VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
23.01.2018 14:00 KFM Deutsche Mittelstand AG
23.01.2018 12:00 Deutsche Cannabis AG
23.01.2018 12:00 Cannabrands AG


WETTER
Graz: wolkig
Innsbruck: Regen
Linz: Regen
Wien: bedeckt
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Sa, 23.10.2004 10:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20041023001 Computer/Telekommunikation, Kultur/Lifestyle

Festnetz hat ungewisse Zukunft

45 Mio. Menschen tätigen Anrufe ausschließlich über Handy

London (pte001/23.10.2004/10:30) - Immer mehr Menschen benutzen ihr Handy für ihre alltäglichen Anrufe. Bereits 45 Mio. Menschen in Großbritannien, Deutschland, den USA und Südkorea nutzen ausschließlich ein Handy, wie eine Studie, die vom Handyriesen Nokia http://www.nokia.com in Auftrag gegeben wurde, herausfand, berichtet die BBC http://bbc.co.uk . Das Festnetz wird nur behalten, weil die Tarife günstiger sind. Doch sehen die meisten der Befragten die Zukunft klar im Mobilfunk.

Die Studie zeigte außerdem, dass Handys und das Festnetz zu verschiedenen Zwecken genutzt werden. Anrufe über das Festnetz sind im Allgemeinen länger. Viele der Befragten gaben an, eine emotionale Bindung zum Festnetz zu haben, weil es sich zu Hause befindet und wegen der Gemütlichkeit, wenn man von dort aus telefoniert. 69 Prozent der in Großbritannien Befragten sagten, dass sie das Festnetz benutzen, weil es billiger ist. Doch wussten sie nicht mit Sicherheit, wie genau sich die Tarife von Festnetz und Handy unterschieden. In den USA und in Deutschland sagten Viele, dass das Festnetz verlässlicher sei als Handys und dass die Verbindung schneller zustande kommt.

In allen Ländern, in denen die Interviews geführt wurden, zeigte sich, dass ältere Leute eher das Festnetz benutzen. Frauen über 50 nutzen fast nie ein Handy, wie die Studie herausfand. In Südkorea war der Trend zum Handy am deutlichsten. 65 Prozent der dort Befragten gaben an, kein Festnetz mehr zu beantragen, wenn sie umziehen.

Nokia sagte, dass diese Ergebnisse Auswirkungen auf Mobilfunkbetreiber hätten. Diese müssten sich bemühen, dass Handys als günstig und verlässlich angesehen werden und dass sie eine gute Qualität der Anrufe bieten. Die Studie zeigte außerdem, dass nicht nur Anrufe über Handy im Trend liegen. Manche der Befragten sagten, dass sie in den nächsten Jahren auch das Internet über Handy oder drahtlose Services empfangen wollen.

(Ende)

Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Angela Deußen
Tel.: +43/1/81140-308
E-Mail:
pressetext.austria
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising