Medien

AUSSENDER



Autor
Ansprechpartner: Dudo Erny
Tel.: +41 41 711 83 72
E-Mail: dudoerny@bluewin.ch

Mediabox

pts20191021010 Medien/Kommunikation, Kultur/Lifestyle

Buch von Dudo Erny: Die Schweizer sterben aus

Autor beschreibt anhaltend niedrige Geburtenraten sowie tausende Einbürgerungen pro Jahr


Zug (pts010/21.10.2019/10:00) - Die Schweizer sterben langsam aus. Im gleichnamigen Taschenbuch "Warum die Schweizer aussterben werden" beschreibt Dudo Erny, wie ein europäisches Volk wegen der niedrigen Geburtenrate für immer verschwinden wird. Denn für das Überleben eines Volkes ist eine Geburtenrate von 2,1 Kindern pro Frau entscheidend. Da eine Frau nicht 2,1 Kinder bekommen kann, lässt sich das mit ganzen Zahlen so formulieren: 10 Frauen sollten im Verlauf ihres Lebens 21 Kinder auf die Welt bringen, damit ein Volk nicht ausstirbt.

In Bezug auf die Schweiz zeigt sich folgendes Bild: Die Geburtenrate hat sich seit 1950 drastisch verändert. Die durchschnittliche Anzahl der Kinder pro Frau in der Tabelle sollte man mit 100 multiplizieren, um ganze Zahlen zu bekommen. Eine Geburtenrate von 2,44 im Jahr 1960 bedeutet demzufolge, dass 100 Frauen 244 Kinder bekommen haben.

Geburtenraten 1950 bis 2018

1950: 2,401976: 1,55
1955: 2,301980: 1,55
1960: 2,441985: 1,52
1963: 2,671990: 1,59
1964: 2,671995: 1,48
1968: 2,302001: 1,38
1969: 2,192006: 1,44
1970: 2,102010: 1,52
1971: 2,042016: 1,55
1972: 1,912018: 1,52

In den 1950er und 1960er-Jahren lag die Geburtenrate bei mehr als 2,1 Kindern pro Frau - vom Aussterben der Schweizer war damals keine Rede. In den Jahren 1963 und 1964 wurden Maximalwerte von 2,67 Kindern pro Frau erreicht. Es gab in diesen beiden Jahren einen Geburtenüberschuss von 57 Kindern auf 100 Frauen.

Nach diesen Babyboom-Jahren sank die Geburtenrate innerhalb eines Jahrzehnts auf Werte von etwa 1,5 Kindern pro Frau. Wenn 10 Frauen nur 15 Kinder bekommen, statt für die Bestandserhaltung eines Volkes erforderlichen 21, hat das über lange Zeit verheerende Folgen, denn es fehlen nicht nur die Kinder, sondern auch die zukünftigen Mütter, Enkel und Urenkel etc.

Jährlich 40.000 Einwanderer eingebürgert

Vor mehr als vier Jahrzehnten hat das Aussterben des Schweizer Volkes begonnen, aber den Politikern ist das egal - ihnen ist nur das Wahlresultat wichtig. Den Wirtschaftsbossen ist das Schweizer Volk ebenfalls egal, denn in ihrer Welt zählen nur der Aktienkurs und der Quartalsgewinn. Für die Medien ist die Geburtenrate tabu. Sie berichten lieber über das Klima und die Flüchtlinge.

Damit die Schweizer nicht merken, wie schnell ihr Volk ausstirbt, werden jedes Jahr 40.000 Einwanderer eingebürgert.

Das Buch richtet sich auch an die Leser in Deutschland und Österreich, denn in diesen Ländern ist die Geburtenrate ähnlich niedrig wie in der Schweiz.

"Warum die Schweizer aussterben werden"
Erhältlich: https://www.amazon.de/Warum-die-Schweizer-aussterben-werden/dp/3746052580/ref=asap_bc?ie=UTF8
ISBN 978-3-7460-5258-8

(Ende)
Aussender: Autor
Ansprechpartner: Dudo Erny
Tel.: +41 41 711 83 72
E-Mail: dudoerny@bluewin.ch
|
|
98.207 Abonnenten
|
175.508 Meldungen
|
71.155 Pressefotos

MEDIEN

12.11.2019 - 09:30 | Tools at Work Hard und Soft Vertriebs GmbH
12.11.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
11.11.2019 - 14:00 | Tools at Work Hard + Soft Vertriebsges.m.b.H.
11.11.2019 - 13:59 | pressetext.redaktion
11.11.2019 - 09:55 | IG Windkraft
Top