Hightech

AUSSENDER



Unger Stahlbau GesmbH
Ansprechpartner: Mag. Silvia Unger
Tel.: +43 3352 33524-497
E-Mail: marketing.at@ungersteel.com

FRüHERE MELDUNGEN

25.09.2014 - 16:40 | Unger Stahlbau Ges.m.b.H.
27.03.2014 - 11:30 | Unger Stahlbau GesmbH
03.09.2013 - 10:00 | Unger Stahlbau Ges.m.b.H.
17.06.2013 - 16:15 | Unger Stahlbau Ges.m.b.H.
11.06.2013 - 12:50 | Unger Stahlbau Ges.m.b.H.

Mediabox

pts20150413012 Bauen/Wohnen, Unternehmen/Wirtschaft

Unger Steel Middle East FZE errichtet Mega-Lagerhallen für Düngemittelfabrik in Saudi Arabien

Großprojekt auf der Arabischen Halbinsel


Oberwart/Sharjah (pts012/13.04.2015/14:00) - Unger Steel Middle East errichtet für eine Düngemittelfabrik sechs Lagerhallen mit Fördersystemen für den spanischen Industrieanlagenspezialisten Intecsa Industrial.

Im Norden des Königreiches Saudi Arabien entsteht zurzeit das Umm Wu'al EPC Projekt zur Förderung und Verarbeitung des reichen Phosphatvorkommens des Landes. Die Saudi Arabian Mining Company Ma'aden beauftragte den spanischen Industrieanlagenspezialisten Intecsa Ingeniería Industrial mit der Entwicklung und dem Bau einer neuen Düngemittelanlage im Ras Al Khair Industriekomplex.

Im November 2014 erhielt die Unger Steel Middle East FZE von Intecsa den Zuschlag für die Stahlbauarbeiten an sechs großen Lagerhallen inklusive Fördersysteme. Die Arbeiten am Projekt sind von Mai 2015 bis Ende Juli 2016 anberaumt, das heißt, in nur 14 Monaten Bauzeit werden die Großhallen finalisiert und dabei rund 20.000 Tonnen Stahl verbaut.

Das Königreich Saudi Arabien forciert den Ausbau des Bergbausektors, der neben der Öl- und Petrochemieindustrie zur dritten Säule der Wirtschaft ausgebaut werden soll. So wird in der Waad Al-Shimal Mineral Industrial City eine neue Düngemittelanlage errichtet, die nach der Fertigstellung über eine Produktionskapazität von drei Millionen Tonnen pro Jahr verfügen wird. Mit der Entwicklung, Planung und Umsetzung des Großprojektes wurde im April 2014 der größte spanische Baukonzern Intecsa Ingeniería Industrial als Spezialist für Industrie-, Petrochemie- und Düngemittelanlagen betraut. Die Gesamtinvestitionssumme für dieses herausfordernde Großprojekt im Norden Saudi Arabiens beträgt rund 530 Millionen Euro.

Österreichisches Know-how mit lokaler Kompetenz

Bei der Fertigung der Lagerhallen mit einer verbauten Gesamtfläche von 103.760 m2 und der beeindruckenden Gesamtlänge von nahezu 1,5 km vertraut Intecsa Industrial auf die mehr als 60jährige Stahlbauerfahrung der österreichischen Unger Steel Group, die seit 2007 mit der Unger Steel Middle East FZE in den Vereinigten Arabischen Emiraten erfolgreich tätig ist und im gesamten arabischen Raum europäische Qualität auf höchstem Niveau liefert. Vom Entwurf über die Planung und Realisierung der Konstruktion erfolgen sämtliche Tätigkeiten in-house durch hochqualifizierte und erfahrene Mitarbeiter vor Ort.

Die sechs großen Lagerhallen mit einer Länge von 110 bis 276 m, einer Breite von bis zu 72 m und einer Höhe von 45 m werden freitragend errichtet, um eine möglichst große Lagerfläche ohne Einschränkungen zu bieten. Nach der termingerechten Fertigstellung und Übergabe im Juli 2016 werden die Hallen zur Lagerung von Pottasche und Phosphat genutzt; Sandfanglamellen und Firstlüftungsöffnungen sorgen für eine natürliche Luftzirkulation und Kühlung. Die Unger Gruppe wurde ebenso mit der tragenden Stahlkonstruktion, der Konstruktion und Errichtung der unter den Dachfirsten verlaufenden Förderbänder sowie mit der Stahlkonstruktion des Fördersystems betraut. Dieses Fördersystem führt von den Fertigungsanlagen zu den neuen Lagerhallen und weiter zum Hafen.

Vorausschauende Planung

Vor allem während der Bauphase sind die hohen Tag- und Nachttemperaturunterschiede in der Wüste selbst für Stahlprofis wie die Unger Steel Group eine große Herausforderung. Um diese auszugleichen werden an der Längsseite der Hallen Dehnungsfugen eingebaut. Die Nähe des Ras Al Khair Hafens erfordert eine spezielle meerlufttaugliche Lackierung des Baustahls und der einschichtigen Dachdeckung. Langjährige Erfahrung im arabischen Raum, europäischer Produktionsstandard und vorrausschauende Planung ermöglichen eine rasche und reibungslose Umsetzung und garantieren maximale Lebensdauer der eingesetzten Materialien.

