VORSCHAU
PRESSETERMINE
Savoy Baur en Ville
12.12.2017 00:00
Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien
12.12.2017 00:00
VDMA, Raum 1
12.12.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: Regen
Innsbruck: stark bewölkt
10°
Linz: stark bewölkt
Wien: stark bewölkt
14°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 07.12.2017 13:55
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20171207024 Medien/Kommunikation, Politik/Recht

Ex-Sheriff erntet Rassismus-Vorwurf mit Facebook-Beitrag

Beleidigung zweier dunkelhäutiger US-Politikerinnen bringt Gegenwind
Facebook-Post: Politikerinnen am Pranger (Foto: Screenshot/facebook.com)
Facebook-Post: Politikerinnen am Pranger (Foto: Screenshot/facebook.com)

Livingston, Michigan (pte024/07.12.2017/13:55) - Bob Bezotte, früher Sheriff der Gemeinde Livingston http://livgov.com im US-Bundesstaat Michigan, hat sich aufgrund eines giftigen Posts auf seiner Facebook-Seite Vorwürfe eingehandelt, ein Rassist und Sexist zu sein. In dem Beitrag werden zwei weibliche Kongressabgeordnete der Republikaner mit den Worten "These two despicable Democratic hags need to be trown out off congress" als "erbärmliche Demokraten" beleidigt und es wird unverhohlen ihr Rauswurf aus dem Kongress gefordert.

Politisch und grammatikalisch unkorrekt

Die Kritik am Ex-Polizisten geht weit über den diskriminierenden Tonfall und die zwei peinlichen Rechtschreibfehler ("trown" statt "thrown" sowie "out off" statt dem korrekten "out of") der geposteten Äußerung hinaus. Judy Daubenmeier, die Vorsitzende der Demokratischen Partei von Livingston County, nannte den Beitrag sexistisch, rassistisch, altersdiskriminierend und politisch unkorrekt. Die betroffenen Politikerinnen Frederica Wilson (75) aus Florida und Maxine Waters (79) aus Kalifornien sind beide dunkelhäutig.

Bezotte wehrte sich in Reaktion auf die Anwürfe und erklärte, er sei seit seiner Amtszeit in der Gemeinde 1973 noch nie als "Rassist" bezeichnet worden und er wäre auch keiner. Seinen umstrittenen Facebook-Post hatte er vom "Conservative News Feed" http://conservativenewsfeed.com übernommen und geteilt.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Lutz Steinbrück
Tel.: +43 18 11 40 300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising