VORSCHAU
PRESSETERMINE
Konferenzgebäude Grünenhof
19.01.2017 00:00
Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU-Geschäftsstelle/Haus des Forderungsmanagements
19.01.2017 00:00
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 4
19.01.2017 00:00




WETTER
Graz: heiter
-1°
Innsbruck: stark bewölkt
-5°
Linz: wolkig
-4°
Wien: wolkig
-3°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Mo, 17.09.2012 18:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
ptp20120917025 Politik/Recht, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Jahrtausendverbrechen an Kindern in Österreich damals und heute

Wien (ptp025/17.09.2012/18:30) - Podiumsdiskussion
Montag 1.10.2012,
18:00 - 20:00 Uhr
Palais Epstein
Dr.-Karl-Renner-Ring 1
1010 Wien

Entführt, eingesperrt, entrechtet, gefoltert, vergewaltigt, zwangsmedikamentiert, für Humanexperimente benutzt, als Arbeitskräfte ausgenutzt, verkauft, ermordet.
Der Verein Aufklärung e.V und der Verein Victims Mission laden zum Expertengespräch über Verbrechen an Kindern ins Palais Epstein.

"Angesichts des epidemischen Ausmaßes der Missachtung von Kinderrechten in Heimen und angeschlossenen Einrichtungen ist eine politische Aufarbeitung unabdingbar." sind die Veranstalter überzeugt. Die Gäste - ehemalige Missbrauchsopfer, Politiker, Wissenschafter - informieren über die derzeitige Situation, juristische Vorgehensweisen und Einschätzungen (zB bei Entschädigung), Verjährungsfristen, sozialpolitische Aspekte hinsichtlich Gewalt an Heimkindern, Auswege aus dem derzeitigen Dilemma, historische Bedeutung der Aufarbeitung, psychologische Auswirkungen der Gewalt, der Reviktimisierung, mediale Wahrnehmung und Bearbeitung.

Elisabeth Kammerlander, Sprecherin von Victims Mission: "Die Gewaltspirale aus der Vergangenheit muss endlich unterbrochen werden. Kinder dürfen künftig nicht mehr willkürlich in Heime verfrachtet, missbraucht, gedemütigt und ihres Potentials beraubt werden.
Österreichs politische Parteien müssen sich dem Verbrechen stellen, die Verantwortung für die Menschenrechtsverletzungen übernehmen und mit der Aufarbeitung ernsthaft beginnen.
Dieser Prozess ist historisch bedeutsam und darf nicht mehr aufgeschoben werden."

Moderation
Andrea Brückner, ORF

Gäste
Peter Bringmann-Henselder, Betroffener, Vorstand des Vereins AUFKLÄRUNG e.V., Träger des Bundesverdienstordens am Bande der Bundesrepublik Deutschland,Vorstand der Bundesinitiative Betroffener von sexualisierter Gewalt und Missbrauch e.V.
Georg Hönigsberger, Redakteur KURIER
Prof. Dr. Michael John, Historiker, Universität Linz
Claudia Kaufmann, Betroffene
Dr. Christian Sailer, Rechtsanwalt
Abg. z. NR Mag. Albert Steinhauser, Justizsprecher der GRÜNEN
Gernot Zimmermann, Redakteur ECHO

Programm
18:00 - 19:30 Uhr
Begrüßung und Diskussion mit den angeführten Gästen
Ehemalige Heimkinder berichten
Historische Sichtweise
Problematik aus Sicht der Medien
Juristische Kommentare
Politische Maßnahmen
19:30 - 20:00 Uhr
Publikumsfragen

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos

Einladung und Veranstaltung
Verein AUFKLÄRUNG e.V.
http://www.aufklaerung-ev.de/
Verein VICTIMS MISSION
Sexueller Missbrauch von Kindern - NEIN!
Gemeinnütziger Verein für die Wiederherstellung und Wahrung der Würde von Überlebenden sexuellen Missbrauchss
unabhängig konfessionsfrei überparteilich
ZVR-Zahl: 731091641
http://www.victimsmission.com

(Ende)

Aussender: Verein Victims Mission
Ansprechpartner: Elisabeth Kammerlander
Tel.: +43(0)676-7807229
E-Mail:
Website: www.victimsmission.com
Verein Victims Mission
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising