VORSCHAU
PRESSETERMINE
Centre Marc Bloch (CMB), Salle Germaine Tillion
26.09.2017 00:00
Café Museum, "Bibliothekszimmer"
26.09.2017 00:00
Linzer Landhaus, Zimmer 234
26.09.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
25.09.2017 19:32 U.C.A. Aktiengesellschaft
25.09.2017 18:23 Schumag Aktiengesellschaft
25.09.2017 14:32 CR Capital Real Estate AG


WETTER
Graz: wolkig
16°
Innsbruck: wolkig
20°
Linz: wolkig
18°
Wien: stark bewölkt
17°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Di, 27.04.2010 11:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20100427016 Medizin/Wellness, Politik/Recht
Pressefach Pressefach

Schleudertrauma: Betroffene werden oft zu Betrügern stigmatisiert

Experten stellen neue Diagnose- und Nachweismethoden
Schleudertrauma
Schleudertrauma

Zürich (pts016/27.04.2010/11:00) - Der Schleudertraumaverband Schweiz lädt am 29. April 2010 zu einem Expertengespräch in den Kursaal Bern. Zwei ausgewiesene Spezialisten, Prof. Curatolo und Prof. Laubichler, stellen neue Diagnose- und Therapieformen sowie alternative Nachweismethoden für das Schleudertrauma in der Schweiz erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor.

Der australische Prof. Nikolai Bogduk, beschäftigt sich seit Jahren mit dem Schleudertrauma und forscht nach den Ursachen. In international anerkannten Studien legt er zudem dar, dass das Schleudertrauma effektiv organische Verletzungen zur Folge hat. Prof. Dr. W. Laubichler, Neurologe, referiert über die Bedeutung der Unfallschwere und bildliche Nachweismöglichkeiten gleich nach dem Unfall.

Die beiden Spezialisten werden im Rahmen des Expertengesprächs ihre Erkenntnisse darlegen. So wird auch mit dem Argument aufgeräumt, lediglich schwere Unfälle können irreparable Verletzungen führen. Die Ergebnisse der Spezialisten sind eindrücklich und stehen in diametralem Widerspruch zu den heute verbreiteten Informationen der Versicherungsindustrie.

Schleudertraumabetroffene haben in der jüngsten Zeit zunehmend das Problem, als Betrüger stigmatisiert zu werden. Ein Schleudertrauma ist äusserlich nicht sichtbar, der Betroffene scheinbar unverletzt. Oft sind Patienten Diffamierungen ausgesetzt, das Schleudertrauma wird oft sogar als Phantom abgetan. Herbert Schober, Fachanwalt Haftpflichtrecht, hält einen Vortrag über Sachverhalt und Medizin, Alex Beeler, Rechtsanwalt, zur Schleudertrauma Rechtssprechung an sich.

Schleudertrauma - und man sieht es doch

29. April 2010, Kursaal Bern
Beginn 13.30 Uhr, Ende ca. 16.00 Uhr

Programm

13.30 - 13.40 Uhr Begrüssung durch die Präsidentin

13.40 - 14.00 Uhr Referat "Sachverhalt und Medizin"
Herbert Schober, Fürsprecher, Fachanwalt Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Partner bei Kieser, Senn und Partner

14.00 - 14.20 Uhr Referat "Schleudertrauma-Rechtssprechung"
Alex Beeler, Rechtsanwalt, Fachanwalt Haftpflicht-Versicherungsrecht, Schuler&Beeler Anwälte

14.20 - 14.30 Uhr Pause

14.30 - 15.15 Uhr Referat "Nachweismöglichkeiten und Methoden insbesondere beim frisch verletzten Schleudertraumapatienten"
Univ.-Prof. Dr. med. Werner Laubichler, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

15.15 - 15.45 Uhr Referat "Therapie der Facettengelenksverletzung durch die Bogdukmethode"
Prof. Dr. med. Michele Curatolo, Leitender Arzt, Bereich für Schmerztherapie, Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie, Inselspital Bern

15.45 - 16.00 Uhr Podiumsdiskussion / Fragen

Der Eintritt ist frei.

Der Anlass richtet sich an alle am Thema Interessierten, insbesondere auch an Betroffene und Rechtsanwälte. Eine Abendveranstaltung am selben Tag richtet sich an medizinische Fachpersonen und Spezialisten.

Die Anlaufstelle für Schleudertraumabetroffene in der Schweiz

Der Schleudertraumaverband (http://www.schleudertraumaverband.ch/) ist eine Organisation der privaten Behindertenhilfe und setzt sich seit 1991 für die Rechte halswirbelgeschädigter Menschen und Menschen mit gleichwertigen oder ähnlichen Verletzungen sowie deren Angehörigen ein. Es ist ihm ein grosses Anliegen, dass Schleudertraumaverletzungen und deren Folgen von der Gesellschaft anerkannt werden und die Betroffenen fachärztliche Versorgung sowie die ihnen zustehenden Versicherungsansprüche erhalten.

(Ende)

Aussender: Schleudertraumaverband der Schweiz
Ansprechpartner: Evalotta Samuelsson
Tel.: +41 44 245 46 60
E-Mail:
Schleudertraumaverband der Schweiz
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising