VORSCHAU
PRESSETERMINE
Urania, Dachsaal
24.10.2017 00:00
Pädagogische Hochschule Zürich, Raum LAC-E071
24.10.2017 00:00
LANSKY, GANZGER + partner
24.10.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: heiter
15°
Innsbruck: stark bewölkt
12°
Linz: stark bewölkt
12°
Wien: wolkig
12°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Mi, 11.10.2017 10:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20171011015 Unternehmen/Finanzen, Bildung/Karriere

Mitbestimmung sorgt für bessere Personalstrategie

262 börsennotierte Unternehmen in Bezug auf Teilhabe untersucht
Mitarbeiter: Mitbestimmung zahlt sich aus (Foto: S. Hofschlaeger, pixelio.de)
Mitarbeiter: Mitbestimmung zahlt sich aus (Foto: S. Hofschlaeger, pixelio.de)

Düsseldorf/Berlin (pte015/11.10.2017/10:30) - Sitzen Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat, werden in vielen Unternehmen bessere Voraussetzungen für gute Arbeit geschaffen. Denn in mitbestimmten Unternehmen hat die Personalpolitik einen höheren Stellenwert. Das zeigen Ergebnisse aus einem von der Hans-Böckler-Stiftung http://boeckler.de geförderten Forschungsprojekt am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) http://wzb.eu .

WZB-Forscher Robert Scholz hat für das wissenschaftliche Vorhaben den Grad der Unternehmensmitbestimmung, gemessen durch den Mitbestimmungsindex MB-ix, ins Verhältnis zu verschiedenen Unternehmenskennzahlen gesetzt. Sein Datensatz enthält Informationen zu insgesamt 262 börsennotierten Unternehmen für die Jahre 2006 bis 2013.

Höhere Ausbildungsquote

Im Ergebnis kommt Scholz zu dem Schluss, dass die großen mitbestimmten Unternehmen so gut wie immer einen Extra-Vorstandsposten für Personalangelegenheiten haben. Von zehn Unternehmen ohne Mitbestimmung haben dagegen acht kein eigenständiges Personalressort. Auch zeigt sich: Mitbestimmte Unternehmen hatten in den vergangenen Jahren eine Ausbildungsquote - Anteil der Azubis an allen Beschäftigten in Deutschland - von etwa 4,5 Prozent. Ohne Mitbestimmung lag der Wert nur bei 3,6 Prozent.

Dieses Ergebnis ist dem Experten nach aber nicht darauf zurückzuführen, dass mitbestimmte Unternehmen in anderen Branchen tätig oder im Schnitt größer sind als andere. Solche Faktoren hätten keinen messbaren Einfluss auf die Ausbildungsquote. Ein weiteres Ergebnis: Mitbestimmte Unternehmen beschäftigen mehr Ältere. Der durchschnittliche Arbeitnehmer ist hier 43 Jahre alt, in Firmen ohne Mitbestimmung dagegen drei Jahre jünger.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising