Medien

BUSINESS

19.06.2019 - 14:30 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
19.06.2019 - 13:05 | FH St. Pölten
19.06.2019 - 13:00 | Tools at Work Hard + Soft Vertriebsges.m.b.H.

MEDIEN

19.06.2019 - 16:30 | Canon Austria GmbH
19.06.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
19.06.2019 - 07:05 | dialog-Mail e-Mail Marketing Systems GmbH

LEBEN

19.06.2019 - 13:15 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
19.06.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion
19.06.2019 - 09:00 | JADEO Germany GmbH
pte20051112009 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Sony BMG macht Rückzieher bei Kopierschutz

Heftige Kritik an XCP-Technologie zwingt Musiklabel in die Knie


New York (pte009/12.11.2005/11:53) - Das weltweit zweitgrößte Musiklabel Sony BMG http://www.sonybmg.com stellt nach einer Welle von Kritik die Kopierschutztechnologie XCP vorübergehend ein. Das Programm, das die Kunden davon abhalten sollte CDs illegal zu vervielfältigen, bot Hackern die Möglichkeit es zu missbrauchen und stellte ein hohes Sicherheitsrisiko für die Computer der User dar. (vgl. pte: http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=051111010 ) Inzwischen wurden in Italien und den USA bereits Klagen gegen Sony BMG eingeleitet. Das Musiklabel beharrt zwar trotzdem auf das Recht CDs vor dem Kopieren zu schützen, wird jedoch zunächst die Technologie XCP auf Sicherheitslücken überprüfen, berichtet das Wall Street Journal.

Inzwischen sind bereits verschiedene Programme von Hackern im Umlauf, die die Funktionen des Kopierschutzes zu ihren Zwecken ausnutzen. Sicherheitsforscher bezeichnen Sonys Technologie sogar als "Spyware", die äußerst schwierig zu deinstallieren sei. Außerdem ist bekannt geworden, dass XCP so genannte Überwachungsdaten ( Uhrzeit, IP-Adresse und Album-Identifikationsnummer) auch an die Server von Sony weitergeleitet hat. Die Geschäftleitung des Unternehmens haben die Bezeichnung "Spyware" für ihre Technologie jedoch heftig zurückgewiesen.

Der Blogger Mark Russinovich hatte bereits Anfang Oktober die Mängel an XCP entdeckt und Kritik an dem zweifelhaften Kopierschutz geübt. Für ihn kommen die Reaktionen von Sony viel zu spät. "Das ist ein Schritt, den sie sofort hätten machen müssen", so Russinovich. Einige führende Antivirus-Unternehmen haben in dieser Woche ein Update für ihre Software durchgeführt, um das Sony-Programm aufzuspüren und außer Funktion zu setzen. Auch Russinovich bietet einen Software-Patch an, der den Kopierschutz auf Eis legt und verbreitet genaue Instruktionen zur dauerhaften Deinstallierung. Jeder Kunde der die XCP-Technologie von seinem Computer verbannt, kann infolge die Musik-CDs jedoch nicht mehr auf dem PC abspielen.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: ++43-1-81140-0
E-Mail: zettel@pressetext.com
|
|
98.211 Abonnenten
|
172.134 Meldungen
|
69.026 Pressefotos
Top