VORSCHAU

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: stark bewölkt
25°
Innsbruck: Regen
21°
Linz: Regen
24°
Wien: Regen
22°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Mo, 15.05.2017 13:15
Meldung drucken Artikel weiterleiten
ptp20170515022 Computer/Telekommunikation, Unternehmen/Finanzen
Pressefach Pressefach

Nach dem Cyberangriff mit Ransomware WannaCrypt: Wie kann ich mein Unternehmen davor schützen?

Vorsorge-Tipps von Datenretter DATARECOVERY®: Regelmäßige Updates, getrennte Backups
DATARECOVERY® empfiehlt Schutz vor Ransomware WannaCry (Foto: Fotolia.de)
DATARECOVERY® empfiehlt Schutz vor Ransomware WannaCry (Foto: Fotolia.de)

Leipzig (ptp022/15.05.2017/13:15) - Eine der größten Cyberattacken hatte am vergangenen Freitag weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Crypto-Trojaner mit der Bezeichnung "WannaCry" hatte innerhalb kurzer Zeit bereits hunderttausende Computer infiziert. Der auch als "WannaCrypt" bezeichnete Schädling versucht, sämtliche Daten auf dem Opfersystem zu verschlüsseln. Mittlerweile wurde die erste Angriffswelle durch einen zufälligen Versuch eines IT-Spezialisten, eine spezielle Internetdomain zu registrieren, gestoppt. Es wird jedoch nach Angaben verschiedener Medien mit weiteren Angriffen gerechnet. Laut Twitter-Posts sind bereits modifizierte WannaCry-Varianten festgestellt worden.

Wie erfolgt der WannaCry-Angriff genau?

Vermutet wird der Eintritt der Schadsoftware über eine Sicherheitslücke in Windows-Systemen. Diese wurde von Microsoft im März 2017 geschlossen. Es waren somit vor allem Computer betroffen, auf denen unzureichende Updates installiert worden waren.

Sollten die Lösegeldforderungen gezahlt werden?

Betroffene Unternehmen und Anwender sollten auf keinen Fall der Lösegeldforderung der Angreifer nachkommen. Abgesehen von der vagen Aussicht, dass die verschlüsselten Daten auch nach Zahlung der Forderung entschlüsselt werden, ist unklar, ob die angegebenen Bitcoin-Adressen überhaupt noch aktiv sind.

Wie kann man sich gegen den Angriff schützen?

Um sich generell vor Cyber-Angriffen und Crypto-Trojanern zu schützen, sollten Windows-Anwender regelmäßige Systemupdates durchführen. Außerdem sollten E-Mail-Anhänge nicht voreilig geöffnet werden. Datensicherungen sollten keinesfalls direkt im Netzwerk verfügbar sein und somit vor einer ungewollten Verschlüsselung geschützt sein.

Weitere Tipps zum Schutz vor Ransomware: https://www.recoverylab.de/datenverlust-durch-cyber-angriffe-wie-gross-ist-die-gefahr-und-wie-schuetze-ich-mein-unternehmen

DATARECOVERY® https://www.datarecovery-datenrettung.de ist auf die Wiederherstellung von digitalen Daten spezialisiert. Dazu gehört auch die Rekonstruktion von Daten nach Viren- und Trojaner Befall. Das IT-Sicherheitsunternehmen entschlüsselt auch durch Crypto-Trojaner befallene Server- und Storagesysteme.

(Ende)

Aussender: DATARECOVERY
Ansprechpartner: Ute Dietrich
Tel.: +49 341 392 817 89
E-Mail:
Website: www.datarecovery-datenrettung.de
DATARECOVERY
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising