Hightech

HIGHTECH

18.01.2019 - 12:30 | FH St. Pölten
18.01.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion
18.01.2019 - 10:00 | FIS Informationssysteme und Consulting GmbH

LEBEN

18.01.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
18.01.2019 - 11:15 | Denk.Raum.Fresach
18.01.2019 - 09:30 | Neusiedler See Tourismus GmbH
pte20110914013 Computer/Telekommunikation, Forschung/Technologie

Firefox für Tablets: Mozilla lädt zum Testen ein

Angepasstes User Interface läuft unter Android 3.0


Firefox zum Testen: Die erste Entwicklerversion ist da (Foto: mozilla.org)
Firefox zum Testen: Die erste Entwicklerversion ist da (Foto: mozilla.org)

Mountain View (pte013/14.09.2011/11:00) - Die Adaptierung und Optimierung von Firefox für mobile Endgeräte steht derzeit ganz oben auf der Prioritätenliste von Mozilla http://www.mozilla.org . Neben internetfähigen Smartphones hat es der Browserspezialist dabei vor allem auf den boomenden Tablet-Sektor abgesehen. Nachdem Entwickler Ian Barlow aus dem Mobile-Team von Mozilla Ende August 2011 erste Entwürfe einer Firefox-Tablet-Software präsentiert hat, steht nun die erste Entwicklerversion zum Download bereit. Interessierte werden sogar eingeladen, das neue User Interface unter Android 3.0 zu testen.

"Ihr dürft nicht vergessen, dass wir es hier mit einer sehr frühen Testversion zu tun haben. Es gibt immer noch eine Menge rauer Kanten zu glätten", zitiert Cnet aus einem aktuellen Blog-Eintrag des Mozilla-Entwicklers Luca Rocha. Das Design der Software werde sich kontinuierlich weiterentwickeln. Im Rahmen dieses Prozesses soll auch die Meinung der User-Community erfasst und berücksichtigt werden. "Wir haben nun einen Status von Funktionalität erreicht, der gut genug ist, um ein frühes Feedback einzuholen", so Rocha.

Optimierung für größere Bildschirme

Firefox für Tablets ist im Wesentlichen eine Adaptierung der Smartphone-Variante des Browsers, wobei diese aber um einige wichtige Features erweitert wird, die vor allem die Vorteile des größeren Bildschirms ausnutzen sollen. Auf Honeycomb-Geräten soll die Bedienung der Open-Source-Software damit deutlich komfortabler funktionieren als die des Standard-Browsers, so die Hoffnung der Mozilla-Entwickler.

Um beispielsweise das Honeycomb-typische Breitbild-Format besser zur Geltung zu bringen und ein einfacheres Wechseln zwischen den einzelnen Webseiten zu ermöglichen, bietet die Tablet-Fassung von Firefox im Hochkantmodus Tabs, die im Querformat als Vorschaubilder an den linken Bildschirmrand wandern. Die sogenannte "Awesomebar" - wie die URL-Zeile des Mozilla-Browsers genannt wird - gewährt gleichzeitig den Zugriff auf Bookmarks, Webhistory und verschiedene andere Online-Dienste. Sobald etwas in die URL-Leiste eingegeben wird, erscheinen am linken Rand Schaltflächen für die einzelnen Bereiche.

Möglichkeit zum Testen

Was die Entwicklung neuer Browser-Versionen betrifft, hat Mozilla in der vergangenen Zeit deutlich an Geschwindigkeit zugelegt. Bestes Beispiel hierfür war schon die Veröffentlichung der Vorab-Fassung von Firefox 7, die keine drei Wochen auf den Start von Firefox 5 folgte (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/20110708019 ). Wann genau die Tablet-Version offiziell zu haben sein wird, steht derzeit aber noch nicht fest. Wer die noch in Entwicklung befindliche Software schon jetzt testen will, kann unter http://nightly.mozilla.org eine aktuelle Version von Fennec, der mobilen Firefox-Variante, herunterladen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail: steiner@pressetext.at
Website: www.pressetext.com
|
|
98.182 Abonnenten
|
168.632 Meldungen
|
66.886 Pressefotos

IR-NEWS

Top