VORSCHAU
PRESSETERMINE
Berlin Capital Club
18.10.2017 00:00
Rheingoldhalle
18.10.2017 00:00
Wiener Museum für Angewandte Kunst (MAK)
18.10.2017 00:00


IR Nachrichten
17.10.2017 17:15 U.C.A. Aktiengesellschaft
17.10.2017 16:33 U.C.A. Aktiengesellschaft
17.10.2017 15:20 United Labels AG


WETTER
Graz: heiter
23°
Innsbruck: heiter
25°
Linz: sonnig
23°
Wien: sonnig
21°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Di, 09.02.2016 13:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20160209015 Politik/Recht, Medien/Kommunikation
Pressefach Pressefach

Präsidentschaftskandidat Dr. Luxemburg im TV für sofortige Aufhebung der Sanktionen gegen Russland

"Die wertvollen und freundschaftlichen Beziehung zu Russland nicht weiterhin aufs Spiel setzen!"
Dr. Luxemburg gegen Russlandsanktionen
Dr. Luxemburg gegen Russlandsanktionen
[ Fotos ]

Wien (pts015/09.02.2016/13:00) - In der gestrigen Pro & Contra-Sendung auf dem Privatsender Puls4 bekannte sich Präsidentschaftskandidat Dr. Luxemburg http://www.DeinKandidat.at erneut und eindeutig zu den für Österreich und Europa enorm wichtigen Beziehungen zwischen Europa und Russland. Dr. Luxemburg forderte mit aller Vehemenz die sofortige Aufhebung der Sanktionen gegen Russland und bestätigte somit seine eindeutige Positionierung vom 7. Jänner dieses Jahres.

"Ich werde ein mutiger und engagierter Präsident der Republik Österreich sein, ein Präsident der sich einmischt, wenn politische Tendenzen in die falsche Richtung gehen, und fordere schon jetzt die sofortige Aufhebung der Sanktionen gegen Russland!"

Dr. Luxemburg setzte bereits mit seiner Neujahrsansprache http://deinkandidat.at/videobotschaft-neujahrsansprache , die er als Präsidentschaftskandidat ganz bewusst am 7. Januar, dem russisch-orthodoxen Weihnachtsfest aufgenommen und auf YouTube gepostet hat, ein eindeutiges Signal. Sowohl auf seinem international sehr anerkannten Kunst- und Kulturblog http://www.wien-kunst-kultur.blogspot.co.at als auch auf seinem "Präsidentenblog" http://www.DeinKandidat.at schrieb Dr. Luxemburg Anfang des Jahres: "Meine 'Neujahrsansprache' habe ich bewusst erst jetzt, zeitverschoben hochgeladen und ich setze damit ein deutliches Signal der Freundschaft am Tag des russisch-orthodoxen Weihnachtsfestes (und der verlängerten 'Neujahrsfeierlichkeiten'), dem 7. Jänner. Denn ich hinterfrage aus gutem Grund die Sanktionen der EU gegen Russland und weise auf die Wichtigkeit guter Beziehungen zwischen Russland und Europa hin. Warum ich bezüglich der Sanktionen, nicht mit der EU konform gehe, hat mit geopolitischen Zusammenhängen zu tun, die so mancher Politiker im westlichen Europa nicht verstanden hat. Die Fehleinschätzung der Brüsseler Bürokraten bezüglich dieser Zusammenhänge, die zu diesen Sanktionen geführt, oder dazu beigetragen haben, werde ich gerne in einer meiner nächsten Pressemitteilung detaillierter erläutern. Im Zentrum dieses Blogbeitrages steht meine erste persönliche Videobotschaft an die engagierten Wähler und an die mündigen Bürger unseres Landes!"

Dr. Luxemburg bezieht klare Position: "Ich bin sehr oft und gerne Gast der Österreichisch-Russische Freundschaftsgesellschaft (ORFG), die sich als Plattform für die Vernetzung Österreichs und Russlands auf allen Ebenen versteht. Mit mehr als 500 Mitgliedern und deutlich mehr als 5.000 Proponenten ist die ORFG die bei weitem größte auslands-österreichische Freundschaftsgesellschaft und ist ausgezeichnete Verankerung in beiden Staaten verankert. Genauso wie es die ORFG mit zahlreichen Projekten aus den verschiedensten Bereichen betreibt, habe auch ich das Ziel, als Präsident der Republik Österreich zu einer nachhaltigen und positiven Entwicklung der österreichisch-russischen Beziehungen beizutragen. Das verspreche ich! Ich gratuliere der ORFG zu ihrem 15-jährigen bestehen und poste noch heute einige schöne Momente der - wie immer sehr schönen Feierlichkeiten auf meinem Kulturblog."

Und weiter: "Danke für die Gastfreundschaft, liebe ORFG. Spannendes Detail am Rande: Wenn die Airforce One nach einem Staatsbesuch abhebt, verabschiedet und bedankt sich der Kapitän der Präsidentenmaschine traditionell über Funk mit den Worten 'Danke für die Gastfreundschaft'. Als Wirtschafts-und Sozialwissenschaftler habe ich mehrere Bücher geschrieben. Unter anderem auch eines im Auftrag der NATO und als NATO Research Fellowship über die amerikanische Rüstungsindustrie: 'Defense Economics - A Critical Examination and Comparison of Defense Economics in the United States and Other Nato Countries', erschienen 1988 im Ecotext Verlag, Wien. Ich bin, und auch das muss deutlich gesagt werden, keineswegs gegen Amerika. Ich schätze Obama und habe für meine Bücher mehr als 600 Interviews in der USA geführt, unter anderem mit dem damaligen Chef des Nationalen Sicherheitsrates und dem Pressechef des Weißen Hauses unter Ronald Reagan, was ebenfalls ganz besondere Begegnungen waren."

Dr. Luxemburg: "Nur - und das ist als Präsident in den schwierigen Zeiten, die auf uns zukommen sehr wichtig: Ich kann sehr wohl Zusammenhänge klar und deutlich erkennen und auch Inhalte verständlich transportieren. Deswegen meine klare Position zu den europäisch-russischen Beziehungen in dieser Aussendung. Diese Aussendung geht an 30.000 Menschen in Österreich aber auch zwei Millionen Menschen in Deutschland - gut so! Wenn die Politik schweigt, reden die Menschen!"

Dr. Adrien JP Luxemburg
http://www.DeinKandidat.at

(Ende)

Aussender: Ethik pro Austria
Ansprechpartner: Mag. Ernst Grabovskzi
Tel.: 0660/4001040
E-Mail:
Website: www.ethikproaustria.at
Ethik pro Austria
   
So wurde bewertet:
Weitersagen
Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising