VORSCHAU

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: wolkig
16°
Innsbruck: sonnig
18°
Linz: stark bewölkt
16°
Wien: bedeckt
15°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Mo, 28.08.2017 11:05
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20170828011 Medizin/Wellness, Sport/Events
Pressefach Pressefach

28. August 2017: Neues vom Europäischen Kardiologiekongress ESC in Barcelona

Aktuelle Presseinformationen der DGK

Düsseldorf/Barcelona (pts011/28.08.2017/11:05) - Die Katheterablation ist bei manchen Patientengruppen wirksamer als Medikamente; hoher Salzkonsum und Verkehrslärm sind schlecht für die Herzgesundheit; und plättchenhemmende Medikamente sind unterschiedlich stark wirksam: Das sind die Themen der aktuellen Presseinformationen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) für Montag, 28. August 2017, zum Europäischen Kardiologiekongress in Barcelona.

Katheterablation hilft Patienten mit Vorhofflimmern und Herzschwäche besser als Medikamente

Eine Katheterablation führt bei Patienten mit einer Linksherz-Insuffizienz und Vorhofflimmern zu besseren Behandlungsergebnissen als die herkömmliche medikamentöse Therapie. Das zeigt eine neue Studie unter deutscher Beteiligung, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress in Barcelona präsentiert wurde. Mehr dazu hier: https://goo.gl/GtoBYk

Hoher Salzkonsum erhöht Herzschwäche-Risiko deutlich

Wer sich sehr salzreich ernährt, hat ein deutlich erhöhtes Risiko, an Herzinsuffizienz zu erkranken, berichten Experten auf dem Europäischen Kardiologiekongress in Barcelona. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie plädiert für mehr Lebensstil-Prävention. Mehr dazu hier: https://goo.gl/y3qpH1

Europäischer Kardiologiekongress: Verkehrslärm ist schlecht für die Herzgesundheit

Die Häufigkeit von ischämischen Herzerkrankungen steigt statistisch signifikant mit dem Ausmaß der Belastung durch Verkehrslärm. Das zeigt eine Meta-Analyse verfügbarer Evidenz, die ein internationales Forscherteam auf dem Europäischen Kardiologiekongress (ESC) in Barcelona präsentiert hat. Die Auswertung soll in eine Aktualisierung der Richtlinie der WHO-Region Europa zum Thema Lärmbeeinträchtigung einfließen. Mehr dazu hier: https://goo.gl/ik5UAH

Akutes Koronarsyndrom: Plättchenhemmende Medikamente sehr unterschiedlich wirksam

Therapien mit P2Y12-Antagonisten, die nach einem akuten Koronarsyndrom der Wiederentstehung eines Thrombus in einem Herzkranzgefäß vorbeugen sollen, können je nach verwendetem Medikament zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führen, zeigt eine neue Studie, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress in Barcelona präsentiert wurde. Mehr dazu hier: https://goo.gl/A7EE7z

Informationen:
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie
Pressesprecher: Prof. Dr. Eckart Fleck (Berlin)
Hauptstadtbüro der DGK: Leonie Nawrocki, Tel.: 030/206 444 82
Pressestelle: Kerstin Krug, Düsseldorf, Tel.: 0211/600692 43, E-Mail: presse@dgk.org
B&K - Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Dr. Birgit Kofler, Berlin/Wien, Tel.: +43-676-6368930; Tel.: 030/700159 676; E-Mail: kofler@bkkommunikation.com

(Ende)

Aussender: Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung GmbH
Ansprechpartner: Dr. Birgit Kofler
Tel.: +49-30-700 159 676
E-Mail:
Website: www.bkkommunikation.com
Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung GmbH
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising