Business

AUSSENDER



go4health GmbH
Ansprechpartner: Claudia Cech
Tel.: +664 453 57 66
E-Mail: cech@go-4-health.com

FRüHERE MELDUNGEN

06.06.2018 - 07:30 | go4health GmbH
30.05.2018 - 07:30 | go4health GmbH
03.05.2018 - 07:30 | go4health GmbH
05.04.2018 - 08:15 | go4health GmbH
08.03.2018 - 07:15 | go4health GmbH
pts20180620007 Medizin/Wellness, Produkte/Innovationen

Digital Corporate Health: Neue Vorteile - Neue Businessmodelle


Das go4health-Team zeigt, wie es geht! (Foto: go4health)
Das go4health-Team zeigt, wie es geht! (Foto: go4health)

Wien (pts007/20.06.2018/07:30) - Dr. Karoline Simonitsch, Geschäftsführerin der go4health GmbH, erläutert, wie Betriebe heute von einem zeit- und ortsunabhängigen Corporate-Health-Angebot in digitaler Form profitieren.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bzw. Corporate Health steigert nicht nur die Arbeitszufriedenheit und Leistung der Mitarbeiter, sondern trägt dazu bei, als Arbeitgeber einen effektiven Beitrag zur Gesundheit der Mitarbeiter zu leisten. Positiver Nebeneffekt sind reduzierte Krankenstände und ein neues Wir-Gefühl der Belegschaft.

Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems zählen zu den Spitzenreitern für Fehlzeiten: der letzten verfügbaren Erhebung (2016) zufolge entfielen in Österreich 13,2 Prozent der Krankenstände auf Muskel-Skelett-Erkrankungen. Der durchschnittliche Ausfall betrug 15,8 Tage! Zahlreiche Studien belegen, dass nicht nur zu wenig Bewegung insgesamt, sondern speziell zu langes Sitzen am Arbeitsplatz die häufigsten Ursachen für derartige Beschwerden sind.

Sitzen ist das neue Rauchen

Stundenlanges Sitzen ist in den meisten Betrieben an der Tagesordnung. Eine bundesweite Studie der deutschen Pronova BKK zeigt, dass jeder dritte Deutsche aufgrund des täglichen Arbeitspensums auf Erholungs- und Mittagspause verzichtet. Nur vier von zehn Beschäftigten verlassen zu Mittag überhaupt den Schreibtisch und nehmen sich die Zeit für eine Pause. Mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmer haben Verspannungen im Nacken. Von Rückenschmerzen oder Schmerzen in Schultern, Armen oder Händen ist sogar jeder Zweite betroffen.

Es braucht mehr als Fitness-Abos und Obstkorb!

"In vielen Unternehmen gehören der Obstkorb und das bezahlte Fitness-Abo bereits zur Basisausstattung. Für echtes Corporate Health ist dies ein Anfang, mehr jedoch nicht", sagt Dr. Karoline Simonitsch, Geschäftsführerin von go4health. "Das greift für heutige Anforderungen zu kurz." Was braucht es dann? "Es braucht ein neues Verständnis, dass nur Dienstgeber und Mitarbeiter gemeinsam ein 'gesundes' Unternehmen bauen können. Zeitgemäß und individuell, unter voller Berücksichtigung des Schutzes der hochsensiblen Mitarbeiterdaten. Allzu oft verliert man sich heute immer noch in Einzelaktionen. Diese kosten auch Geld, bringen aber in Summe zu wenig."

Drei Coaches in einer App: Digital bringt mehr

An dieser Stelle setzt digitales Corporate Health an, wie es von go4health angeboten wird. Die App und das Framework sind für jeden einzelnen Mitarbeiter individuell nutzbar - und das zu jeder Zeit und an jedem Ort. "Mit diesem Gesundheitsmanagement erreicht go4health die Mitarbeiter direkt und niederschwellig an ihrem Arbeitsplatz und mitten im Leben. Wir begleiten die Teilnehmer durch den Tag und rund ums Jahr - mit immer frischen, relevanten und nutzbringenden Angeboten", erläutert Stefan Roiss, Gesundheitsmanager bei go4health, den ganzheitlichen Ansatz.

Das digitale Framework von go4health deckt alle drei wesentlichen Bereiche "Bewegung", "Ernährung" und "Mentale Gesundheit" in nur einer App ab. Dabei wurde insbesondere darauf geachtet, dass Work & Life als Corporate Health mit dem innovativen go4health-Ansatz lebbar gemacht wird.

"Zahlreiche Studien belegen, dass bereits kurze Bewegungspausen direkt am Arbeitsplatz sowohl Rückenschmerzen als auch andere gesundheitliche Risiken deutlich reduzieren", führt der Sportwissenschaftler Stefan Roiss weiter aus.

Kooperation, Vernetzung und Digitalisierung dringend erforderlich

Dr. Simonitsch als erfahrene Expertin für digitale Geschäftsmodelle sieht jedoch noch weitere Einsatzmöglichkeiten und interdisziplinäre Kooperationsansätze für das go4health-Framework. Bekanntlich suchen immer mehr Menschen als erste Anlaufstelle bei Dr. Google relevantes Wissen und Hilfe. Die digitale Pionierin muss in der Praxis jedoch immer wieder feststellen, dass gerade dieser Aspekt, dass Menschen sich verstärkt digital informieren, noch zu wenig in den Entscheidungsetagen angekommen ist. Insbesondere Versicherungen, Betriebskrankenkassen & Co sitzen dieses Thema scheinbar aus. Eine Vernetzung relevanter Marktplayer ist daher dringend erforderlich, um ein ganzheitliches, nachhaltiges und systemisches Angebot zu bieten.

Über go4health
go4health entwickelt digitale Services und Produkte für Unternehmen und Privatpersonen rund um ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement im Dreiklang Bewegung, Ernährung und mentale Gesundheit. Die kostenfreie go4health-App für Privatkunden steht zum Download für die Betriebssysteme iOS und Android zur Verfügung.

Website: https://go-4-health.com/ueber-uns

Google Play Store: https://go4h.info/AndroidApp

App Store: https://go4h.info/AppleApp

Studie Betriebliches Gesundheitsmanagement, Pronova BKK: https://www.pronovabkk.de/downloads/daae5e87365e21c9/pronovaBKK-160317-Arbeitnehmerbefragung-BGM-2016-Gesamt.pdf

(Ende)
Aussender: go4health GmbH
Ansprechpartner: Claudia Cech
Tel.: +664 453 57 66
E-Mail: cech@go-4-health.com
Website: www.go-4-health.com
|
|
98.207 Abonnenten
|
167.937 Meldungen
|
66.536 Pressefotos

BUSINESS

07.12.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
07.12.2018 - 09:20 | Der Pressetherapeut
07.12.2018 - 09:10 | GUPFINGER Einrichtungsstudio GmbH
06.12.2018 - 15:35 | XXXLutz KG
06.12.2018 - 13:15 | IKEA Austria GmbH
Top