Medien

HIGHTECH

21.03.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
20.03.2019 - 16:35 | ATMOS Aerosol Research
20.03.2019 - 13:40 | ESET Deutschland GmbH

BUSINESS

21.03.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
20.03.2019 - 15:00 | ESET Deutschland GmbH
20.03.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion

MEDIEN

21.03.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
20.03.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
20.03.2019 - 11:00 | PROCAD GmbH
pte20070725037 Medien/Kommunikation, Unternehmen/Finanzen

Activision verdrängt EA von der Spitze

Musikspiel Guitar Hero für Erfolg verantwortlich


Guitar Hero gilt als Zugpferd von Activision (Foto: Activision)
Guitar Hero gilt als Zugpferd von Activision (Foto: Activision)

Santa Monica (pte037/25.07.2007/17:10) - Activision http://www.activision.com hat den Branchenriesen Electronic Arts (EA) http://www.ea.com von der Spitze der Videospielhersteller verdrängt. Zum ersten Mal in diesem Jahrzehnt muss sich EA damit einem anderen unabhängigen Publisher geschlagen geben. Den überraschenden Erfolg hat Activision hauptsächlich dem Musikspiel Guitar Hero http://www.guitarhero.com zu verdanken. Am Ende des Jahres dürfte die Gitarren-Simulation etwa ein Fünftel des gesamten Firmenumsatzes eingespielt haben.

"Activision macht Vieles richtig", mein Analyst Michael Pachter. "Die Firma wächst schnell und nutzt Chancen." So stellte sich die Übernahme der Spielefirma RedOctane im Nachhinein auch als goldrichtig heraus. Für 100 Mio. Euro erwarb Activision vor etwa einem Jahr den Publisher, der mit Guitar Hero für einen Großteil des Erfolgs der vergangenen Monate verantwortlich ist.

Mit 397,8 Mio. Dollar Umsatz konnte Activision im ersten Halbjahr etwa 30 Mio. Dollar mehr erwirtschaften als EA, doch der Erfolg könnte nur vorübergehend sein. Experten erwarten, dass EA im wichtigen zweiten Halbjahr deutlich zulegen wird. So steht das Jahresupdate der bedeutenden Sportsparte erst im Herbst bevor. Mit Rock Band bekommt das Activision Zugpferd Guitar Hero zudem Konkurrenz aus dem Hause EA.

Dementsprechend ruht sich Activision Chief Executive Bobby Kotick auch nicht auf dem Erfolg aus: "17 Jahre lang habe ich darauf hingearbeitet, die Nummer eins am Videospielsektor zu werden, und wir sind einen großen Schritt näher an der Verwirklichung dieses Ziels." Activision habe sich von einem Unternehmen mit einer einzigen erfolgreichen Franchisemarke, nämlich Tony Hawk, zu einer Firma mit mehreren Standbeinen entwickelt, urteilen Analysten. Mit den Titeln Transformers und Call of Duty konnten im Frühjahr beachtliche Erfolge verbucht werden.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Georg Eckelsberger
Tel.: +43-(0)1-81140-315
E-Mail: eckelsberger@pressetext.com
Website:
|
|
98.209 Abonnenten
|
169.930 Meldungen
|
67.561 Pressefotos
Top