VORSCHAU
PRESSETERMINE
TECHNOPARK® Winterthur, Konferenzsaal, Eingang C
19.09.2017 00:00
Thalia Wien
19.09.2017 00:00
Landhaus-Alt, Landtagssitzungssaal
19.09.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: Regen
Innsbruck: Regen
10°
Linz: Regen
13°
Wien: Regen
13°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Fr, 09.12.2005 06:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20051209006 Auto/Verkehr, Umwelt/Energie

US-Umweltbehörde: Rückruf für verstopfte Dieselrußfilter

1.000 Stadtbusse zurück in die Werkstatt
http://www.detroitdiesel.com/
http://www.detroitdiesel.com/

Detroit, Iselin (pte006/09.12.2005/06:30) - Die deutsche Zögerlichkeit bei der Einführung von Rußfiltern liegt vielleicht nicht nur an den höheren Kosten, sondern könnte auch technische Ursachen haben: Die Schmutzfänger können auch versagen. In den USA werden seit November 2005 knapp wegen verstopfter Dieselpartikelfilter (DPF) in die Werkstatt beordert. Betroffen sind Fahrzeuge der DaimlerChrysler-Tochter Detroit Diesel http://www.detroitdiesel.com/ , die die Filter des Zulieferers Engelhard http://www.engelhard.com/ kostenlos ersetzt.

Der Rückruf wurde von der obersten US-Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) http://www.epa.gov/otaq/cert/eng-recall/ddc1.htm angeregt, die Beschwerden von Busflottenbetreibern erhalten hatte. Die geschlossenzelligen Filter tragen den Markennamen "Emitless", zu deutsch "emittiert weniger". Da die Regeneration nicht zuverlässig funktioniert und der Ruß nicht regelmäßig abgebrannt wird, neigen die Fahrzeuge zur Nullemission durch Stehenbleiben.

Die Filter müssen deshalb laut EPA häufig gereinigt werden, um den angesammelten Ruß zu entfernen. Obwohl Engelhard nach eigenen Angaben über mehr als 15 Jahre Erfahrung mit Dieselpartikelfiltern verfügt, sind die Kinderkrankheiten offenbar noch nicht ausgemerzt. Die rückgerufenen Busse mit 8,5-Liter-Motoren sind aus den Modelljahren 2003 und 2004.

(Ende)

Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Gunnar Sohn
Tel.: +49-228-6204474
E-Mail:
pressetext.deutschland
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising