Medien

HIGHTECH

16.01.2019 - 13:00 | TECHNIKON Forschungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 12:00 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 11:30 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH

BUSINESS

16.01.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 10:50 | danberg&danberg.
16.01.2019 - 10:05 | ISM International School of Management

LEBEN

16.01.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 09:40 | Denk.Raum.Fresach
16.01.2019 - 09:30 | fotoCharly Fotobuch & Fotogeschenke
pte20080701020 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Nokia gewinnt Warner für eigenen Musikservice

"Comes with Music" von drei Majorlabels unterstützt


Nokia-Handys künftig mit Musik bestückt (Foto: nokia.com)
Nokia-Handys künftig mit Musik bestückt (Foto: nokia.com)

New York (pte020/01.07.2008/11:50) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia http://www.nokia.com hat nun auch Warner Music als Partner für seinen mobilen Musikservice gewonnen. Nach Universal und Sony BMG unterstützt auch das drittgrößte Plattenlabel den angekündigten Dienst "Comes with Music", der im Laufe dieses Jahres starten soll. "Leider können wir noch kein genaues Startdatum kommunizieren", sagt Barbara Fürchtegott, Sprecherin von Nokia Österreich, auf Nachfrage von pressetext. Sicher ist aber, dass die Nutzer mit dem Kauf bestimmter Handymodelle ein Jahr lang kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf die Musikkataloge der kooperierenden Labels erhalten sollen.

Zwar können die Nutzer die heruntergeladene Musik nur auf Geräten, die mit dem WMA-DRM-Format kompatibel sind, und nicht als MP3s abspielen, dafür hat der Musikservice einen anderen Vorteil: Die mit dem Kauf des Handys miterworbene Musik lässt sich auch nach Ablauf des Jahres weiter nutzen. "Die Musik, die mit Comes with Music downgeloaded wurde, gehört dem User. Es gibt nur eine einmalige Zahlung beim Kauf des Services bzw. des Bundles Device/Service", erklärt Fürchtegott. Weitere Titel können bzw. müssen dann im Nokia Music Store oder über ein neues Abo gekauft werden.

Außer EMI konnte Nokia inzwischen alle großen Labels für seinen Musikdienst gewinnen. Laut Financial Times steht der Mobilfunkkonzern aber auch hier in Verhandlungen. Für die Plattenfirmen ist eine Kooperation wie mit Nokia ein weiterer Schritt, neue Einnahmequellen zu schaffen, um im digitalen Zeitalter nicht unterzugehen. "Das ist vielleicht der wichtigste Schritt in dieser Art, den wir bislang gemacht haben", so Michael Nash, Chief Digital Strategy bei Warner, über die Partnerschaft mit Nokia.

Nokia erwartet sich von "Comes with Music" durchaus ein lukratives Geschäft. Auch wenn nur ein geringer Teil der Handys in Kombination mit dem Musikbundle verkauft werde, sollten die jährlichen Umsätze vier Mrd. Dollar überschreiten, hofft die Führungsetage. "Wir glauben, dass die Kunden von dem Angebot sehr angetan sein werden, weil sie nicht jedes Mal, wenn sie Lust auf einen neuen Song haben, erneut eine Gebühr bezahlen müssen", meint Liz Schimel, Musikchefin bei Nokia.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: zettel@pressetext.com
Website:
|
|
98.186 Abonnenten
|
168.559 Meldungen
|
66.854 Pressefotos
Top