Business

BUSINESS

MEDIEN

01.07.2022 - 13:35 | pressetext.redaktion
01.07.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
30.06.2022 - 13:45 | pressetext.redaktion

LEBEN

01.07.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
01.07.2022 - 10:00 | Radstadt Tourismus
01.07.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20201106023 Unternehmen/Wirtschaft, Technologie/Digitalisierung

USA finden eine Mrd. Dollar an Darknet-Bitcoin

Geld wurde 2013 vom Gründer des Schwarzmarktes Silk Road gestohlen und in Wallet bewegt


Bitcoin: Beschlagnahmung im Darknet durch die USA (Foto: pixabay.com, geralt)
Bitcoin: Beschlagnahmung im Darknet durch die USA (Foto: pixabay.com, geralt)

Washington/Korbach (pte023/06.11.2020/10:30) - Das US-Justizministerium http://justice.gov hat Bitcoins und andere Kryptowährungen im Wert von einer Mrd. Dollar beschlagnahmt, die sich auf einer mit dem stillgelegten Online-Schwarzmarkt Silk Road verbundenen Website befanden. Die etwa 69.000 Bitcoins befanden sich früher im Besitz des Silk-Road-Gründers Ross Ulbricht, wurden jedoch in den Jahren 2012 und 2013 von einem Hacker gestohlen und lagen seitdem unangetastet in einer Krypto-Wallet.

"Blockchain sehr transparent"

"Bitcoins sind auf dem Schwarzmarkt sehr beliebt, vor allem weil keine Bank dahintersteht, die Zahlungen stoppen kann. Sie bieten auch scheinbar Anonymität, allerdings sind die Empfänger vielmehr hinter einem Pseudonym versteckt. Es ist schwierig, aber möglich, diese verschlüsselten Identitäten zu durchschauen. Die Blockchain selbst ist dagegen sehr transparent, im Prinzip kann jeder Transaktionen verfolgen", erklärt Timo Emden von Emden Research http://emden-research.com gegenüber pressetext.

Bei Silk Road handelte es sich um eine Darknet-Plattform, die vor allem für den Handel mit Drogen bekannt war. Dem US-Justizministerium zufolge haben tausende Dealer und mehr als 100.000 Käufer die Seite verwendet. Mithilfe von Kryptowährungen konnten die Kriminellen mehrere hundert Mio. Dollar bewegen. Im Jahr 2013 hat das FBI Silk Road dann ausgeschaltet und Gründer Ross Ulbricht verhaftet.

Geld bis heute unangetastet

Ulbricht wurde im Jahr 2015 zu einer lebenslangen Haftstrafe veruteilt. Dabei wurden auch etwa 175.000 Bitcoins beschlagnahmt. Laut den Ermittlern hat Silk Road aber insgesamt 600.000 Einheiten der Kryptowährung generiert. Ein Großteil des Geldes wurde bis heute nie gefunden. Der Hacker, der die jetzt gefundenen Bitcoins in die Wallet bewegt hat, hat sie seit 2013 nie wieder angerührt. Momentan befindet sich das Geld noch in der Wallet, es ist unklar, was damit geschehen wird.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.687 Abonnenten
|
200.899 Meldungen
|
83.058 Pressefotos

IR-NEWS

01.07.2022 - 16:30 | Heidelberger Beteiligungsholding AG
01.07.2022 - 16:00 | Value Management & Research AG
01.07.2022 - 15:40 | HÖVELRAT Holding AG
Top