Medien

HIGHTECH

16.06.2021 - 13:00 | ESET Deutschland GmbH
16.06.2021 - 12:00 | pressetext.redaktion
16.06.2021 - 08:45 | DeepSec GmbH

MEDIEN

16.06.2021 - 11:00 | pressetext.redaktion
16.06.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
15.06.2021 - 16:10 | FH St. Pölten
pte20200319004 Medien/Kommunikation, Kultur/Lifestyle

Netflix ist Nummer eins bei Eigenproduktionen

2019 wesentlich mehr originale Inhalte als auf Amazon Prime Video - Viele Projekte außerhalb der USA


Netflix: Nummer eins bei Eigenproduktionen (Foto: pixabay.com, Jade87)
Netflix: Nummer eins bei Eigenproduktionen (Foto: pixabay.com, Jade87)

London (pte004/19.03.2020/06:15) - Streaming-Gigant Netflix http://netflix.com hat 2019 um ein Vielfaches stärker auf Eigenproduktionen gesetzt als sein Rivale Amazon. Das liegt vor allem an den sehr unterschiedlichen Geschäftsmodellen der beiden Plattformen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der britischen Medienforschungsfirma Omdia http://technology.informa.com .

"Nicht in direkter Konkurrenz"

"Netflix und Amazon stehen nicht in direkter Konkurrenz zueinander. Während Netflix auf Abonnenten angewiesen ist, um Geld zu machen, ist für Amazon der Streaming-Service lediglich ein zusätzliches Angebot zu seinem Lieferdienst", sagt Tim Westcott, Forschungsleiter für den Bereich Channels and Programming bei Omdia.

Laut dem Bericht hat Netflix im vergangenen Jahr 2.701 Stunden an Originalinhalten veröffentlicht, was gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von etwa 80 Prozent bedeutet. Amazon Prime Video veröffentlichte 2019 dagegen nur 314 Stunden an Eigenproduktionen. Netflix zeigte 657 neue, selbst produzierte Filme oder Serie, während Amazon nur 70 neue Inhalte zu bieten hatte.

"Auf der ganzen Welt attraktiv"

Vor allem internationale Produktionen sind für den Anstieg an originalen Netflix-Produktionen verantwortlich. 1.562 Stunden davon stammten aus Ländern außerhalb der USA. Im Jahr 2018 lag dieser Anteil noch bei 578 Stunden. "Netflix ist eine globale Plattform, die für Seher auf der ganzen Welt attraktiv sein will. Produktionen außerhalb der USA sind kostengünstiger und helfen dabei, einen größeren Markt anzusprechen", erklärt Westcott.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.242 Abonnenten
|
190.598 Meldungen
|
78.062 Pressefotos
Top