VORSCHAU
PRESSETERMINE
Savoy Baur en Ville
12.12.2017 00:00
Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien
12.12.2017 00:00
VDMA, Raum 1
12.12.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: Regen
Innsbruck: stark bewölkt
10°
Linz: stark bewölkt
Wien: stark bewölkt
14°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Mi, 06.12.2017 12:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20171206025 Handel/Dienstleistungen, Politik/Recht
Pressefach Pressefach

Neuer Kollektivvertrag: Löhne der HandelsarbeiterInnen steigen um durchschnittlich 2,35 Prozent

Rahmenrechtsverbesserungen treten mit 1.1.2018 in Kraft

Wien (pts025/06.12.2017/12:00) - Die Sozialpartner haben sich auf eine Erhöhung der Löhne für österreichischen Handelsarbeiterinnen und Handelsarbeiter um durchschnittlich 2,35 Prozent sowie auf Verbesserungen im Rahmenrecht, eine Ausweitung der Verfallsfristen und eine Vereinheitlichung bei den Zulagen geeinigt.

Die neuen Bestimmungen treten wie der gesamte neue Kollektivvertrag mit 1. Jänner 2018 in Kraft. Der KV-Abschluss liegt heuer über der Inflationsrate und bringt den 120.000 HandelsarbeiterInnen einen beträchtlichen Lohnzuwachs.

Der heimische Handel setzt damit auf Kollektivvertragsebene auch die Angleichung von Arbeitern und Angestellten konsequent um. Ab 1. Jänner 2020 soll es darüber hinaus auch eine Gleichstellung bei der Anrechnung von Karenzzeiten geben.

(Ende)

Aussender: HANDELSVERBAND - Verband österreichischer Handelsunternehmen
Ansprechpartner: Mag. Gerald Kühberger, MA
Tel.: +43 1 4062236-77
E-Mail:
Website: www.handelsverband.at
HANDELSVERBAND - Verband österreichischer Handelsunternehmen
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising