Medien

HIGHTECH

BUSINESS

24.02.2021 - 15:35 | Green Finance GmbH
24.02.2021 - 12:20 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
24.02.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion

MEDIEN

24.02.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
24.02.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion
23.02.2021 - 17:31 | dm drogerie markt GmbH

LEBEN

24.02.2021 - 10:45 | pressetext.redaktion
24.02.2021 - 09:45 | Denk.Raum.Fresach
24.02.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
pte20210122017 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Google Meet erhält Live-Transkript von Otter

Künstliche Intelligenz schreibt bei Videokonferenzen mit und schickt Text an alle Nutzer


Google Meet: Live-Transkript durch KI (Foto: googleblog.com)
Google Meet: Live-Transkript durch KI (Foto: googleblog.com)

Mountain View/Los Altos/Schlangen (pte017/22.01.2021/10:32) - Der US-Tech-Konzern Otter http://otter.ai lässt User der Videokonferenz-App "Google Meet" ab jetzt ein Live-Transkript ihrer Calls durch Künstliche Intelligent (KI) aufzeichnen. Durch eine Chrome-Erweiterung schreibt der Otter-Algorithmus bei allem mit, was in den Gesprächen gesagt wird. Anwender müssen dadurch bei einer Konferenz nicht mehr selbst Notizen machen.

"Digitaler Sekretär"

"KI ist für soziale Anwendung sehr vielversprechend. Sie kann wie ein digitaler Sekretär agieren und unterschiedliche Assistenzaufgaben übernehmen. Neben einem Transkript können Algorithmen auch schon die Terminplanung für User managen. Wichtig ist allerdings, dass die KI Daten nicht dauerhaft speichert und so die Privatsphäre der Anwender verletzt", sagt Social-Media-Experte Thorsten Ising http://thorsten-ising.com im pressetext-Gespräch.

Die Otter-Anwendung schreibt innerhalb von wenigen Sekunden die Worte von allen Call-Teilnehmern auf. Am Ende eines Meetings erhalten alle dann das komplette Transkript der Unterhaltung. User können außerdem während der Videokonferenz bestimmte Ausschnitte aus dem Text für die anderen sichtbar markieren und so auf etwas zuvor Gesagtes verweisen. Nutzer können dem System bestimmte Schlagwörter beibringen, wodurch es auch den Fachjargon von bestimmten Berufsgruppen versteht.

Feature vorerst gratis

Vorerst wird die Otter-Erweiterung von Google Meet kostenlos sein. Konkurrent Zoom benutzt schon seit geraumer Zeit die KI des Tech-Unternehmens. Jedoch ist sie dort mittlerweile ein Premium-Service, für den User nach einem Gratis-Monat zahlen müssen.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.099 Abonnenten
|
187.432 Meldungen
|
76.801 Pressefotos

IR-NEWS

Top