VORSCHAU
PRESSETERMINE
Paléo Festival
17.07.2018 00:00
NEOS Lab
17.07.2018 00:00
Kino unter Sternen, Open Air am Karlsplatz
17.07.2018 00:00




WETTER
Graz: heiter
28°
Innsbruck: Regenschauer
25°
Linz: Gewitter
25°
Wien: Regenschauer
27°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 12.07.2018 06:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20180712001 Bildung/Karriere, Medien/Kommunikation

Web-Game soll Kids sichere Internetnutzung lehren

Grundschulen bekommen 3D-Welt von Appyness Online bereitgestellt
Mobbing: Kinder sollen richtiges Verhalten im Internet lernen (Foto: zeeko.ie)
Mobbing: Kinder sollen richtiges Verhalten im Internet lernen (Foto: zeeko.ie)

Belfield (pte001/12.07.2018/06:00) - Das irische Technologieunternehmen Zeeko https://zeeko.ie möchte die Zahl negativer Online-Erfahrungen von Kindern durch Bildung reduzieren. Dafür wurde eine Online-3D-Welt entwickelt, die selbst Neunjährigen vor Augen halten soll, wie Kommunikation im Internet am sichersten abläuft.

Sichere Umgebung schaffen

"Das Internet ist eine fantastische Ressource für Kinder. Wir sind jedoch besorgt über die negativen Auswirkungen, die es auf ihr Leben haben kann. Mit unserer Appyness Online (AO)-Plattform können wir positive Auswirkungen auf die Bereitstellung der Internet-Sicherheit-Erziehung für Kinder in Grundschulen in ganz Europa erzielen und natürlich die Konsequenzen negativer Erfahrungen reduzieren", erklärt Zeeko-Chefin Joe Kenny.

AO ist ein webbasiertes Softwarepaket, das als Online-3D-Welt aufgebaut ist. Spieler werden durch einen individuell anpassbaren Avatar in dem Spiel repräsentiert und müssen sich durch jedes Modul navigieren. Kinder sollten dabei in Gruppen im Klassenzimmer oder zu Hause aktiv sein. Auch Hausaufgaben werden in Gruppen über die spielerische Online-Welt abgeschlossen. Grundschüler können über AO mit Instant Messaging kommunizieren und sich bei möglichen Problematiken austauschen.

Zielstrebiges Konzept als Basis

Die Software bietet eine semantische Echtzeitanalyse der Instant-Messaging-Kommunikation der Kinder (ähnlich wie bei Twitter-Trends), um Online-Risiken zu erkennen und - falls notwendig - übergeordnete Kontoinhaber, wie Eltern oder Erziehungsberechtigte, zu alarmieren. "Was AO einzigartig macht, ist, dass es sich positiv auf die Bereitstellung der Internet-Sicherheit-Erziehung für Kinder auswirken wird. Gegenwärtige Lösungen schützen Kinder nicht angemessen vor Internetschwachstellen, während AO Kindern qualitativ hochwertige Inhalte bietet, die das Bewusstsein für Online-Risiken schärfen - durch eine sichere Umgebung ", resümiert Kenny.

AO plant eine europaweite Datenbank mit digitalen Wohlstandsdaten, um einen Einblick in die digitale Kompetenz, den digitalen emotionalen Quotienten und das Niveau kritischer Denkfähigkeiten zu geben. Bis 2025 rechnet Geschäftsführer Kenny damit, einen Umsatz von mehr als 1,5 Mio. Euro pro Jahr zu erzielen. Angesprochen werden sollen insbesondere Schulleiter und Lehrer in Grundschulen, während die Endnutzer Kinder und deren Eltern sind.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sabrina Manzey
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising