Hightech

HIGHTECH

19.11.2018 - 13:30 | pressetext.redaktion
19.11.2018 - 06:15 | pressetext.redaktion
16.11.2018 - 13:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

LEBEN

19.11.2018 - 14:05 | Hennrich.PR
19.11.2018 - 12:33 | pressetext.redaktion
19.11.2018 - 11:15 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
pte20100201016 Bauen/Wohnen, Forschung/Technologie

Hitachi entwickelt schnellsten Aufzug der Welt

Welthöchster Aufzugsforschungsturm in Japan dient Tests

Rekordturm für die Aufzugsforschung (Foto: hitachi.com)
Rekordturm für die Aufzugsforschung (Foto: hitachi.com)

Tokio (pte016/01.02.2010/11:35) - Das japanische Elektronik- und Maschinenbauunternehmen Hitachi http://www.hitachi.com wird im April mit dem "G1TOWER" den höchsten Aufzugsforschungsturm der Welt fertig stellen. Die Anlage, die sich 213,5 Meter über den Erdboden erhebt, dient unter anderem Tests für ein Beförderungssystem, das eine Nenngeschwindigkeit von 1.080 Metern pro Minute erreicht. Das sind knapp 65 km/h, was ebenfalls einen Weltrekord darstellt.

Neben Verifikationstests für den schnellsten Lift der Welt wird die Forschungsanlage laut Hitachi auch der Entwicklung eines schnellen Aufzugssystems für große Lasten dienen. Dieses werde eine Ladung von fünf Tonnen mit einer Geschwindigkeit von immerhin 600 Metern pro Minute befördern können.

Forschung für den Fahrkomfort

Auch der Fahrkomfort wird einen Forschungsschwerpunkt bilden. So dient die Anlage der Entwicklung von Kontrolleinheiten zur Schwingungsdämpfung sowie von Systemen, die bei Hochgeschwindigkeit den Luftdruck in der Liftkabine regeln. Ferner wird das Unternehmen an Technologien arbeiten, um den Platzbedarf von Aufzugschächten sowie das Eigengewicht der Kabinen zu minimieren.

Angesichts eines globalen Trends zu immer höheren, größeren Gebäuden rechnet Hitachi mit einer steigenden Nachfrage nach Hochgeschwindigkeitsaufzügen mit großer Kapazität, die viele Personen gleichzeitig sicher und komfortabel transportieren können. Als besonderen Wachstumsmarkt sieht das Unternehmen dabei China. Gleichzeitig betont es, dass nach umweltfreundlicheren Lösungen verlangt wird, die den Kampf gegen die globale Erwärmung unterstützen. Auch in dieser Hinsicht soll die neue Forschungsanlage zur Optimierung von Aufzugsystemen beitragen.

Große Testanlagen

Der in Hitachinaka in der japanischen Präfektur Ibaraki entstehende G1TOWER nutzt eine Grundfläche von 388 Quadratmetern. Neben neun oberirdischen Stockwerken auf der Höhe von 213,5 Metern reicht der Turm auch 15 Meter unter die Erdoberfläche zu einer Kelleretage. Noch im Sommer 2010 soll die Anlage in Shanghai einen etwas kleineren Bruder bekommen. Mit 172 Metern Höhe wird es sich dabei laut Unternehmen um den höchsten Aufzugstestturm Chinas handeln.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-303
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: pressetext.at
|
|
98.224 Abonnenten
|
167.489 Meldungen
|
66.255 Pressefotos

IR-NEWS

19.11.2018 - 18:30 | CA Immobilien Anlagen AG
19.11.2018 - 18:10 | Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG
19.11.2018 - 18:05 | CA Immobilien Anlagen AG
Top