VORSCHAU
PRESSETERMINE
"Verbändehaus" von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV), Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und Bundesärztekammer (BÄK), Konferenzraum 1+2
16.07.2018 00:00
Madame Tussauds Wien
16.07.2018 00:00
Technologiepark Tübingen
16.07.2018 00:00




WETTER
Graz: heiter
29°
Innsbruck: Gewitter
28°
Linz: Gewitter
29°
Wien: heiter
30°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 25.11.2010 13:50
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20101125025 Medien/Kommunikation, Handel/Dienstleistungen

Twitter spekuliert über eigenen News Service

Vorerst keine konkreten Pläne, aber viel Potenzial
Zeitungen: Offener Twitter-Pressedienst denkbar (Foto: aboutpixel.de, Arnim Schindler)
Zeitungen: Offener Twitter-Pressedienst denkbar (Foto: aboutpixel.de, Arnim Schindler)

San Francisco (pte025/25.11.2010/13:50) - Das Kurznachrichtenportal Twitter hat sich als News-Quelle für Millionen von Usern etabliert und ist zu einer Rechercheplattform für Medien und Journalisten gewachsen. Mittlerweile spielt das Unternehmen sogar mit dem Gedanken, sich mit einem Nachrichtendienst weiterzuentwickeln. Wie Mitgründer Biz Stone gegenüber US-Medien andeutet, wäre ein Twitter-News-Service "sehr offen und mit vielen verschiedenen Nachrichtenorganisationen weltweit geteilt". Konkrete Pläne, ein eigenes Netzwerk aufzubauen, gibt es den Betreibern der Microblogging-Plattform zufolge vorerst zwar nicht. Ausreichend Potenzial wäre jedoch vorhanden.

Wenig vertrauenswürdige Quellen

Social-Media-Plattformen sind längst zum Recherchewerkzeug von Journalisten geworden, obwohl der Großteil der Medienschaffenden nach wie vor behutsam mit Informationen aus den Netzwerken umgeht (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100216028/). Sie sind zugleich Fundort von Falschmeldungen wie auch Verbreitungsmöglichkeit wenig vertrauenswürdiger Quellen und Inhalte. Zwar spiegeln gerade Twitters rund 175 Mio. User aktuelle Nachrichten in hohem Tempo wider und sorgen mitunter für frischen Content. Kaum recherchierte Informationen stellen jedoch auch für den Microblogging-Dienst ein Problem dar, die Erwartung einer vertrauenswürdigen Nachrichtenquelle zu erfüllen.

Insbesondere in Form eines News-Aggregators hätte ein eigener Nachrichtenservice bei dem Portal aber Potenzial. So ist etwa die thematisch geordnete Sammlung und Aufbereitung relevanter Tweets denkbar, mit denen Medien und Journalisten versorgt werden können. Der Aufbau eines derartigen Netzwerks muss jedoch nicht notwendigerweise durch das Kurznachrichtenportal selbst erfolgen. Ein Twitter-Nachrichtendienst kann auch von bereits etablierten Medien-Organisationen geschaffen werden. Wie so oft im Falle Twitter bleiben jedoch Fragen nach Finanzierbarkeit und Return on Investment offen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/101119021/).

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Manuel Haglmüller
Tel.: +43-1-811-40-315
E-Mail:
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising