VORSCHAU
PRESSETERMINE
Zürich Marriott Hotel
27.03.2017 00:00
Landhaus-Alt, Büro LH Hans Niessl, Medienraum
27.03.2017 00:00
Militärflugplatz Payerne
27.03.2017 00:00


IR Nachrichten


WETTER
Graz: wolkig
15°
Innsbruck: heiter
19°
Linz: heiter
14°
Wien: heiter
13°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Di, 19.09.2006 08:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20060919005 Umwelt/Energie, Auto/Verkehr

Deutschland übertrifft Biokraftstoffziel der Europäischen Union

Beimischung wichtiger Hebel für den Einsatz von Biodiesel
Rapsöl spielt eine wichtige Rolle, besonders im Schwerlastverkehr
Rapsöl spielt eine wichtige Rolle, besonders im Schwerlastverkehr

Berlin/Neuss (pte005/19.09.2006/08:00) - Deutschland hat das Biokraftstoffziel der Europäischen Union http://europa.eu im vergangenen Jahr deutlich übertroffen. Das geht aus dem dritten nationalen Bericht zur "Förderung der Verwendung von Biokraftstoffen oder anderen erneuerbaren Kraftstoffen im Verkehrssektor" hervor. Im Jahr 2005 wurden bei einem Gesamtverbrauch von 53,51 Millionen Tonnen Treibstoff rund 2,22 Millionen Tonnen Biokraftstoffe abgesetzt; das entsprach einem Anteil von 3,75 Prozent bezogen auf den Energiegehalt.

Die Europäische Union gibt ein Ziel von mindestens zwei Prozent vor. Wie aus dem Bericht im Einzelnen hervorgeht, wurden in Deutschland im vergangenen Jahr 1,80 Millionen Tonnen Biodiesel verbraucht, 196.000 Tonnen reines Rapsöl und 226.000 Tonnen Bioäthanol. Von der gesamten Biodieselverwendung entfielen 600.000 Tonnen auf die Beimischung zu fossilem Dieselkraftstoff. Rund 680.000 Tonnen wurden von Nutzfahrzeugen über betriebseigene Tankstellen und 276.000 Tonnen über öffentlichen Tankstellen verbraucht.

Bei privaten Fahrzeugen wurden 244.000 Tonnen Biodiesel über öffentliche Zapfsäulen abgesetzt. "Vor allem die gesetzliche Beimischungspflicht, die Anfang 2007 in Kraft tritt, wird sich als Konjunkturmotor für Biodiesel auswirken. Reines Rapsöl spielt dabei eine wichtige Rolle, besonders im Schwerlastverkehr. Hier wird das Rapsöl dem fossilen Diesel mit einem Anteil von maximal 30 Prozent beigemischt.

Unter Wirtschaftlichkeitsaspekten ist die Beimischung ein entscheidender Hebel für den Absatz des Ökotreibstoffes, weil man die bestehende Infrastruktur des Tankstellennetzes mitnutzen kann", so der Branchenexperte Tobias Janßen von der Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft Goldfish Holdings http://www.goldfish-holdings.com in Neuss. Positiv sei auch die Ankündigung der deutschen Automobilbranche, Pkws für Beimischungen von 10 Prozent tauglich zu machen.

(Ende)

Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Gunnar Sohn
Tel.: +49-228-6204474
E-Mail:
pressetext.deutschland
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising