Medien

HIGHTECH

BUSINESS

16.06.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion
15.06.2021 - 15:00 | Elena Appelt PR
15.06.2021 - 14:30 | PRIVATE EQUITY Rosinger Anlagentechnik GmbH & Co KG

MEDIEN

16.06.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
15.06.2021 - 16:10 | FH St. Pölten
15.06.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

16.06.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
15.06.2021 - 17:45 | Verein "Spielerhilfe"
15.06.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
pte20060719038 Medien/Kommunikation, Politik/Recht

Indien geht Chinas Weg und sperrt Blogs

Indische ISPs mit Technik überfordert


Neu Delhi (pte038/19.07.2006/13:56) - Die indische Telekomregulierungsbehörde hat die Internet Service Provider (ISP) des Landes aufgefordert mehrere Webseiten zu sperren. Ein Drittel der betroffenen Websites sind Blogs, darunter Blogs der Anbieter Blogger.com und GeoCities, berichtet das Wall Street Journal. Hinter dieser Maßnahme wird der wachsende Druck auf die indische Regierung, die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen, vermutet. Vor einer Woche sind bei einem Bombenanschlag auf mehrere Züge in Mumbai 207 Menschen ums Leben gekommen. Websites, die auf der schwarzen Liste gelandet sind, wird die Verbreitung von Hassbotschaften sowie Verbindungen zu islamistischen Gruppen vorgeworfen.

Viele ISPs haben jedoch - wahrscheinlich aus Mangel an technischen Möglichkeiten - nicht die einzelnen Seiten gesperrt, sondern die gesamte Domain. "Damit werden nur die gewöhnlichen User verärgert, nicht die islamistischen Terrorgruppen, die das Internet sehr effektiv zu nutzen wissen und solche Blockaden leicht umgehen können", sagt Julien Pain, Leiter des Internet Freedom Desk bei Reporter ohne Grenzen (RSF) http://www.rsf.org , im Interview mit pressetext. RSF hat die indische Internetkontrollbehörde CERT-IN http://www.cert-in.org.in in einem Brief aufgefordert, die Sperre der Bloganbieter aufzuheben. Sollte RSF keine Antwort erhalten, werde man ein Statement veröffentlichen, so Pain weiter.

Nicht alle ISPs sind der Forderung nachgegangen, so dass die gesperrten Sites dennoch von vielen Usern aufgerufen werden konnten. Viele der gesperrten Blogseiten verfügen über keine islamistischen oder radikalen Inhalte. Profi-Blogger haben neue Blogseiten bei anderen Anbietern eröffnet und geben dort Tipps, wie man die Sperren umgehen kann. Trotz der Unprofessionalität im Umgang mit neuen Technologien, befürchten manche, dass Indien sich zu den Unterdrückern der Meinungsfreiheit, wie China, Saudi Arabien und Pakistan reiht. Bloggen ist auch in Indien sehr beliebt geworden. Auf Blogspot http://www.blogspot.com , das von Blogger gehostet wird, soll es einige hunderttausend Blogs geben.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Linda Osusky
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail: osusky@pressetext.com
|
|
98.241 Abonnenten
|
190.582 Meldungen
|
78.053 Pressefotos
Top