gral gegolten", erklärt Gennaro Castaldo, Sprecher des britischen Online-Medienportals HMV http://www.hmv.co.uk . Da seit den ursprünglichen Veröffentlichungen bereits eine lange Zeit vergangen sei, würden sich die Verantwortlichen den Zeitpunkt ihres digitalen Wiedererscheinens ganz genau überlegen wollen. Dass dieser Schritt den Hype rund um die 60er-Jahre-Kultband wieder anheizen werde, ist für Castaldo eine sichere Tatsache. "Alles was mit den Beatles zu tun hat ruft eine gewaltige Aufregung und ein enormes öffentliches Interesse hervor", meint Castaldo. Insofern würden die aktuell bekannt gewordenen Pläne einen "Moment mit Kultsymbolcharakter" darstellen, auf den Fans schon sehr lange gewartet hätten.

"Die Beatles-Fangemeinde ist nach wie vor sehr groß", stellt Frank Seltier, Betreiber des Bavarian Beatles Store http://www.bavarian-beatles-store.de , im Gespräch mit pressetext fest. Eindrucksvolles Zeugnis seien in diesem Zusammenhang nichtzuletzt die verschiedenen jährlich stattfindenden Conventions, wo sich Fans aus der ganzen Welt versammeln. "Nicht nur Ältere sind von der Band und ihrer Musik begeistert, sondern auch eine große Zahl jüngerer Menschen", betont Seltier. Gerade für diese jugendlichen Fans sei eine Abschließung des Digitalisierungsprozesses der Beatles-Musik ein wichtiger Schritt. "Ich glaube schon, dass dadurch die Verkaufszahlen wieder angekurbelt werden können", meint Seltier. Ob der Ansturm allerdings die Ausmaße von 1980 erreichen können werde, als nach dem Tod von John Lennon die Beatles-Verkäufe in enorme Höhen geschnellt sind, bleibe vorerst noch abzuwarten.

Die enorme Popularität ließ die Fans der Beatles in den vergangenen Jahren der Digitalisierung ihrer Werke gespannt entgegenfiebern. Vor rund zwei Jahren kamen zum ersten Mal Gerüchte auf, dass der Musikkatalog der Kultband digital aufbereitet werden soll, um die Titel auch über den digitalen Musikhandel zur Verfügung stellen zu können. Doch bis auf einen Rechtsstreit um das bekannte Apple-Logo (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=060508041 ) tat sich in dieser Hinsicht lange Zeit nicht viel. Wie lange die Fans bis zum Erscheinen der digitalen Beatles-Musik ausharren müssen, steht aber auch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig fest.

(Ende)

Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail:
pressetext.deutschland
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising