VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: stark bewölkt
11°
Innsbruck: Schneefall
Linz: Schneeregen
Wien: bedeckt
12°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Mi, 22.11.2017 17:35
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20171122027 Bildung/Karriere, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Ein Ausblick in die "Schule der Zukunft"

Der 12. Bad Rodacher Schultag begeistert die Besucher
Foto: Wehrfritz GmbH
Foto: Wehrfritz GmbH

Bad Rodach (pts027/22.11.2017/17:35) - Neue Impulse für ihre tägliche Arbeit haben zahlreiche Lehrer und Schulleiter am 22. November 2017 auf dem 12. Bad Rodacher Schultag erhalten. Die kostenlose Fortbildung wurde vom Schulausstatter project und dessen Schwesterfirma Wehrfritz veranstaltet und stand unter dem Motto "Schule der Zukunft".

Wertvolle Praxistipps für den Schulalltag

"Im täglichen Miteinander geht es darum, Beziehungen aufzubauen", erklärte der Journalist und Moderator des MDR-Thüringen Journals Steffen Quasebarth. Mit seinem Vortrag zum Thema "Gewalt in der Sprache ist Gewalt für die Seele" eröffnete Quasebarth den diesjährigen Bad Rodacher Schultag. Wichtig sei gerade auch in der Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern, dass negative oder gar verletzende Aussagen vermieden werden, betonte der Referent. "Gewalt in der Sprache hinterlässt Narben auf der Kinderseele", fuhr er fort. Eine wohlwollende empathische Grundhaltung verhindere hingegen Gewalt in der Sprache.

Sechs weitere Experten lieferten in den folgenden Fachvorträgen wertvolle Praxistipps für den Schulalltag. So erhielten die Teilnehmer etwa Anregungen, wie kritische Situationen mit Schülern gemeistert werden können. Dabei teilte der Referent Patrick Ehrich, Lehrer an einem Regensburger Gymnasium, eigene Erfahrungen mit den Zuhörern: Konsequenz im Umgang mit problematischen Schülern sei wichtig sowie ein selbstbewusstes Auftreten der Lehrkraft. Er plädierte dafür, dass Prävention besser sei als Intervention und dass Pädagogen auffälliges Verhalten von Schülern nicht persönlich nehmen dürften.

Ausblick in die Schullandschaft von morgen

Der 12. Bad Rodacher Schultag widmete sich schwerpunktmäßig der Frage, wie sich Schulen für die Zukunft fit machen können. Christian Heinz, stellvertretender Schulleiter am Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen, demonstrierte in seinem Fachvortrag das Konzept moderner Lernlandschaften und offener Lernumgebungen. Wichtig für künftiges Lernen, so sagte er, sei vor allem die Wirkkraft der Digitalisierung. Das Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen war eine von sechs Schulen, die vor Ort ihre Konzepte für den Bereich "digitales Lernen" vorstellten.
Auch der Abschlussvortrag des Schultages wagte einen Ausblick in die Zukunft der Schule: Der Referent Dr. Philipp Reisinger beleuchtete darin die Entwicklung der Bildung bis ins Jahr 2030 und führte Szenarien zukünftiger Sozialformen des Unterrichts vor.

Der Sachenmacher-Mitmach-Workshop bot den Besuchern darüber hinaus die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen und in der Fachausstellung konnten die Teilnehmer ausgewählte Produkte hautnah erleben.

Impressionen, Vortrags-Downloads und weitere Informationen zum 12. Bad Rodacher Schultag sind ab dem 23.11.2017 abzurufen unter: http://www.wehrfritz.de/fachtage

Über project
Die project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH ist als Tochterunternehmen der Wehrfritz GmbH seit 2009 Teil der HABA-Firmenfamilie. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige und langlebige Schulmöbel für alle Bildungseinrichtungen von der Grundschule bis zur Erwachsenenbildung. Mit durchdachten Raumkonzepten wie dem Möbelprogramm set.upp bietet die project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH individuelle Lösungen für moderne Bildungsinstitutionen.

Über Wehrfritz
Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein. Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und project. Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

(Ende)

Aussender: Wehrfritz GmbH
Ansprechpartner: Catalina Vrabie
Tel.: +49 9564 929 0
E-Mail:
Website: www.wehrfritz.com
Wehrfritz GmbH
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising