VORSCHAU
PRESSETERMINE
Evangelische Akademie Loccum
20.11.2017 00:00
Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
20.11.2017 00:00
Pfarreizentrum Liebfrauen
20.11.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
20.11.2017 13:00 Deutsche Cannabis AG
20.11.2017 12:15 SPOBAG AG
20.11.2017 11:00 Pankl Racing Systems AG


WETTER
Graz: wolkig
Innsbruck: Regen
Linz: Schneeregen
Wien: bedeckt
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Mi, 18.10.2017 08:15
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20171018007 Politik/Recht, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Moral 4.0 - Ein Beitrag zur Neuorientierung Europas

Erstpräsentation des Buches am 18.10. im Kunstraum, 1010 Wien
Hubert Thurnhofer
Hubert Thurnhofer
[ Foto ]

Wien (pts007/18.10.2017/08:15) - Warum schreibt ein Galerist ein philosophisches Buch über Moral? "Die Frage müsste lauten: warum betreibt ein Philosoph seit 20 Jahren eine Galerie?" Mit dieser Antwort verrät der Querdenker Hubert Thurnhofer schon einiges über sein Buch, das ironisch und mit Tiefgang den Zeitgeist ebenso wie die Schulphilosophie in Frage stellt. Darüber will der Philosoph aber auch einen Beitrag zur Neuorientierung Europas liefern.

Das Buch "Moral 4.0" wird erstmals am Mittwoch, 18. Oktober um 18 Uhr, im Kunstraum der Ringstrassen Galerien, 1010 Wien, Kärnterring 11-13 präsentiert.

"In der Tradition der Aufklärung, deren Grundsätze vom aktuellen politischen Diskurs weitgehend verschüttet wurden, will das Buch anhand einer Wertetabelle, die Moral und Ethik bzw. Tugenden und Grundwerte unterscheidet, die Urteilskraft jedes Menschen fördern. Damit steht Hubert Thurnhofer als Philosoph in der Tradition von Immanuel Kant, der die Aufklärung als Ausweg aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit des Menschen betrachtet", schreibt der Philosoph Henri Edelbauer, Autor des Buches "In welchen Himmel kommen tote Sonnen?".

Jeder hat das Recht recht zu haben.
Nicht jeder hat die Chance Recht zu bekommen.
Es gibt kein Recht auf Gerechtigkeit.

Mit diesen drei Leitsätzen diagnostiziert Thurnhofer kurz und prägnant die Verfassung unserer Zeit, anders gesagt: den Zeitgeist. Der Autor hat Philosophie studiert, ist aber kein Denker im Elfenbeinturm, sondern ein Querdenker, der imstande ist Theorie und Praxis zu verbinden. So analysiert er im ersten Teil seines Buches den Zeitgeist, wie er ihn in Medien, im politischen Diskurs und auf Internetblogs vorfindet. Ergänzend dazu streut er wichtige Überlegungen der Klassiker der Moralphilosophie - von Aristoteles über Kant bis Nietzsche - in die Diskussion ein.

Der erste Teil des Buches "Eine Spurensuche nach den Tugenden unserer Zeit" kann als analytische Untersuchung des Status quo betrachtet werden. Im zweiten, synthetischen Teil "Eine Anleitung zur Befreiung der Urteilskraft", geht der Philosoph einen Schritt weiter und erläutert plausibel und für jeden verständlich die Unterschiede zwischen Moral und Ethik, zwischen Grundwerten und Tugenden. Dazu kommt die Differenzierung zwischen Zielwerten und Messwerten. Nicht zuletzt liefert Thurnhofer ein Ordnungsprinzip, mit dem wohl noch kein Philosoph argumentiert hat: ein Billy-Regal von Ikea.

Der Autor positioniert sich als Philosoph, nimmt aber immer wieder die Schulphilosophie mit feiner Ironie aufs Korn. Resümee: ein hochprozentiges Buch, das im Internet auf http://ethos.at seine Fortsetzung findet.

Verfügbar ab sofort auf Amazon http://wck.me/12ak und in jeder Buchhandlung!

Hubert Thurnhofer
Moral 4.0
ISBN 9783744890977

(Ende)

Aussender: ETHOS
Ansprechpartner: Diana Widra
Tel.: +43 699 1266 0929
E-Mail:
Website: www.ethos.at
ETHOS
   
So wurde bewertet:
Weitersagen
Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising