VORSCHAU

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: bedeckt
11°
Innsbruck: Regen
Linz: Regen
Wien: Regen
10°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Mi, 08.03.2006 08:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20060308008 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Frauen und Pornofilme - Artcore statt Hardcore


Wien (pts008/08.03.2006/08:00) - Wenn von Pornografie gesprochen wird, dann werden meistens ausgebeutete Frauen oder die Reduktion der Frau aufs reine Sexobjekt thematisiert. Ein anderer Blickwinkel zeigt jedoch, dass sich immer mehr Frauen für nackte Tatsachen interessieren. Und ausgerechnet am Weltfrauentag erfolgt der Verkaufsstart eines neuen Pornofilms, der besonders Frauen und Paare ansprechen soll.

54 Prozent aller Frauen möchten sich gemeinsam mit ihrem Partner Pornofilme ansehen, um neue Inspiration und Schwung ins Sexleben zu bringen. Leider hat das die Pornoindustrie noch nicht ganz erkannt und so landen in erster Linie Werke im Handel, die mit gynäkologischen Nahaufnahmen hauptsächlich die Zielgruppe der Männer ansprechen. Fünf Standardstellungen, die vom berühmten "Money Shot", vorzugsweise ins Gesicht, gekrönt werden, entsprechen allerdings meist nicht den weiblichen Fantasien und Wünschen an das "erste (cineastische) Mal".

Noch ist die Zahl frauenfreundlicher und paartauglicher Pornos an wenigen Fingern abzuzählen. Kein Wunder, sind die Produktionskosten doch um ein Vielfaches höher, zumindest wenn man den Aussagen von Brancheninsidern glauben darf. Ganz sicher ist wesentlich mehr Sensibilität und Einfühlungsvermögen gefordert, wenn es darum geht, besonders bei Frauen prickelnde Lust zu wecken.

Die Produktionsfirma Innocent Pictures aus Dänemark hat sogar in einem eigenen Manifest ("Puzzy Power Manifesto") niedergeschrieben, welche Art von Sex in den eigenen Produktionen zu sehen sein darf, damit Frauen tatsächlich darauf abfahren und bezeichnet die eigenen Filme als "HeartCore". Trotz der dümmlichen Übersetzung "Hinter Gittern gevögelt" des Originaltitels "Pink Prison", ist dieser Film, neben den beiden anderen aus diesem Haus, "Constance" und "All about Anna", zum absoluten Verkaufsschlager geworden.

Der Italienische Regisseur Tinto Brass, einer breiten Öffentlichkeit durch den Film "Caligula" bekannt, hat sich auf erotische Kurzfilme mit echtem(!) Inhalt und explizitem Sex spezialisiert.

Aus Amerika kommt der Trend Porno-Blockbuster zu drehen, die sich hinter Hollywood-Produktionen nicht verstecken müssen. Paradebeispiel ist der Streifen "Pirates" von Digital Playground, der in kürzester Zeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde und die weiblichen und männlichen Zuseher nicht nur mit Mainstream-Sex, sondern auch mit spielfilmtauglichen Special Effects verwöhnt.

Und nun präsentiert Petra Joy, Erotik-Fotografin, Magistra der Filmwissenschaften, über 15 Jahre als Produzentin und Regisseurin für das Deutsche Fernsehen, unter anderem für "Liebe Sünde" tätig, und Preisträgerin des 11. Erotic Award, ihren ersten Pornofilm, der speziell auf die erotischen Wünsche von Frauen und Paaren abgestimmt ist. Die deutsche Künstlerin, die seit 16 Jahren in England lebt, hat zahlreiche Gespräche mit Frauen und Paaren geführt, um mit ihrem Film "Sexual Sushi" genau die richtigen Nerven zu treffen. Das Ergebnis ist überaus sexy, stylish und niveauvoll. Und ganz sicher ist nicht nur Blümchensex zu sehen, da Joy weiß, dass sich auch Frauen für unterschiedlichste Liebesspiele begeistern können. Aber das "Wie" macht den Unterschied. So agieren nur echte Liebespaare vor der Kamera, da deren Zärtlichkeit einzigartig sei, so Joy.

"Ich spreche mit diesem Film alle Frauen und Männer an, deren größtes Sexualorgan sich zwischen den Ohren und nicht zwischen den Beinen befindet," so die Künstlerin Petra Joy. "Ich möchte die Zuseher zu einer sexuellen Kultur inspirieren, bei der es nicht um Konsumation sondern um das Schaffen von Erotik geht." Und das scheint ihr geglückt zu sein: Britische Medien bezeichnen Ihren Film bereits als "ArtCore" und "Art House Porn" (The Daily Mirror).

Erstverkaufstag von "Sexual Sushi" im Online-Handel ist der 8. März 2006 (Weltfrauentag) exklusiv bei http://www.lustundliebe.at">LUSTundLIEBE.at.

Die Top 10 der frauenfreundlichen und paartauglichen Pornos

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/3674" target="_blank">All about Anna

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/1180" target="_blank">Bizarre Women

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/2911" target="_blank">Constance

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/1228" target="_blank">Der Duft der Liebe

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/2228" target="_blank">Pink Prison

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/3460" target="_blank">Pirates

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/4009" target="_blank">Sexual Sushi

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/1950" target="_blank">The Masseuse

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/1713" target="_blank">Tinto Brass - Meisterwerke

http://www.lustundliebe.at/shop/product_info.php/products_id/1668" target="_blank">Tinto Brass - Playboys & Frivole Lola

Quelle: Laut Verkaufszahlen von LUSTundLIEBE.at

(Ende)

Aussender: pts - Presseinformation (A)
Ansprechpartner: Geschäftsführung LUSTundLIEBE.at
Tel.: +43 2252 480 99
E-Mail:
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising