Medien

HIGHTECH

24.06.2022 - 11:00 | pressetext.redaktion
24.06.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 15:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

24.06.2022 - 15:40 | Schneider Electric GmbH
24.06.2022 - 13:20 | SRH AlsterResearch AG
24.06.2022 - 13:00 | pressetext.redaktion

MEDIEN

24.06.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

24.06.2022 - 16:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
24.06.2022 - 12:00 | Radstadt Tourismus
24.06.2022 - 12:00 | pressetext.redaktion
pte20110829020 Medien/Kommunikation, Unternehmen/Wirtschaft

Anonymous-Maske: Verkaufshit für Time Warner

Über 100.000 Stück pro Jahr verkauft - Lukrative Tantiemen winken


Anonymous-Mitglieder: Hacker machen Politik (Foto: Vincent Diamante, Flickr)
Anonymous-Mitglieder: Hacker machen Politik (Foto: Vincent Diamante, Flickr)

San Francisco (pte020/29.08.2011/13:00) - Jede einzelne der durch die Aktionen der Hackergruppe Anonymous http://du-bist-anonymous.de weithin bekannt gewordenen "Guy-Fawkes-Masken" bringt dem Medienkonzern Time Warner lukrative Tantiemen ein. Die Maske ist mit mehr als 100.000 Stück pro Jahr die derzeit meistverkaufte Verkleidung, so Howard Beige, Vizepräsident von Rubie's Costume http://rubies.com , die die Maske in Lizenz herstellen lassen. Einem Bericht der New York Times nach trug die Maske auch zu jenen 28 Mrd. Dollar bei, die Time Warner 2010 als Gewinn erwirtschaftete.

Gegen Scientology verwendet

Die "Hacktivisten-Gruppe" Anonymous ist eine lose Vereinigung und war in der Vergangenheit durch ihren Protest gegen Scientology, das Regime im Iran, aber auch spektakuläre Hacks von Visa und anderen aufgefallen. "Manchmal geben sie politische Statements ab, aber sie schaden niemandem", so Alfred Grabner von Hackattack http://www.hackattack.com gegenüber pressetext. "Sie veröffentlichen ihre Hacks. Jemand, der das nicht tut, ist potenziell viel gefährlicher. Sogar wenn sie deutsche Polizeicomputer hacken, zeigen sie: Das könnte schon jemand anders probiert haben, der euch das nicht bekannt gibt."

Speziell der Protest gegen Scientology auf offener Straße machte die Guy-Fawkes-Maske aus Sicht der Gruppe ab dem Jahr 2008 zum notwendigen Accessoire. Die Medien trugen mit ihren Bildern dann das Ihrige dazu bei, die Kostümierung als offizielles Kennzeichen der Hackergruppe in der öffentlichen Wahrnehmung zu zementieren.

"V"-Erfinder gefällt politische Bedeutung

Guy Fawkes war ein britischer Volksheld, der am 5. November 1605 versucht hat, das britische Parlament in die Luft zu sprengen. Sein "gunpowder-plot" scheiterte und er wurde hingerichtet. Seitdem ist der 5. November als "Bonfire Night" ins englische Brauchtum eingegangen. In Warner Brothers Film "V wie Vendetta" aus dem Jahr 2006 verwendete der widerständische Anarchist "V" diese Maske. Damit konnte sich das Hacker-Kollektiv von Anonymous offenbar identifizieren.

Alan Moore, dessen Graphic Novel als Vorbild für "V wie Vendetta" diente, zeigte sich von der neuen politischen Bedeutung der Maske angetan: "Das hat in mir ein warmes Gefühl ausgelöst." Dem Hacker-Kollektiv macht der ideologische Fehltritt übrigens nichts aus, oder er ist noch gar nicht aufgefallen: "Sie können heute eine Maske kaufen und dem Kampf beitreten", so ein Anonymous-Mitglied. "Aber ich habe gehört, dass die Maske bis Freitag ausverkauft ist."

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Clemens Plasser
Tel.: +43-1-81140-315
E-Mail: plasser@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.685 Abonnenten
|
200.685 Meldungen
|
82.940 Pressefotos
Top