Business

BUSINESS

24.09.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 09:30 | Martschin & Partner

MEDIEN

24.09.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

24.09.2021 - 14:25 | FH St. Pölten
24.09.2021 - 14:25 | FH St. Pölten
24.09.2021 - 12:15 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
pte20210729017 Bauen/Wohnen, Unternehmen/Wirtschaft

HeidelbergCement profitiert vom Bauboom

Privater Sektor sowie öffentliche Infrastrukturprojekte steigern Gewinn in Q2 auf 862 Mio. Euro


Firmensitz: Konzern profitiert vom Bauboom (Foto: heidelberg-cement.de)
Firmensitz: Konzern profitiert vom Bauboom (Foto: heidelberg-cement.de)

Heidelberg (pte017/29.07.2021/13:30) - "Das Marktumfeld im Bausektor ist und bleibt gut. Wir sehen eine anhaltend gute Nachfrage im privaten Wohnungsbau und im Bereich Infrastruktur in allen Regionen." So kommentiert HeidelbergCement-Vorstandschef Dominik von Achten den Gewinnsprung seines Unternehmens im zweiten Geschäftsquartal.

Starkes Wachstum erwartet

Konkret hat der Heidelberger Baustoffkonzern http://heidelberg-cement.de den operativen Gewinn zwischen April und Juni um ein Drittel auf 862 Mio. Euro gesteigert. International konnte der Umsatz mit Zement, Sand, Kies und Beton um 15 Prozent auf 4,98 Mrd. Euro erhöht werden. Vor diesem Hintergrund erwartet von Achten für 2021 statt eines leichten nun ein starkes Wachstum des operativen Ergebnisses. Unwägbarkeiten im Markt würden jedoch keine konkretere Prognose zulassen.

Fakt sei aber auch, so von Achten, dass sich die Wachstumsraten im Jahresverlauf nicht halten lassen. Sie seien schließlich auch dem Vergleich mit dem schwachen Vorjahresquartal geschuldet. Zu den genannten Unwägbarkeiten zahlt der Manager die gestiegenen Rohstoff-, Energie- und Transportkosten, wenngleich der Konzern hierzu bereits vorausschauend Vorkehrungen getroffen habe. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (13:20 Uhr) notiert das HeidelbergCement-Papier mit einem leichten Minus von 0,48 Prozent bei 75,22 Euro.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.333 Abonnenten
|
193.227 Meldungen
|
79.635 Pressefotos
Top