Unger Steel Group - weltweit vor Ort

In der Hamriyah Free Zone in Sharjah - eines der sieben Arabischen Emirate - befindet sich die Unger Steel Middle East FZE mit einem Produktionswerk auf rund 100.000 Quadratmetern Fläche. Rund 560 bestens ausgebildete Mitarbeiter arbeiten im Netzwerk mit der gesamten Unger Gruppe an maßgeschneiderten Lösungen in höchster Qualität und auf europäischem Niveau. Weitere Niederlassungen in Abu Dhabi, Doha, Jeddah, Dammam und Riad ermöglichen es Unger noch näher beim Kunden zu sein und maßgeschneidertes Service im mittleren Osten in schnellstmöglicher Zeit anzubieten.

Unger realisierte bereits herausragende Referenzprojekte im arabischen Raum wie beispielsweise die Formel 1 Rennstrecke in Abu Dhabi, das Eingangsportal des Burj Khalifa in Dubai oder den Flughafen in Dubai und in Doha (Katar). In Saudi Arabien wurde 2013 unter anderem das große Energieforschungszentrum für König Abdullah fertig gestellt.

Kompetenz schafft Vertrauen

"Saudi Arabien ist neben den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar zu einem Kernmarkt im arabischen Raum geworden. Den Kunden konnten wir durch unsere Kompetenz und unseren hohen Qualitätsanspruch für uns gewinnen. Bei der erfolgreichen Umsetzung der Projekte achten wir besonders auf ein professionelles Management", erklärt Matthias Unger, CEO der Unger Steel Middle East FZE. "Wir führen sämtliche Arbeiten beginnend von der Beratung über die Planung bis hin zur termingerechten Umsetzung vor Ort aus einer Hand und umfassend aus. Dafür steht die Unger Gruppe weltweit. So schaffen wir die Basis für eine harmonische und effiziente Zusammenarbeit zum Vorteil unserer geschätzten Kunden", ergänzt Larry Burke, Managing Director Sales & Marketing Unger Steel Middle East FZE.

Über Ma'aden (Saudi Arabian Mining Co.)
Das 1997 gegründete Unternehmen ist das größte Bergbauunternehmen in Saudi Arabien. Zweck des zu 50 % im Staatsbesitz befindlichen Unternehmens ist vor allem die Entwicklung einer geeigneten Infrastruktur für den Bergbausektor voranzutreiben. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Riad und verfügt über mehrere Tochtergesellschaften wie die Maaden Gold and Base Metals oder Maaden Phosphate Co. Das Unternehmen erwirtschaftete 2013 mit 5.760 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1.462 Millionen Euro.

Über Intecsa Ingeniería Industrial S.A.
Intecsa Ingeniería Industrial ist Teil der Grupo ACS (Actividades de Construcción y Servicios, SA), dem größten spanischen und drittgrößten europäischen Baukonzern mit Sitz in Madrid. Das 1965 gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf den Bau von Raffinerien, Düngemittelfabriken, petrochemische Anlagen, Bergbau, Kraftwerke und Infrastrukturprojekte. Im Jahr 2012 erwirtschaftete Intecsa Ingeniería Industrial mit 16.200 Mitarbeitern einen Umsatz von 38.396 Millionen Euro.

Über die Unger Steel Group
Die Unger Steel Group zählt als österreichische Unternehmensgruppe in der ausführenden Bauindustrie zu den führenden und international erfolgreichsten Industriebetrieben Europas. Die Kernkompetenzen des Unternehmens bilden der konstruktive sowie architektonische Stahlbau, die Projektentwicklung und die schlüsselfertige Realisierung gesamter Objekte als Generalunternehmer. Alle drei Geschäftsbereiche sind nach ISO 9001:2008 zertifiziert und bieten Transparenz und Qualität in sämtlichen Abläufen. Zwei Produktionsstätten - in Österreich und im Emirat Sharjah (VAE) mit einer Gesamtkapazität von jährlich 70.000 Tonnen - wickeln Kleinprojekte bis hin zu Komplettlösungen komplexer Bauvorhaben attraktiv und schnell ab. Neben der strategischen Zentrale in Österreich bieten rund 20 eigene Niederlassungen mit rund 1.200 Mitarbeitern in Zentral- und Osteuropa sowie im Mittleren Osten regionalen Zugang zu sämtlichen Leistungen der Unger Gruppe. Das Unternehmen im Familienbesitz verfügt über eine erstklassige Bonität. Europaweit ist die Unger Steel Group die Nummer eins im Stahlbau. http://www.ungersteel.com

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Silvia Unger, Head of Marketing, Unger Steel Group, Steinamangererstrasse 163, 7400 Oberwart, Austria, Tel.: +43-3352-33524-497, Mobil: +43-664-845 01 10, eMail: marketing.at@ungersteel.com, http://www.ungersteel.com

Larry Burke, Managing Director Sales & Marketing Middle East, Unger Steel Middle East FZE, P.O.Box: 42251, Hamriyah Free Zone, Sharjah, UAE, Phone: +971 6 5132-555, eMail: larry.burke@ungersteel.com, http://www.ungersteel.com

(Ende)
Aussender: Unger Stahlbau GesmbH
Ansprechpartner: Mag. Silvia Unger
Tel.: +43 3352 33524-497
E-Mail: marketing.at@ungersteel.com
Website: www.ungersteel.com
|
|
98.769 Abonnenten
|
203.255 Meldungen
|
83.981 Pressefotos

HIGHTECH

30.09.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
29.09.2022 - 17:05 | Schneider Electric GmbH
29.09.2022 - 16:45 | Schneider Electric GmbH
29.09.2022 - 14:45 | FH St. Pölten
29.09.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
Top