Medien

HIGHTECH

24.04.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
23.04.2019 - 21:00 | RAPID DOSE THERAPEUTICS
23.04.2019 - 13:00 | x-tention Informationstechnologie GmbH

BUSINESS

24.04.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
23.04.2019 - 18:30 | A.H.T. Syngas Technology N.V. (WKN A12AGY)
23.04.2019 - 16:00 | EDITEL Austria GmbH

MEDIEN

24.04.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion
23.04.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion
23.04.2019 - 11:45 | Astra Deutschland GmbH

LEBEN

24.04.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.04.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
23.04.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
pte20060526020 Medien/Kommunikation, Handel/Dienstleistungen

Yahoo und eBay verbünden sich

Zusammenarbeit bei Werbeanzeigen soll Google Konkurrenz machen


Die Internet-Plattformen arbeiten zusammen
Die Internet-Plattformen arbeiten zusammen

New York (pte020/26.05.2006/13:25) - Die Plattform Yahoo http://www.yahoo.com hat mit dem Internetauktionshaus eBay http://www.ebay.com eine enge Partnerschaft vereinbart. Auf der eBay-Seite sollen Anzeigen platziert werden, die Yahoo verkauft. Dabei handelt es sich sowohl um grafische Internet-Anzeigen, als auch um einige Internet-Suchanzeigen. Weiters werden Yahoo-Funktionen in die eBay-Toolbar integriert und es wird möglich sein, durch den Yahoo-Messenger sowie Skype, direkt auf eBay-Anzeigen zu reagieren. Außerdem soll für Yahoo-Kunden in Zukunft das eBay Zahlsystem PayPal zur Verfügung stehen.

Durch diese Kooperation wollen die beiden Unternehmen ihren Konkurrenten Google http://www.google.com und Microsoft http://www.msn.com stärkere Konkurrenz machen. Momentan ist Google am Anzeigenmarkt der eindeutige Marktführer. Yahoo hofft, sich durch die Zusammenarbeit mit eBay besser gegen diese Übermacht behaupten zu können. Für das Auktionshaus eBay, dessen Konkurrenten eine immer größere Bedrohung werden, erschließt der Deal eine neue Geldquelle. Denn Käufer finden ihre Produkte nun verstärkt selbstständig durch Suchmaschinen oder auf kostenfreien Seiten, wie Craigslist http://www.craigslist.com . Die beiden Internetplattformen haben jedoch nicht vor, ihre Unternehmungen, die Konkurrenz für den jeweils anderen bedeuten, einzustellen. So wird eBay weiterhin rund 60 Prozent des Budgets für Eigenwerbung, das bei rund 260 Mio. Dollar pro Jahr liegt, bei Google ausgeben. Yahoo wird im Gegenzug seine eigenen Auktionen und Online-Shopping Services, die eBay Konkurrenz machen, weiterführen.

eBay hatte lange gezögert, die profitablen Werbefenster auf seiner Seite zu platzieren, da Gefahr bestehe, sie könnten Kunden auf konkurrierende Seiten leiten. Margret C. Whitman, Geschäftsführerin bei eBay, sagte gegenüber der New York Times, dass dies ein Versuch sei, sich die Entwicklungen im Internet zu Nutze zu machen. Die Auswirkungen der Text-Anzeigen würden geprüft um sicherzustellen, dass sie den Einnahmen nicht schaden. Das Projekt wird noch dieses Jahr anlaufen, die ersten Monate werden allerdings nur eine Testphase sein. Die volle Umsetzung ist für 2007 geplant.

Auf den Aktienkurs hatte die Ankündigung der Zusammenarbeit schon positive Auswirkungen. Die eBay-Aktien stiegen um 7,11 Prozent und Yahoo legte um 3,11 Prozent zu. Für die Geschäftsergebnisse 2006 erwarten sich die Unternehmen allerdings noch keine großen Auswirkungen. eBay Deutschland konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 19 Prozent verzeichnen, am Ende des ersten Quartals lag der Umsatz bei 691 Mio. Dollar. In Deutschland ist die eBay-Plattform besonders gut besucht, rund 12,5 Prozent ihrer Online-Zeit verbringen deutsche Internetnutzer auf ihren Seiten.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Kristina Sam
Tel.: +43-1-81140-319
E-Mail: sam@pressetext.com
Website:
|
|
98.215 Abonnenten
|
170.730 Meldungen
|
68.082 Pressefotos
Top