Leben

BUSINESS

MEDIEN

12.12.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
12.12.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion
11.12.2019 - 13:35 | pressetext.redaktion

LEBEN

pte20170116002 Umwelt/Energie, Handel/Dienstleistungen

Sammelverfahren für Plastikmüll in Italien gestartet

Paandaa House lockt mit gesponserten Behältern und Preisnachlässen


Sammelbox: Müll sortieren zahlt sich am Ende aus (Foto: paandaa.it)
Sammelbox: Müll sortieren zahlt sich am Ende aus (Foto: paandaa.it)

Palermo (pte002/16.01.2017/06:00) - Zwei auf Sizilien beheimatete Unternehmer haben ein innovatives System zur Sammlung von Kunststoffmüll entwickelt. Die von ihnen gegründete Paandaa House http://paandaa.it stellt gesponsorte Sammelbehälter und finanzielle Anreize zur Verfügung. Die Bedienung der zwei mal zwei Meter großen Boxen wird telematisch gesteuert, sodass bei Erreichen der Füllkapazität ein entsprechendes Signal ausgelöst und zum Abtransport auffordert wird.

Platz für 6.000 Flaschen

Das Fassungsvermögen liegt bei rund 6.000 PET-Flaschen. Der Strombedarf wird durch eine auf 735 Watt peak Spitzenleistung ausgelegte Photovoltaikanlage gedeckt. Mithilfe eines 2,4 Kilowattstunden starken Akkus können die Behälter auch nachts bedient werden. Auf dem eingebauten 27-Zoll-Display sind Nutzerinformationen und Werbespots einsehbar.

"Unser System wird durch Sponsoren und Werbeeinnahmen finanziert", erklärt Paandaa-House-Chef Vincenzo Mazzola. Für sein Umweltbewusstsein belohnt wird der über seine Gesundheitskarte identifzierte Benuzter durch einen 30-prozentigen Nachlass auf den Mülltarif und in bestimmten Kaufläden nutzbare Gutscheine. Handfeste Vorteile ergeben sich auch für die Kommunalbetriebe: Sie erhalten umfassende Informationen über das Recycle-Verhalten der Bürger und können damit die Abfallentsorgung effizienter gestalten.

Landesweites Rollout als Ziel

Das Unternehmen gibt sich mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden: "Unser Ziel ist es, im Wege des Franchising landesweit insgesamt 130 Behälter aufzustellen", unterstreicht Geschäftsmann Mazzola. Die Franchise-Nehmer werden an den Sponsor- und Werbeeinnahmen beteiligt. Das Sammelverfahren kann auch auf andere Abfallprodukte wie Glas und Aludosen ausgedehnt werden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Harald Jung
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: jung@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.240 Abonnenten
|
176.358 Meldungen
|
71.658 Pressefotos
Top