Business

HIGHTECH

12.11.2018 - 18:00 | FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
12.11.2018 - 12:33 | pressetext.redaktion
12.11.2018 - 12:30 | AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V.

BUSINESS

12.11.2018 - 13:30 | pressetext.redaktion
12.11.2018 - 13:30 | Von Veldenstein Group Ltd.
12.11.2018 - 12:35 | TPA Steuerberatung GmbH

MEDIEN

12.11.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
12.11.2018 - 06:15 | pressetext.redaktion
11.11.2018 - 18:00 | der Kunstraum

LEBEN

12.11.2018 - 19:40 | Bolch & Wiltner OG
12.11.2018 - 18:05 | Bolch & Wiltner OG
12.11.2018 - 16:55 | Hennrich.PR
pte20050418048 Unternehmen/Finanzen, Computer/Telekommunikation

redIT steigert Umsatz um 6,6 Prozent auf 64,5 Mio. Franken

Schweizer Unternehmen erreicht im 2. Halbjahr 2004 Breakeven

redIT AG (Hauptsitz in Zug)
redIT AG (Hauptsitz in Zug)

Zug (pte048/18.04.2005/20:55) - Die in Zug domizilierte und an der Schweizer Börse SWX kotierte redIT AG http://www.redit.ch schliesst das Jahr 2004 deutlich besser ab als im Sommer 2004 in Aussicht gestellt. Der Umsatz konnte um 6,6 Prozent auf 64,5 Mio. Franken gesteigert werden und der Jahresverlust von 0,9 Mio. Franken stellt gegenüber dem Vorjahresverlust von 2,1 Mio. Franken eine deutliche Verbesserung dar. Sämtliche notwendigen Bereinigungen seien im Fusionsjahr vorgenommen und dem Ergebnis 2004 belastet worden, teilt das Unternehmen heute, Montag, mit. Ohne die ausserordentlichen Aufwendungen und Erträge ist das 2. Halbjahr 2004 profitabel. Aufgrund der heutigen Ausgangslage strebe redIT trotz den verhaltenen Konjunkturprognosen in den nächsten Jahren eine positive Geschäftsentwicklung an. Zudem halte man an den kommunizierten Zielsetzungen mit einem ausgeglichenen Ergebnis für das Jahr 2005 fest.

Durch die Fusion mit der Think Tools AG hat redIT im Sommer 2004 den Schritt an die Börse vollzogen. Das Geschäftsjahr 2004 sei für die redIT im Zeichen der Restrukturierung und des Aufbruchs gestanden. Es habe gegolten, dem Unternehmen die Strukturen zu verschaffen, die es für ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum und zur Umsetzung der strategischen Zielsetzungen im Schweizer Markt benötige. Die im Fusionsjahr notwendigen Bereinigungen seien nun vorgenommen worden, das Think-Tools-Geschäft in Deutschland wurde verkauft und die Schliessung der Think Tools in den USA werde voraussichtlich per Mitte 2005 abgeschlossen sein.

Das im Rahmen der Fusion angekündigte Ergebnis mit einem Verlust auf Ebene EBIT in der Höhe von 4,9 Mio. Franken konnte mit einem Verlust auf Ebene EBIT von gerade noch 1,4 Mio. Franken für das gesamte Geschäftsjahr 2004 deutlich verbessert und mit einem Nettoverlust von 0,9 Mio. Franken abgeschlossen werden.

Neben gesteigertem Unsatz und Ertrag schliesst redIT das 2. Halbjahr 2004 mit einem ausgeglichenen Ergebnis ab. Bereinigt um die ausserordentlichen Aufwendungen und Erträge sei das 2. Halbjahr 2004 profitabel. Im 2004 wuchs gemäss dem Marktreport "Weissbuch 2005" http://www.weissbuch.ch/ der IT-Markt in der Schweiz um 2,5 Prozent. Im Vergleich dazu könne für redIT mit einem Wachstum von 6,6 Prozent von einem erfolgreichen Jahr gesprochen werden.

Aufgrund der heutigen Ausgangslage werde das im Sommer 2004 publizierte Ziel mit einem EBIT von 4,7 Mio. Franken bei einem Umsatz von 100 Mio. Franken bis im Jahr 2007 sowie der Profitabilität per Geschäftjahr 2005 weiter angestrebt.

Die redIT AG beschäftigt rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Basel, Burgdorf, Frauenfeld, St. Gallen, Lausanne, Spreitenbach und am Hauptsitz in Zug. redIT ist seit 1. Juli 2004 mit dem Symbol RITN an der Schweizer Börse SWX http://www.swx.com kotiert.

(Ende)
Aussender: pressetext.schweiz
Ansprechpartner: Christoph Soltmannowski
Tel.: +41-44-2402506
E-Mail: soltmannowski@pressetext.com
Website:
|
|
98.225 Abonnenten
|
167.308 Meldungen
|
66.141 Pressefotos
Top