Medien

HIGHTECH

16.01.2019 - 13:00 | TECHNIKON Forschungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 12:00 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 11:30 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH

BUSINESS

16.01.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 10:50 | danberg&danberg.
16.01.2019 - 10:05 | ISM International School of Management

LEBEN

16.01.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 09:40 | Denk.Raum.Fresach
16.01.2019 - 09:30 | fotoCharly Fotobuch & Fotogeschenke
pte20060904004 Medien/Kommunikation, Unternehmen/Finanzen

ProSiebenSat.1 beteiligt sich an MyVideo

Deutscher Konzern will in neue Bereiche vorstoßen


Berlin (pte004/04.09.2006/06:20) - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 http://www.prosiebensat1.com hat sich am deutschen Internetportal MyVideo http://www.myvideo.de beteiligt, das ein Pendant zur erfolgreichen englischen Videodownload-Seite YouTube http://www.youtube.com/ darstellt. Das Unternehmen hält nun 30 Prozent an der Online-Community und besitzt eine Option auf 100 Prozent, wie das neue Vorstandsmitglied Marcus Englert im Interview mit der Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de bekannt gab.

MyVideo ist laut eigenen Angaben deutscher Marktführer im Bereich der Video-Communities und besteht seit April dieses Jahres (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=060425033 ). Das Portal soll als Marke eigenständig bleiben, die Technologie und ein Teil der Inhalte sollen laut Englert auch für ProSiebenSat.1-Websites genutzt werden. "Umgekehrt können Inhalte von uns auf MyVideo.de laufen. Zudem werden wir die Plattform über SevenOne Interactive exklusiv vermarkten", kündigt Englert an. Zu den Angeboten sollen Bewegtbildwerbung, Sponsoring-Einbindungen sowie Kunden-Microsites und Gewinnspiele zählen.

ProSiebenSat.1 will sich bei seinem Vorhaben, in Zukunft verstärkt in untraditionelle Bereiche zu investieren, den neuen Slogan "The Power Of Television" zu Herzen nehmen. "Das Fernsehen ist sozusagen der Treibriemen, um in neue Verbreitungswege zu diversifizieren", erklärt Englert. Bereits jetzt kämen zehn Prozent der Umsätze aus der Sparte Diversifikation. Bis Ende 2007 soll dieser Anteil auf 15 Prozent gebracht werden. Bis vor zwei Jahren sei der Anteil erst bei sechs Prozent gelegen.

Neue Akquisitionen werden also nicht ausgeschlossen. Auf organisches Wachstum werde vor allem im Bereich der Online-Werbung gesetzt, die genauso wie die Online-Nutzung stetig wachse. Außerdem setze ProSiebenSat.1 große Hoffnungen ins digitale TV und mobiles Handy-TV.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Kristina Sam
Tel.: +43-1-81140-319
E-Mail: sam@pressetext.com
Website:
|
|
98.186 Abonnenten
|
168.559 Meldungen
|
66.854 Pressefotos
Top