VORSCHAU
PRESSETERMINE


IR Nachrichten
18.04.2014 11:25 Unternehmens Invest AG
18.04.2014 10:00 Erste Group Bank AG
18.04.2014 09:00 Wienerberger AG


WETTER
Graz: Regenschauer
18°
Innsbruck: bedeckt
18°
Linz: wolkig
20°
Wien: stark bewölkt
18°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Di, 21.02.2012 10:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20120221013 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Mittel vor Durchbruch

MRK003 in Kombination mit Chemotherapie an Patienten getestet
Tabletten: Medikament zeigt erste Erfolge (Foto: pixelio.de, Katharina Bregulla)
Tabletten: Medikament zeigt erste Erfolge (Foto: pixelio.de, Katharina Bregulla)

Cambridge (pte013/21.02.2012/10:00) - Wissenschaftler der University of Cambridge http://www.cam.ac.uk haben eigenen Angaben nach vielleicht eine neue Waffe im Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs gefunden. Erste Tests einer experimentellen Kombination von Medikamenten sind vielversprechend verlaufen. Gemcitabin, ein in der Chemotherapie eingesetztes Medikament, setzt gemeinsam mit dem neuen Medikament MRK003 eine Reihe von Ereignissen in Gang, die zumindest bei Studien mit Mäusen am Ende zum Absterben der Krebszellen führen.

Tumore deutlich verkleinert

Derzeit finden erste Tests mit Patienten statt. Die von Cancer Research UK http://cancerresearchuk.org finanzierte Studie wird in Cambridge durchgeführt. Der 41-jährige Richard Griffiths nimmt seit seiner Diagnose im Mai 2011 an der Studie teil. "Nach sechs Behandlungseinheiten hat der Scan gezeigt, dass sich die Tumore verkleinert haben."

Cancer Research UK setzt Prioritäten auf die Erforschung von Bauchspeicheldrüsenkrebs, da die Überlebenschancen noch immer bedrückend gering sind. Bei rund 8.000 Menschen in Großbritannien wird jährlich Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Damit ist diese Krebsform die fünfthäufigste Todesursache durch Krebs. Die Überlebensraten sind in Relation zu anderen Krebserkrankungen sehr gering.

Weitere Forschungen nötig

Der Zeitraum zwischen der Diagnose und dem Tod ist typischerweise kurz, weniger als sechs Monate vergehen. Die neuesten Daten aus England zeigen, dass rund 16 Prozent der Patienten zwölf Monate nach der Diagnose noch leben. Laut dem leitenden Wissenschaftler Duncan Jodrell werden die Studienergebnisse jetzt in einer klinischen Studie überprüft.

Es werde jedoch noch einige Zeit dauern, bis genaue Aussagen über die Wirksamkeit gemacht werden können. Insgesamt sollen rund 60 Patienten mit fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs an der ersten Phase-III-Studie teilnehmen.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Michaela Monschein
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising