VORSCHAU
PRESSETERMINE


IR Nachrichten
21.09.2017 11:30 Cannabrands AG
21.09.2017 11:00 KFM Deutsche Mittelstand AG
21.09.2017 10:40 Linz Textil Holding AG


WETTER
Graz: wolkig
16°
Innsbruck: sonnig
18°
Linz: stark bewölkt
16°
Wien: bedeckt
15°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Mo, 03.10.2005 11:53
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20051003013 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Yahoo launcht Onlinebibliothek

Google-Digitalarchiv bekommt harte Konkurrenz

Sunnyvale, Kalifornien (pte013/03.10.2005/11:53) - In Zusammenarbeit mit mehreren Non-Profit-Gruppen und Universitäten will Yahoo http://www.yahoo.com künftig hunderttausende Bücher digitalisieren und ins Internet stellen. Die Onlinebibliothek mit Namen "Open Content Alliance" http://www.opencontentalliance.org hat das Ziel historische Belletristik verknüpft mit spezialisierten Fachbeiträgen anzubieten. Außer Yahoo sind die Universitäten von Kalifornien und Toronto, sowie das Internet Archive und das National Archive in England am Projekt beteiligt, berichtet die New York Times. Für die Google-Bibliothek, die seit August aufgrund von Copyrightstreitigkeiten eine Pause eingelegt hat, bedeutet das neue Yahoo-Projekt eine harte Konkurrenz.

Das Potenzial der Kooperation liege vor allem darin, dass verschiedene Institutionen ihre Materialien austauschen und gegenseitig aufeinander verweisen, so Daniel Greenstein, Bibliothekar der California Digital Library an der Universität von Kalifornien. Obwohl das Projekt keine direkte Einnahmequelle für Yahoo sein wird, könnte es dem Search-Feature des Unternehmens mehr Sichtbarkeit verleihen. Außerdem läutet die Ankündigung des Projektes eine neue Runde im Yahoo-Google-Kampf um die Indexgröße, die Anzahl an Dokumenten, die in der Datenbank der Suchmaschinen gefunden werden können, ein.

Die Yahoo-Bibliothek wird sich in einigen Punkten vom Googleprojekt unterscheiden. Nachdem ein Buch digitalisiert wurde, will Yahoo den Inhalt in seinen Index integrieren und eine Suchfunktion für die Webseite von Open Content Alliance bereitstellen. Außerdem sollen die Bücher in allen Suchmaschinen erfasst werden, auch bei Google. Indem Yahoo sich zunächst auf lizenzfreie Werke konzentrieren will, versucht das Unternehmen die Frage der Copyrights zu umschiffen. Infolge will sich die Open Content Alliance auch etwas vorsichtiger an die Erlangung von Urheberrechten annähern und die Werke durch eine Creative Commons License zugänglich machen, die einen limitierten Gebrauch des Materials erlaubt.

Das Gesamtbudget für das Projekt wurde von Yahoo nicht bekannt gegeben, der Anteil der Internetfirma wird jedenfalls auf 300.000 bis 500.000 Dollar geschätzt. HP und Adobe Systems stellen das Equipment für das Projekt zur Verfügung und das Internet Archive soll die Bücher digitalisieren und archivieren.

(Ende)

Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: ++43-1-81140-0
E-Mail:
pressetext.austria
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising