VORSCHAU




WETTER
Graz: wolkig
Innsbruck: Schneefall
Linz: heiter
Wien: wolkig
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Mo, 23.05.2016 12:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20160523018 Bildung/Karriere, Unternehmen/Finanzen
Pressefach Pressefach

Universität 4.0 hinter den "sieben Bergen bei den sieben Zwergen"

MCI-Management Center Innsbruck bei Club Tirol-Veranstaltung
V.l.: Hadschieff, Kolm, Töchterle, Altmann (MCI), Jäger (Hypo) (© e&k/Tadros)
V.l.: Hadschieff, Kolm, Töchterle, Altmann (MCI), Jäger (Hypo) (© e&k/Tadros)

Wien/Innsbruck (pts018/23.05.2016/12:00) - Im Rahmen seines Innovations-Schwerpunktes lud das Business-Netzwerk Club Tirol in Wien zur Auseinandersetzung mit dem "Innovationstreiber" Lehre und Forschung in die Räume der Hypo Tirol Bank. Mit seiner Vorstellung von "Hochschule 4.0" begeisterte der Rektor des Tiroler MCI, Prof. Dr. Andreas Altmann, klug moderiert von Hayek-Instituts-Präsidentin und Club Tirol-Vorstand Dr. Barbara Kolm.

Anders als Vorbilder wie Stanford, Harvard oder Cambridge, die in ihren Fernstudien ihre OnlinestudentInnen teilweise kaum zu Gesicht bekommen, setzt Altmann, der "seine Universität hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen" in zwanzig Jahren zu bemerkenswerter Größe und Bedeutung geführt hat, vor allem am Beginn des Studiums auf Anwesenheitspflicht. "Wir haben uns dazu entschieden, dass man bei uns ein Studium nicht komplett online machen kann, denn wir sind der Meinung, dass es beim Studium um mehr geht als um reine Wissensvermittlung. Man lernt auch, Aufgaben zu bewältigen und da ist es wichtig, dass man Kommilitonen hat und sie auch kennt."

Dementsprechend baut sich das Studium 4.0 am MCI aus Präsenz im Classroom, Präsenz online im virtuellen Classroom (60 StudentInnen sitzen synchron an Bildschirmen) und dem klassischen Selbststudium auf. "Meiner Meinung nach ist Präsenz ein wichtiger Punkt, dass wir gute Abschlussraten (derzeit 86 %) erreichen. Das ist ähnlich wichtig wie unsere aufwendigen Aufnahme-Gesprächen, bei denen wir uns jene Persönlichkeiten aussuchen, die etwas bewegen wollen im Leben."

Dass allerdings Universitäten wie Stanford oder das MIT (Massachusetts Institute of Technology) bereits ihre online-Kurse in Topqualität im Netz gratis anbieten und man nur mehr für die Prüfungen bezahlt, beurteilt Altmann als "disruptive Entwicklung". Ebenso die Tendenz, dass sich große Verlage Universitäten kaufen.

Die Ziele für die Zukunft: "Wir sind derzeit dran, die Forschung an unserer Universität zu stärken. Bei uns ist Forschung nicht nur dazu da, die Publikationslisten zu verlängern. Uns geht es um Problemlösungen und Produkt-Entwicklungen, die dann zu unternehmerischem Benefit und Unternehmensgründungen führen. Und wir wollen die besten Köpfe mit den besten Projekten zum Doktorat begleiten!". Im Herbst startet das MCI außerdem ein neues Medizintechnik-Studium.

Das MCI
Als Unternehmerische Hochschule® positioniert sich das Management Center Innsbruck (MCI) an der Schnittstelle von Universität, Privatuniversität, Fachhochschule, Grand École, Business School und Unternehmen und verknüpft in qualitätsvoller Weise wirtschaftsnahe
Studiengänge, akademische Weiterbildung, lösungsorientierte Forschung, zielgerichteten Know-how-Transfer und innovative Start-ups unter einer international positionierten Marke. Mit 250 MitarbeiterInnen, 1000 Lehrbeauftragten, 218 Partner-Universitäten und einem Budget von 31 Mio. Euro betreut das MCI derzeit 3000 Studierende in Innsbruck. www.mci.edu

Der Club Tirol
Der Club Tirol ist das Netzwerk der in Wirtschaft, Politik und Verwaltung führenden und engagierten TirolerInnen in Wien. http://www.clubtirol.net

Beim Event waren rund 70 Gäste, unter anderem: Gastgeber und Hypo Tirol Bank Wien-Direktor Christian Jäger, MBA, Club Tirol Präsident KR Mag. Julian Hadschieff (PremiQaMed), Club Tirol Vorstände Dr. Barbara Kolm, Mag. Renate Danler (Danler Consulting) und Vizerektor i. R. (Vetmed) Sepp Ebenbichler (Schönbrunnerbad) sowie Organisatorin Charlotte Sengthaler, MA (e & k public relations), NR Dr. Karlheinz Töchterle, MR Mag. Martin Rupprechter (BMF), Univ. Prof. Dr. Günther Rupprechter (TU), Mag. Christine Rupprechter-Rödlach (BMI), Erich Benischek (Blaue Lagune), Hofrat MA MSc Christian Dollinger, a.o. Univ. Prof. Dr. Gerold Ebenbichler (MedUni Wien), MMag. Christian Schölnhammer (Brand +), Mag. Alexander Koller (K1 Immobilien), DDI Peter Kielhauser (KMC), Dr. Marianne Hussl-Hörmann (Kinsky), Dr. Günther Jauck (Winning Business Models), Prok. Anton Luchner (Merck Biotech), Thomas Reisenzahn (Prodinger Tourismus-Beratung), Claus Reitan, Wilhelm Rieder (Honorarkonsul Mazedonien), Mag. Gerald Redinger und Mag. Patrick Walch (Raiffeisen), Herbert Waibl (Waibl Hotelplanung), die Unternehmensberater Dr. Manfred Majorkovits, Dr. Herbert Strobl, Wolfgang Moser und viele mehr.

Nähere Informationen:
Club Tirol, managed by e & k public relations gmbH
Charlotte Sengthaler
Tel.: +436642030370
E-Mail: c.sengthaler@ekpr.at

(Ende)

Aussender: E&K Public Relations GmbH
Ansprechpartner: Charlotte Sengthaler, MA
Tel.: +43 1 2317843
E-Mail:
Website: www.ekpr.at
E&K Public Relations GmbH
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising