Leben

AUSSENDER



Q.met GmbH
Ansprechpartner: Wetterredaktion, MvD
Tel.: 0611 - 890 52 13
E-Mail: presse@qmet.de

Mediabox

pts20180517002 Medien/Kommunikation, Umwelt/Energie

Pfingstwetter: Sonne im Norden, Regen im Westen

Prognose von Q.met von Hoch "SVEN" und Tiefdruckgebieten geprägt

Wiesbaden (pts002/17.05.2018/04:20) - Das Wetter zu Pfingsten: Der Mai ist schon wieder zur Hälfte um und es naht erneut ein langes Wochenende. Doch nicht jeder wird zum Pfingstfest mit sonnigem Wetter belohnt. Besonders der Nordosten und Norden lockt ab Pfingstsonntag mit reichlich Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Weiter im Westen und Südwesten sieht es da schon deutlich ungemütlicher aus. Viele Wolken, Regenschauer und zum Teil auch kräftige Gewitter werden hier erwartet.

Grund für diese Zweiteilung sind zwei Kontrahenten. Dabei liegt Deutschland genau dazwischen. Über Skandinavien formiert sich Hoch "SVEN". Dem gegenüber ziehen vom Nordatlantik über den Westen Europas bis ins Mittelmeer Tiefdruckgebiete, deren Ausläufer vor allem der Westen und Südwesten Deutschlands zu spüren bekommen. So gibt es am Freitag und Samstag neben einigen freundlichen Abschnitten verbreitet Schauer und auch Gewitter. Ab Pfingstsonntag formiert sich dann die Zweiteilung quer über Deutschland. Im Nordosten sonniges und trockenes Hochdruckwetter und im Westen und Südwesten wechselhaftes Tiefdruckwetter mit Schauern und Gewittern. Zwischendurch zeigt sich aber auch hier die Sonne.

Wochenendwetter im Detail

Freitag: Neben freundlichen Abschnitten gebietsweise Schauer und Gewitter, besonders im Süden. Im Westen auch dichte Wolken. Dabei liegen unter dichten Wolken 15°C in der Kölner Bucht Werte um 25°C im Wendland bei Schauern und Gewittern gegenüber.

Samstag: In einem Streifen zwischen Nordfriesland und dem Harzvorland sowie verbreitet im Süden Deutschlands Schauer und zum Teil kräftige Gewitter bei feuchtwarmer Luft. Im Osten und Westen dagegen längere freundliche Abschnitte und auch trocken. Die höchsten Temperaturen liegen in der Niederlausitz bei Werten um 25 Grad. An der Ostseeküste ist es dagegen mit Werten um 15 Grad deutlich kühler, wenngleich hier die Sonne scheint.

Pfingsten: Insgesamt im Nordosten und Osten überwiegend sonnig und trocken. Dagegen im Westen und Südwesten viele Wolken, dazu Regen- und auch Gewitterschauer. Die Temperaturen verteilen sich zwischen 15 bis 18 Grad an Vorpommerns Küsten und 23 bis 25 Grad am Oberrhein am Sonntag und am Niederrhein am Montag. Der Sommer wird sich also auch zum Pfingstwochenende nicht ganz von uns verabschieden, wenngleich er sich nicht überall zu zeigen vermag.

Wie geht's nächste Woche weiter?

In der verkürzten Arbeitswoche wird es auch im Norden wieder wechselhafter, und so muss verbreitet neben zeitweise freundlichen Abschnitten auch mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Insgesamt liegt der Norden jedoch weiterhin auf der Sonnenseite. Hier wird es bis zum folgenden Wochenende deutlich wärmer und auch zeitweise freundlicher zugehen als in der Südhälfte.

(Ende)
Aussender: Q.met GmbH
Ansprechpartner: Wetterredaktion, MvD
Tel.: 0611 - 890 52 13
E-Mail: presse@qmet.de
Website: www.wetter.net
|
|
98.214 Abonnenten
|
166.809 Meldungen
|
65.816 Pressefotos

LEBEN

19.10.2018 - 17:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
19.10.2018 - 10:30 | pressetext.redaktion
19.10.2018 - 09:15 | Zentrum für Vitalität und Hormon-Power®
19.10.2018 - 09:05 | Mass Response Service GmbH
19.10.2018 - 08:45 | Restaurant WATERTUIN
Top